Ostpreußen 2012 - Reise in die Vergangenheit und Gegenwart

Reisezeit: Mai 2012  |  von Elgin und Roland ME

21.05.2012 Weiterreise nach Gumbinnen

* 21.05.2012
Nun geht es zur letzten Etappe in der Exklave Kaliningrad. Wir fahren nach Gusev, früher Gumbinnen.
Da wir nur 35 km fahren brauchen, lassen wir uns auch Zeit zum Frühstück. Nachdem unsere Sachen ins Auto verstaut sind geht es weiter. Nach einer halben Stunde Fahrt, tauchen schon die ersten Gebäude von Gumbinnen auf.
Wir fahren aber noch ein paar Kilometer weiter, zum ehemaligen Gestüt "Trakehnen". Dort gibt es nur noch das Eingangstor, welches restauriert wurde sowie das alte Gutshaus. Ansonsten kann man von der edlen Pferdezucht nichts mehr sehen. Es sind keine Ställe oder Gebäude mehr vorhanden.

Eingangstor zum ehemaligen Gestüt Trakehnen

Eingangstor zum ehemaligen Gestüt Trakehnen

Die Elchschaufel - Brandzeichen der Trakehner

Die Elchschaufel - Brandzeichen der Trakehner

Das ehemalige Gutshaus vom Gestüt.

Das ehemalige Gutshaus vom Gestüt.

Von Oma Mia wissen wir nur, dass sie einmal in Gumbinnen gewohnt hat. Aber wo, konnte uns keiner mehr sagen.
Die Stadt ist im Gegenteil zu Insterburg inzwischen recht gut erneuert worden. Man sieht hier den Einfluss von Geldern aus dem EU Raum. Viele Gebäude sind durch die Salzburger, ehemalige Umsiedler, renoviert worden.

Alte Straße von Trakehnen nach Gumbinnen

Alte Straße von Trakehnen nach Gumbinnen

See an der Straße nach Gumbinnen

See an der Straße nach Gumbinnen

eine tolle Allee

eine tolle Allee

restaurierter Straßenzug in Gumbinnen

restaurierter Straßenzug in Gumbinnen

Das Wahrzeichen der Stadt, der Elch, steht auch wieder im Zentrum von Gusev.
Da die Stadt verhältnismäßig klein ist, hat man sie innerhalb von einer Stunde erforscht.
Damit ist unsere eigentliche Reise in das Land der dunklen Wälder beendet.

Das Wahrzeichen von Gumbinnen. Der Elch stand viele Jahre im Zoo von Kaliningrad.

Das Wahrzeichen von Gumbinnen. Der Elch stand viele Jahre im Zoo von Kaliningrad.

Gedenktafel zu Ehren des Salzburger Vereins

Gedenktafel zu Ehren des Salzburger Vereins

Wandmalerei

Wandmalerei

Schlossbaum der Jungvermählten am Ufer der Angerapp

Schlossbaum der Jungvermählten am Ufer der Angerapp

Dunkle Wälder und kristallene Seen haben wir gesehen, aber leider in einem schlechten Zustand. Schade, dass sich die Regierung von Russland nicht etwas einfallen lässt, um diesen herrlichen Landstrich ein besseres Aussehen zu erteilen. Wir sind trotzdem sehr beeindruckt von dem, was wir sehen konnten. Damit haben wir zumindest einen Einblick bekommen, wie es früher einmal war.

Denkmal an den zweiten Weltkrieg in Gusev

Denkmal an den zweiten Weltkrieg in Gusev

Du bist hier : Startseite Asien Russland 21.05.2012 Weiterreise nach Gumbinnen
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine lange geplante Reise wurde endlich Wirklichkeit. Wir haben uns auf die Spuren der Vorfahren begeben und noch einige Relikte gefunden, obwohl wir keine erwartet hatten.
Details:
Aufbruch: 14.05.2012
Dauer: 11 Tage
Heimkehr: 24.05.2012
Reiseziele: Litauen
Russland / Russische Föderation
Polen
Der Autor
 
Elgin und Roland ME berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.