Heidschnucken und Backsteingotik

Reisezeit: September 2012  |  von Herbert S.

Kunststätte Bossard

Ein Flyer machte uns aufmerksam auf die Kunststätte Bossard , die in der Abgeschiedenheit der Nordheide liegt. Im Laufe von 40 Jahren entstand ein Ensemble von Gebäuden mit Plastiken, Gemälden, Wohn- und Atelierräumen, das seinesgleichen sucht. Das Künstlerehepaar Bossard - beide inzwischen verstorben - schuf dieses Gesamtkunstwerk als ihren Traum von der Einheit von Leben und Kunst.
Die aktuelle Ausstellung über Künstlerarbeiten aus Worpswede interessierte uns besonders, daher fuhren wir mitten in den Wald in der Nähe von Jesteburg und ließen uns von dem umfangreichen Kunstwerk einfangen.

Der Kunsttempel von außen

Der Kunsttempel von außen

lichtdurchflutet und vollständig mit Gemälden und Skulpturen ausgefüllt zeigt sich das Innere

lichtdurchflutet und vollständig mit Gemälden und Skulpturen ausgefüllt zeigt sich das Innere

historischer Edda-Saal

historischer Edda-Saal

Ateliergebäude

Ateliergebäude

In der großen Parkanlage sind vor allem die unzähligen Skulpturen zu bewundern.

'Kleinere' aber umso zahlreichere Plastiken finden sich an den Außenfassaden des Kunsttempels. Die beschriebene Symbolik zu erläutern würde der Rahmen dieser Präsentation sprengen.
Man muß schon eine gute Portion Zeit mitbringen.

© Herbert S., 2012
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Kunststätte Bossard
Die Reise
 
Worum geht's?:
Das schöne Wetter nutzend machen wir uns auf in die Lüneburger Heide zum Wandern und besuchen die Städte Lüneburg und Uelzen
Details:
Aufbruch: 01.09.2012
Dauer: 9 Tage
Heimkehr: 09.09.2012
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors