Tour-de-Deutschland Teil 3: Oberpfalz 2013

Reisezeit: September / Oktober 2013  |  von Ulrike S.

Böhmische Bädertour

Marienbad

Am heutigen Feiertag haben wir wieder mal Urlaub von der Kur und nach einer eisig kalten Nacht mit dem ersten Frost machen wir uns auf den Weg zu unserer weiteren Erkundung des böhmischen Bäderdreiecks.

Über Mähring, wo wir die Grenze zur Tschechischen Republik überqueren, fahren wir zunächst nach Planá, einer Kleinstadt südlich von Marienbad. Hier gibt es einen netten, zentralen Markplatz, umrahmt von stattlichen Bürgerhäusern. Über Chadová Plana - hier wird das bekannte Chadovar-Bier gebraut und man könnte hier auch ein Bierbad nehmen - geht's für uns jedoch weiter nach Marienbad bzw. Mariánské Lászne.
Wir drehen eine Runde durch das Kurviertel, wobei hier ein eisiger Ostwind weht. Der "Böhmische" eben. Am singenden Brunnen sehen wir Wasserspiele mit klassischer Musik untermalt, wir flanieren durch die neuen Kolonaden und bewundern die tollen Fassaden der Fin-de-Siècle-Prachtbauten.

Der "singende Brunnen" von Marienbad

Der "singende Brunnen" von Marienbad

Kloster Teplá

Nach dem Bummel durch Marienbad geht es weiter durch eine ländliche Region mit Feldern, Wäldern und vorbei an alten Villen, die heute überwiegend feudale Hotels entlang eines Golfplatzes sind. Nächstes Ziel ist das Kloster Teplá. Auf den ersten Blick SEHR renovierungsbedürftig, offenbart sich uns bei einer Führung eine beeindruckende Klosterkirche und die zweitgrößte Klosterbibliothek Böhmens. Dagegen kann sich Waldsassen fast verstecken.

Hier muss sich noch einiges tun - ein Besuch lohnt sich dennoch im Kloster Teplá.

Hier muss sich noch einiges tun - ein Besuch lohnt sich dennoch im Kloster Teplá.

Weiter geht's nach Karlovy Vary

Durch das wildromantische Tepl-Tal führt unser weiterer Weg in Richtung Karlsbad bzw. Karlovy Vary. Zunächst jedoch verlockt das Städtchen Becov nad Teplou zu einem Zwischenstopp. Malerisch erheben sich hier eine Burg samt Schloss auf einem Felssporn über einem reizvollen Ort. Im Schloss zu bewundern ist der Schrein des Heiligen St. Maurus. Allerdings sind wir über die Mittagspause hier, so dass wir keinen Blick hinein werfen und nur die Außenanlagen besichtigen.

Einfach schön - noch dazu bei diesem Wetterchen. Schloss und Burg Becov nad Teplou

Einfach schön - noch dazu bei diesem Wetterchen. Schloss und Burg Becov nad Teplou

In Karlsbad sind wir zunächst ein wenig geschockt von dem Trubel, der hier herrscht. Wir haben die Stadt eher ruhig und verschlafen von unserem ersten Besuch 1993 in Erinnerung. Heute pilgern hier Busladungen voller Touristen aus aller Herren Länder durch den Kurort -allen voran Besucher aus Fernost. Zudem ist gerade ein Filmfestival eröffnet worden, was natürlich für zusätzliche Besucherströme sorgt. Egal - wir ergattern einen zentralen Parkplatz (kostenlos ) und lassen uns durch das Getümmel treiben. Wir bewundern die prachtvoll restaurierten Bauten und legen eine Kaffeepause im renommierten Grand Hotel Pupp ein. Das muss bei so viel feudalem Flair einfach sein
Am frühen Abend machen wir uns auf den Weg zurück nach Deutschland und zum Abendessen gibt es Kartoffelmaultaschen mit Sauerkraut in der Campinggaststätte. Wieder mal SEHR lecker!

Pracht, Pomp und Prunk regieren in Karlovy Vary

Pracht, Pomp und Prunk regieren in Karlovy Vary

Kuren mit den traditionellen Trinkbechern kann man aber ebenfalls

Kuren mit den traditionellen Trinkbechern kann man aber ebenfalls

© Ulrike S., 2014
Du bist hier : Startseite Europa Tschechien Böhmische Bädertour
Die Reise
 
Worum geht's?:
Einmal mit dem Wohnwagen entlang Deutschlands Grenzen reisen - die 2012 begonnene Tour geht im Herbst 2013 weiter mit einer Station in der Oberpfalz im nördlichen Zipfel Bayerns
Details:
Aufbruch: 27.09.2013
Dauer: 10 Tage
Heimkehr: 06.10.2013
Reiseziele: Deutschland
Tschechische Republik
Der Autor
 
Ulrike S. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors