USA - N.Y., D.C. und Orlando 2011

Reisezeit: August / September 2011  |  von Sabine H.

Washington D.C.

17.08.2011

Reisetag, Zug fahren in den USA: Wie geht das denn wohl ? In D und dem Rest von Europa ist es eine mittlere Katastrophe, wie ich finde. Penn Station in N.Y. ist aber auch für Bahnhofspaniker wie mich durchaus machbar. Kann man auch nichts falsch machen. Und, wow, Amtrak: Die DB ist eine Spielzeugbahn dagegen. Amtrak bietet PLATZ ! Für´s Gepäck sowieso und auch für einen selbst. Beinfreiheit 100 % und herrlich breite und bequeme Sitze. Ziemlich cool. Die Fahrt dauert nur 3,5 Stunden bis zur Ankunft in der wunderschönen Union Station in Washington D.C., ein Bahnhof, der der Schönheit der Grand Central in N.Y. kaum nachsteht. Ich greife mir ein Taxi zur Wyoming Avenue und zum dort befindlichen Normandy Hotel. Es ist wunderschön ! Hammerfreundlich die Begrüssung, sehr angenehmes, gemütliches Ambiente, grandiose Zimmer, schön ruhig im Botschaftsviertel gelegen und dennoch ist der Dupont Circle mit U-Bahn-Station innerhalb von max. 10 Minuten zu Fuss erreichbar. Dort gibt´s auch viele nette kleine Lokale, Cafés, Bars und Restaurants, auch einen Supermarkt, nur die üblichen fast-food-Ketten fehlen - bis auf Subway und Starbuck´s - völlig. Komisch, dabei stolpert man doch sonst alle 300 Meter über irgendein Mc D. in USA ! Ich wandere noch eine Weile durch die Innenstadt von Washington und versuche, mich zu orientieren, was anhand des immer sichtbaren Washington Monuments auch gelingt, bin aber zu müde, um heute noch das Besichtigungsprogramm zu starten. Es ist auch schon zu spät dafür. Morgen...

© Sabine H., 2011
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA Washington D.C.
Die Reise
 
Worum geht's?:
New York zum Shoppen, Washington D.C. zum Gucken und Orlando zum Vergnügen. Bzw. Orlando bis zum Erbrechen. Danke, Irene !!!
Details:
Aufbruch: 13.08.2011
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 03.09.2011
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Sabine H. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors