Zwei Schwaben wieder einmal unterwegs in (Nord)Deutschland

Reisezeit: August / September 2010  |  von Ulrike S.

Schwerin - die schöne Landeshauptstadt

Nach so viel Natur und Landschaft war uns wieder einmal nach Großstadt-Luft zumute. Deshalb machten wir uns am nächsten Tag auf den Weg in die Landeshauptstadt Schwerin. Zwar die kleinste Landeshauptstadt Deutschlands, aber immerhin Stadt

Wir rüsteten uns also frühzeitig, denn immerhin lagen gut 60 Kilometer Fahrtstrecke vor uns. Über Land- und Bundesstraßen kamen wir jedoch gut voran und erreichten am späteren Vormittag Schwerin. Hier fanden wir auch gleich einen zentralen und dennoch kostenlosen Parkplatz in Sichtweite des Schlosses. Trotzdem zog es uns zunächst in Richtung Innenstadt.
Allerdings fanden wir in der Einkaufspassage auch nur die üblichen Mode-Ketten, so dass wir doch recht schnell zum Schloss überschwenkten. Majestätisch auf einer Insel im Schweriner See macht der Sitz des Mecklenburger Landtages schon einiges her. Hier lässt es sich gut residieren und arbeiten Wir schlenderten durch den Schlosspark und ließen uns dann im Schlosscafé mit mediterranem Flair und Orangerie nieder. Eine erste Pause hatten wir uns inzwischen redlich verdient.

Das märchenhafte Schweriner Schloß

Das märchenhafte Schweriner Schloß

Einfach traumhaft und heute Sitz des Mecklenburgischen Landtags

Einfach traumhaft und heute Sitz des Mecklenburgischen Landtags

Hier in der Orangerie des Schloßcafés lässt es sich gut aushalten

Hier in der Orangerie des Schloßcafés lässt es sich gut aushalten

Danach ging es weiter durch die Gartenanlagen des Schlosses, die im vergangenen Jahr Schauplatz der Bundesgartenschau waren. Reste davon sind heute noch zu bewundern. Über den "Alten Garten", der heute Kulisse für die imposanten Gebäude des Mecklenburgischen Staatstheaters und das Staatlichen Museums ist ging es zurück in Richtung Stadtmitte.

Relikte der Bundesgartenschau 2009 mit Blick auf den Schweriner Dom

Relikte der Bundesgartenschau 2009 mit Blick auf den Schweriner Dom

Eine eindrucksvolle Kulisse

Eine eindrucksvolle Kulisse

Hier bewunderten wir das Rathaus im englischen Tudorstil - welcher uns noch häufiger in Schwerin begegnete, den Dom, bummelten weiter zum Pfaffenteich mit seinen stilvollen Gebäuden und fanden unterwegs noch einige hübsche Geschäfte zum Schauen, Bummeln und Kaufen. Auf dem inzwischen sonnigen Marktplatz hielten wir eine letzte Einkehr bei einem Gläschen Sekt und rundeten so unseren Schwerin-Besuch stilvoll ab.
Auf unserem Weg zurück "auf's Land" waren wir uns beide einig: Schwerin ist eine wunderschöne Stadt mit viel Flair, in der wir es durchaus aushalten könnten. Hier hat's uns sehr gut gefallen!

Das Schweriner Petermännchen

Das Schweriner Petermännchen

Sonniger Marktplatz von Schwerin

Sonniger Marktplatz von Schwerin

Unser Vierbeiner löscht seinen Durst am Pfaffenteich

Unser Vierbeiner löscht seinen Durst am Pfaffenteich

Der Architektur im Tudorstil begegneten wir in Schwerin häufiger

Der Architektur im Tudorstil begegneten wir in Schwerin häufiger

© Ulrike S., 2010
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Schwerin - die schöne Landeshauptstadt
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Wohnwagenreise von Baden-Württemberg über Sachsen-Anhalt nach Mecklenburg-Vorpommern und über Bayern wieder zurück Im Herbst 2008 hatten wir damit begonnen, nach und nach die weißen Flecken auf Deutschlands Landkarte zu erkunden und uns bislang unbekannte Regionen überwiegend in den inzwischen ja nicht mehr ganz so neuen, östlichen Bundesländern zu besuchen. Dieses Vorhaben wollten wir auch 2010 fortsetzen.
Details:
Aufbruch: 26.08.2010
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 09.09.2010
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors