Endlich wieder nach Asien!!

Reisezeit: September 2010 - Januar 2011  |  von Lara Sanseverino

Java

über Tempel und Vulkane

Nach meinem Besuch in Sumatra ging's dann auch schon weiter nach Java. Ich freute mich riesig darauf, hatte so viele schöne Sachen über diese Insel gehört. Unser Flug ging von Medan über Jakarta nach Yogjakarta. Immer noch mit im Schlepptau Yvette und Judith aus Holland. Zuerst mal haben wir ein Weilchen damit verbracht, uns ein Hotelzimmer zu suchen und ich muss leider sagen, auf den Lonely Planet "Indonesien" ist total kein Verlass. Bis jetzt waren alle Unterkünfte nicht so wie erwartet/beschrieben. Leider!!
Zu guter letzt haben wir dann doch noch was gefunden. Für ein paar Nächte musste es einfach reichen.
Am nächsten Tag buchten wir auch gleich einen Ausflug zum Borobudur Tempel und nachmittags zum Prambanan Tempel. Zwei wunderschöne Tempel. Ich war beeindruckt und der Ausflug war total gelungen. Den nächsten Tag verbrachten wir einfach mit Sightseeing in Yogjakarta und dabei musste ich feststellen, dass es eigentlich eine ganz nette Stadt ist, was in Indonesien nicht so einfach zu finden ist. Die meisten Städte sind nur chaotisch und laut. Da ich Java nicht verlassen wollten ohne wenigstens 1 x Zug zu fahren, haben wir uns dann entschieden von Yogjakarta nach Surabaya den Zug zu nehmen. Wir kauften ein Ticket für den Excecutive Zug und ich musste feststellen, dass es schon ziemlich bequem war. Und somit prasselten wir die 4 Stunden nach Surabaya. Dort angekommen, ging die Suche nach einer einigermaßen angenehmen Unterkunft wieder los. Unglaublich, aber ich hatte noch nie so viel Mühe etwas zu finden wie hier in Indonesien. Letztendlich fanden wir was und gingen auch gleich schlafen.

Borobudur Tempel

Borobudur Tempel

Prambanan Tempel mit Yvette

Prambanan Tempel mit Yvette

Am nächsten Tag mussten wir irgendwie nach Probolinggo kommen. Denn von dort aus kommt man am besten zum Mount Bromo. Somit sind wir von Surabaya am nächsten Morgen mit einem Minivan nach Probolinggo gereist. Dort angekommen haben wir kurz entschlossen einen Trip zum Mount Bromo und Mount Ijen gebucht.
Das war einfach toll, wir mussten zwar für den Mount Bromo um 3 Uhr morgens aufstehen, wurden jedoch mit einem wunderschönen Sonnenaufgang belohnt. Einziger Nachteil: zu viele Touristen. Es war richtig schwer ein paar gute Bilder zu bekommen bei so vielen Leuten, aber ich glaube es hat sich trotzdem gelohnt. Am nächsten Tag ging dann auch schon weiter mit Minibus zum Mount Ijen, ganz im Osten von Java. Der Weg dort hin war ein echt steiniger Weg. Gunung Ijen heisst übersetzt "Lonely Mountain und der Vulkan liegt 2148 Meter über Meer. Die Strassen sind total kaputt und fast unbefahrbar. Aber auch das haben wir nach 6 Stunden gemeistert. Der Aufstieg zum Ijen war auf jeden Fall ein bisschen härter wie beim Mount Bromo, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Unglaublich war die Aussicht auf den Seekrater. Auf den Weg hoch trifft man die Schwefelträger. Diese tragen den Schwefel den Krater hoch und dann den Berg hinunter, meistens verlangen sie für ein Foto ein bisschen Geld oder nehmen auch gerne eine Zigarette an. Alle Schwefelträger tragen so ca. 70 kg herum. Man kann auch deutlich die verkrümmten Rücken sehen. Ein grausamer Job!!! Aber ja, ich nehme mal an, wenn sie was verdienen möchten, bleibt Ihnen nichts anderes übrig wie Schwefel zu schleppen. Ich war total beeindruckt. Unten im Krater kommt auch Schwefelrauch heraus und manchmal steht man mittendrin. Man kann dann kaum atmen und man bekommt einen unheimlichen Husten. Auf jeden Fall hat sich der Auf- und Abstieg total gelohnt. Sehr interessant.

Nach dem Abstieg ging's dann auch schon wieder weiter mit dem Bus zum nächsten Hafen. Wir wollten dort per Bus und Fähre rüber nach Bali. Somit wurden wir in einen Bus gestopft der dann auch auf die Fähre fuhr und drüben in Bali weiter nach Denpasar. Es war eine grausame Fahrt, die Klimaanlage funktionierte nicht so wie sie sollte und der Bus war total überbesetzt. Ich teilte mir 2 Sitze mit 2 anderen Leuten aus Java, somit musste ich mich mit einem halben Sitz vergnügen was bei mir Krämpfe in den Beinen verursachte! Tja, war echt nicht lustig. Nach 4 Stunden Fahrt waren wir auch schon am Ziel.
Hier in Bali hatte ich vor, meine weitere Reise in den Osten zu organisieren. Somit geht's morgen, nach 5 Tagen Bali, auch schon wieder weiter nach Flores. Von dort aus werde ich die Komodo & Rinca Inseln besuchen.

Mout Bromo

Mout Bromo

Mount Bromo, Sonnenaufgang

Mount Bromo, Sonnenaufgang

Schwefelträger beim Mount Ijen

Schwefelträger beim Mount Ijen

Seekrater, ein gigantischer Anblick

Seekrater, ein gigantischer Anblick

© Lara Sanseverino, 2010
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Java
Die Reise
 
Worum geht's?:
4 Monate durch Indonesien und auf die Philippinen
Details:
Aufbruch: 18.09.2010
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 18.01.2011
Reiseziele: Schweiz
Indonesien
Singapur
Der Autor
 
Lara Sanseverino berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors