Malaysia - Eine Reise durch Sarawak und Sabah

Reisezeit: Oktober / November 2002  |  von Uta Kubik-Ritter

Sarawak – Besuch bei dem Ibans: Anreise auf dem Batang Ai River

Die Zeit hier im malaysischen Teil Borneos steht ganz unter der Headline Kultur - Natur - Wildnis. Und das absolute Highlight in Sarawak soll der Besuch des Iban Langhauses Sepaya am Batang Ai sein.

Von KL bringt uns der Flieger in knapp zwei Stunden nach Kuching, der Hauptstadt von Sarawak. Wir wollen schnell raus in die Natur und so hat uns Jihej (unser der Sprache der Ibans mächtige Guide) am frühen nächsten Morgen abgeholt. 280 km bis Lubok Anto liegen vor uns auf einer der wenigen Straßen, die - teilweise - gut ausgebaut ganz Sarawak durchquert.

Links und rechts der Straße stehen kleine Dörfer mit den angrenzenden Feldern der dort hauptsächlich in der Landwirtschaft tätigen Menschen. Überwiegend werden Pfeffer und Reis angebaut. Aus dieser Gegend kommt der meiste in Malaysia wachsende Pfeffer.

Nach sechs Stunden kommen wir am Batang Ai an. Was uns sofort auffällt, ist die Staumauer, die das Wasser des Flusses für ein Kraftwerk bändigt. So weit also ist die Zivilisation schon in den Dschungel vorgedrungen.

Staumauer des Wasserkraftwerkes am Batang Ai.

Staumauer des Wasserkraftwerkes am Batang Ai.

Schnell ist unser Gepäck im flachen Langboot verstaut. Zwei Bootsmänner bringen uns jetzt in einer einstündigen Fahrt den Batang Ai entlang zum den Nebenfluss Engkavi. Unseren Langhauserfahrungen entgegen. Rechts und links am Flussufer fallen uns im Wasser abgestorbene Bäume auf. Jihej erklärt, dass das erst nach dem Stauwerkbau so ist. Früher hat der Fluss unterschiedliche Wasserhöhen gehabt. Heute reguliert die Mauer den Wasserstand so konstant ein, dass Teile des Ufers, die früher nur ab und zu durch Hochwasser überschwemmt wurden, heute das ganze Jahr über in den Flusslauf einbezogen sind.

Nur noch eine Flussbiegung und ein kleiner Landungssteg kommen in Sicht. Plötzlich sind auch lachende Kinder am Ufer. Sie winken uns entgegen. Jetzt heißt es: Gepäck ausladen und die Uferböschung hinauf. Oben steht das Sepaya Langhaus. Ein 200 m langer Stelzenbau. Rechts und links ziehen sich überdachte verandaähnliche Bereiche entlang. Der mittlere offene Teil dient der Allgemeinheit zum Trocknen der Wäsche, des Reises und des Pfeffers oder z.B. zum Holz hacken .....

Angekommen! Und gleich stolpern wir darüber: Trotz Christianisierung gibt es noch viele alten Geschichten rund um den Totenkopf.

Angekommen! Und gleich stolpern wir darüber: Trotz Christianisierung gibt es noch viele alten Geschichten rund um den Totenkopf.

© Uta Kubik-Ritter, 2005
Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Anreise auf dem Batang Ai River
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unsere Reise nach Malaysia führte uns erst nach Westmalaysia und dann nach Ostmalaysia (Borneo). Hier in Sarawak und Sabah wollen wir ein Iban Langhaus besuchen, danach die Höhlen von Miri und Mulu und später im Kinabalu Nationalpark wandern.
Details:
Aufbruch: 20.10.2002
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 20.11.2002
Reiseziele: Malaysia
Der Autor
 
Uta Kubik-Ritter berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors