Tour-de-Deutschland Teil 3: Oberpfalz 2013

Reisezeit: September / Oktober 2013  |  von Ulrike S.

Neualbenreuth/Sibyllenbad

Campingplatz "Platzermühle"

Ziemlich entspannt starten wir am 27. September gegen 7.30 Uhr ohne Hund und Kind(er) zur rund 340 Kilometer langen Strecke nach Neualbenreuth in der Oberpfalz, unweit der tschechischen Grenze im nördlichen Bayern.
Den Campingplatz "Platzermühle" erreichen wir stau- und stressfrei kurz vor 12 Uhr und werden hier auch sehr freundlich empfangen.
Es handelt sich dabei um einen schönen Terrassencampingplatz am Ortsrand von Neualbenreuth auf dem Gelände einer ehemaligen Mühle. Wir bekommen einen Platz auf der obersten Fläche zugeteilt. Zwar ist der Weg damit hinunter zu den Sanitäranlagen etwas weiter, doch dafür haben wir hier oben auch länger Sonnenschein.

Das Gasthaus "Zum Eigenbau" gehört zum Campingplatz und hier lässt sich ganz vortrefflich die oberpfälzer Küche genießen

Das Gasthaus "Zum Eigenbau" gehört zum Campingplatz und hier lässt sich ganz vortrefflich die oberpfälzer Küche genießen

Der Platz ist terrassenförmig angelegt und hatte um diese Jahreszeit reichlich Stellflächen zur freien Auswahl

Der Platz ist terrassenförmig angelegt und hatte um diese Jahreszeit reichlich Stellflächen zur freien Auswahl

Neualbenreuth

Neualbenreuth ist eine 1.400 Seelen Marktgemeinde im Landkreis Tirschenreuth. Sie liegt idyllisch eingebettet in die Landschaft des Oberpfälzer Waldes und nur einen Steinwurf von der tschechischen Grenze entfernt.
Der Ortskern rund um den Marktplatz ist geprägt von Fachwerkhäusern im Egerländer Baustil (Cheb/Eger ist nur etwa 15 km entfernt) und der katholischen St. Laurentius Kirche aus dem 18. Jahrhundert.
Die Gemeinde liegt am Fuße des Tillenberges, der sagen- und geheimnisumwittert ist. Dem trägt der Sagenbrunnen auf dem Marktplatz Rechnung. Zudem befindet sich am Tillenberg auch der Mittelpunkt Europas. Doch dazu später noch mehr.

Blick auf Neualbenreuth mit der St. Laurentius Kirche

Blick auf Neualbenreuth mit der St. Laurentius Kirche

Sibyllenbad

Der Ortsteil Sibyllenbad hat sich aufgrund seiner Kohlensäure- und Radonvorkommen zu einem Gesundheitszentrum mit Kurmittelhaus, Kurpark und Badelandschaft entwickelt. Neualbenreuth kann sich deshalb auch "staatlicher Erholungsort" nennen.
Hier haben wir eine Gesundheitswoche mit diversen medizinischen Anwendungen gebucht, um mal etwas für unsere alternden Knochen zu tun

Also machen wir uns an unserem Ankunftstag auf den kurzen Weg hierher. Zunächst spazieren wir bei schönstem Herbstwetter ein wenig durch den Kurpark. Danach haben wir einen Termin beim Badearzt, der uns Fango, Massage und warme Kohlensäure-Radon-Bäder verordnet. Zudem erhalten wir als Kur-Neulinge eine kurze Einweisung in den Kurbetrieb. Nach einigen abrechnungstechnischen und bürokratischen Hindernissen erwartet uns dann aber doch noch unsere erste Fango-Packung samt Massage. Zudem statten wir der Badelandschaft einen ersten Besuch ab und fühlen uns danach schon mal wunderbar entspannt - aber auch schrecklich hungrig.

Auf dem Rückweg zum Campingplatz kommt uns deshalb das Fischlokal "Zum Tillenblick" mehr als gelegen. Hier gibt es eine reiche Auswahl leckerer Fischgerichte. Saibling, Forelle und Karpfen werden frisch aus den zahlreichen, umliegenden Gewässern gefischt und die Fischplatte für 2 Personen fällt mehr als üppig und sagenhaft günstig aus.

Herbstlicher Kurpark beim Sibyllenbad

Herbstlicher Kurpark beim Sibyllenbad

Im Sibyllenbad lässt es sich wunderbar kuren und entspannen

Im Sibyllenbad lässt es sich wunderbar kuren und entspannen

Eingang zum Kurmittelhaus und der wunderschönen Bade- und Wellnesslandschaft des Sibyllenbades

Eingang zum Kurmittelhaus und der wunderschönen Bade- und Wellnesslandschaft des Sibyllenbades

© Ulrike S., 2014
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Neualbenreuth/Sibyllenbad
Die Reise
 
Worum geht's?:
Einmal mit dem Wohnwagen entlang Deutschlands Grenzen reisen - die 2012 begonnene Tour geht im Herbst 2013 weiter mit einer Station in der Oberpfalz im nördlichen Zipfel Bayerns
Details:
Aufbruch: 27.09.2013
Dauer: 10 Tage
Heimkehr: 06.10.2013
Reiseziele: Deutschland
Tschechische Republik
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors