Endlich wieder nach Asien!!

Reisezeit: September 2010 - Januar 2011  |  von Lara Sanseverino

Flores

Flores, Komodo und Rinca

Nach ein paar Tagen in Bali, entschied ich mich nach Labuan Bajo, auf der Insel Flores, zu fliegen. Ein Muss wenn man in Flores ist, sind die Inseln Komodo und Rica. Im Komodo National Park trifft man die Komodo Dragons an. Rieseneidechsen!!

Die Gegend ist aber auch für fantastische Tauchplätze bekannt. Somit wollte ich beide Sachen kombinieren. Gleich in Labuan Bajo angekommen, suchte ich nach einer anständigen Herberge und ging auch schon los um ein paar Tauchgänge zu organisieren. Bei Dive Komodo wurde ich auch fündig. Alle Tauch Center bieten kombinierte Ausflüge an. Somit buchte ich 2 Tauchgänge mit einem Stopp over auf der Insel Rinca. Es war herrlich. Schade, dass ich keine Unterwasserkamera habe, denn die Tauchplätze waren super schön und ich konnte Haie, Riesenschildkröten, Mantas und vielen anderes sehen. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt und die Tauchcrew war super lustig. Nach den 2 Tauchgängen ging's dann auch schon auf die Insel Rinca. Auch dort wurden wir fündig und sahen einige Dragons. Die Komodo-Dragons sind auch super gefährlich, wenn die zubeissen, dann wirds unangenehm. Die Echsen haben ganz giftige Bakterien im Mund und man hat mir erzählt, dass es Monate dauert bis man sich von einem Biss erholt. Zudem muss man nach Bali fahren um sich behandeln zu lassen. Als ich dann eine Stunde auf der Pirsch war, hat es aber leider angefangen in strömen zu regnen. Aber was soll's, ich musste so oder so wieder aufs Boot. Völlig durchnässt, aber mit einigen guten Bildern der Dragons ging's dann auch schon wieder zurück nach Labuan Bajo. Die Rückfahrt dauerte ca. 2 Stunden. Total begeistert buchte ich für den nächsten Tag gleich noch mal 2 Tauchgänge. Freute mich schon riesig drauf. Abends gönnte ich mir dann ein gutes Abendessen in der Lounge. Ein klasse Restaurant und total gemütlich. Dort bekommt man einfach alles was man sich so wünscht, sogar hausgemachte Teigwaren die richtig gut sind. Zudem ist es ein WiFi Restaurant und ich konnte wieder mal ein bisschen Zeit verbringen mit e-Mails schreiben und Reisebericht schreiben.

Am nächsten Tag ging's dann wieder aufs Boot, mit dabei ein Paar aus Irland und 2 Franzosen. Wir teilen uns in 2 Gruppen auf und ich tauchte mit Andy dem Dive Master und den 2 Franzosen. Auch diese 2 Tauchgänge waren einfach nur genial.
Abends traf ich mich dann mit Andy und dem Paar aus Irland. Wir trafen uns in der Paradise Bar, anscheinend der schönste Platz der Stadt um den Sonnenuntergang zu sehen. Die Bar liegt auf einem Hügel und somit bekommt man wirklich den schönsten Ausblick aufs Meer und auf Labuan Bajo.

Für den nächsten Tag hatte ich bereits einen Flug nach Ende gebucht. Ende liegt 1 Flugstunde von Labuan Bajo entfernt und ca. 2 Stunden östlich von Ende liegt der Kelimutu National Park. Auf dem Vulkan in diesem National Park hat es 3 Seen, diese sind 3-farbig und wechseln auch von Zeit zu Zeit die Farbe.
Ich quartierte mich in Moni ein. Ein 400-Mann Dorf ca. 5 km vom Kelimutu entfernt. Die Leute im Hotel waren auch besondern hilfsreich und ich konnte direkt bei Ihnen für den nächsten Tag den Ausflug zu den Seen organisieren. Somit ging's am nächsten morgen schon um 4.30 Uhr mit dem Motorrad hoch zu den Seen. Der Sonnenaufgang war wieder fantastisch und die Seen waren auch sehr interessant. Die Seen sind im Moment türkis, schwarz und braun. Der braune See sei oft rot, aber im Moment sieht es so aus als würde er in ca. 2 Wochen auch blau werden. Man kann schon einige kleine blaue Stellen sehen. Nachmittags ging's dann weiter mit dem Motorrad in verschiedene Dörfer rund um Moni. Ich fand diesen Ausflug super schön, denn man kann sehen, wie diese Leute in Ihren Dörfern leben und man wird auch ins Haus gebeten und sehr herzlich empfangen. Zum krönenden Abschluss fuhren wir noch zu den Hot Springs zwischen Reisfeldern. Es regnete unterdessen wieder und somit war ein heisses Bad ganz angenehm. Ich muss schon sagen, dass die Insel Flores schon super schön ist. Total grün und die Leute sind auch sehr freundlich.

Am übernächsten Tag flog ich dann auch schon wieder zurück nach Labuan Bajo, ich wollte dort noch mal tauchen gehen. Ich muss schon sagen, in Labuan Bajo lässt es sich schon noch gut leben und ist trotzdem noch nicht total touristisch. Also für Taucher das Paradies!! Ich habe mit vielen erfahrenen Tauchern gesprochen und die meinten es sei hier schon super gut zum Tauchen. Sicher einer der besseren Tauchplätzen auf der Welt.

Tja, also morgen geht's mit der Fähre weiter nach Sulawesi, bin ja mal gespannt, was mich dort für Abenteuer erwarten. Freu mich auch schon auf die 30-stündige Bootsfahrt. Das kann ja heiter werden.

Sonnenuntergang bei der Paradise Bar

Sonnenuntergang bei der Paradise Bar

The big blue

The big blue

Seraya Island, 1 Stunde von Labuan Bajo entfernt

Seraya Island, 1 Stunde von Labuan Bajo entfernt

Komodo Dragons auf Rinca Island

Komodo Dragons auf Rinca Island

Kelimutu National Park

Kelimutu National Park

Paradise Bar mit Roderick und Elisabeth aus Frankreich

Paradise Bar mit Roderick und Elisabeth aus Frankreich

© Lara Sanseverino, 2010
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Flores
Die Reise
 
Worum geht's?:
4 Monate durch Indonesien und auf die Philippinen
Details:
Aufbruch: 18.09.2010
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 18.01.2011
Reiseziele: Schweiz
Indonesien
Singapur
Der Autor
 
Lara Sanseverino berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors