Indien 2013

Reisezeit: Juni - August 2013  |  von Hartmut Laue

In Delhi schließt sich der Kreis

Die Reise neigt sich nun dem Ende zu, der Shatabdi Express bringt uns nach Delhi zurück. In diesem Zug ist das 4-gängige Dinner im Preis inbegriffen, zum Nachtisch gibt es Eis!

Wir nutzen einen der verbleibenden Tage, um eine weiteres Highlight zu besuchen - Humayun's Tomb - in South Delhi. Delhis erstes Mogul Mausoleum wurde für den zweiten Mogulherrscher Humayun erbaut. Das Grab gehört aufgrund des eleganten persischen Stils zu den prächtigsten historischen Bauten Delhis. Es steht in einem riesigen grünen Park, zusammen mit weiteren Gräbern von Moguln. Ein Grab mit einer 38 m hohen Kuppel, was für ein Aufwand! Es gibt auch ein großes Mausoleum für den Friseur vom Humayun!! Wer sagts denn, er genoss das Vertrauen, weil er dem Mogul das Messer "an die Kehle" setzen durfte. Die Mächtigen hatten schon damals Angst.

Dinner im Zug, der erste Gang

Dinner im Zug, der erste Gang

am Connaught Place in Delhi

am Connaught Place in Delhi

Main Bazaar in Pahar Ganj

Main Bazaar in Pahar Ganj

Eingang zu Hamayuns Tomb

Eingang zu Hamayuns Tomb

eines der zahlreichen weiteren Gräbern im Park

eines der zahlreichen weiteren Gräbern im Park

In der Nähe gibt es einen Park um den Palast des ehemaligen Vizekönigs Mountbatten mit 418 Gärtnern und 50 Jungen, die als Vogelscheuche arbeiteten...

Zum Abschluss gönnen wir uns ein Dinner im 5-Sterne Hotel Le Meridien passenderweise im Restaurant Monsoon, an dessen Glasscheiben Wasser herunterläuft, um den für uns ausgebliebenen Monsun zu symbolisieren. Draußen ein Schild "No Weapons inside". Die Lobby im Innern des Hotels ist 20 Stockwerke hoch, innen fahren Glasfahrstühle hoch. Sehr sehr edel, natürlich auch das kreativ zubereitete Essen.

Wenn man im Le Meridien von der Lobby nach oben blickt..... (das Dach ist geschlossen oben in der Mitte hängt die Rooftopbar!!)

Wenn man im Le Meridien von der Lobby nach oben blickt..... (das Dach ist geschlossen oben in der Mitte hängt die Rooftopbar!!)

und vom 20. Stock hinunter in die Lobby - auch das ist Indien, aber irgendwie doch eine andere (sterile) Welt

und vom 20. Stock hinunter in die Lobby - auch das ist Indien, aber irgendwie doch eine andere (sterile) Welt

Im geschäftigen Viertel Nizamuddin, aber wir bleiben nicht lange, es sind einfach zu viele Menschen.....

Im geschäftigen Viertel Nizamuddin, aber wir bleiben nicht lange, es sind einfach zu viele Menschen.....

Der letzte gemeinsame Tag vergeht mit letztem Shoppen (ich darf ja alle Einkäufe mitnhmen) und Packen, Moana und Julia ziehen ja weiter nach Varanasi, Nepal , Thailand, Myanmar,.... , der arme alte Vater muss wieder nach Hause fliegen, dort ist der Sommer wohl gerade vorbei....

Schade, es war eine wundervolle Zeit mit Moana zusammen, wir haben viel erlebt und gesehen, alles hat bestens geklappt, vor allem hatten wir so gut wie immer schönes Wetter trotz der Wettervorhersagen, mal agesehen von wenigen Regenschauern, die aber auch schnell wieder aufhörten.

Natürlich freue ich mich auf der anderen Seite auch wieder auf zu Hause ... und das nächste Abenteuer.

Tschüss bis zum nächsten Mal.

© Hartmut Laue, 2013
Du bist hier : Startseite Asien Indien In Delhi schließt sich der Kreis
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die Ziele sind diesmal Mumbai, Goa, Hampi, Ellora, Ajanta, Ladakh und mal sehen....
Details:
Aufbruch: 28.06.2013
Dauer: 7 Wochen
Heimkehr: 13.08.2013
Reiseziele: Indien
Der Autor
 
Hartmut Laue berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.