Lofoten 2013

Reisezeit: Juni / Juli 2013  |  von Claudia Kokkot-Würthele

sechster Tag Lofoten

morgens aufgewacht.. mit Sonnenschein..
Frühlingsblumen säumen den Weg und ein wunderbarer Ausblick aus dem Womo lässt uns den Tag gut beginnen. Nach einem Hundespaziergang gibt es Frühstück und dann geht es weiter Richtung Fredvang. diesen Platz hatten wir von den Rettern beim Svartiesen Gletscher als wir ankommen, sagen wir allein dafür war es gut diese Mördertour gemacht zu haben...
Auf dem Weg nach Fredvang kommen wir an wundeschönen Orten und Landschaften vorbei.., ich weiß sie alle nicht mehr mit Namen. aber das sit auch nicht so wichtig, wenn man auf den Lofoten ist, sollte man diese Inseln einfach mal durchqueren. Es ist überall schön... und so groß ist sie ja nicht, also kann man schon in einer Woche mal Einiges sehen.
Am Abend kochen wir uns was schönes und dann geht es um 23:00 Uhr an den Strand... das sind grade mal vielleicht 100 Meter..dort finden sich immer mehr Gäste ein um die Mitternachtssonne zu erleben...die Chancen stehen gut. Unsere Fotoausrüstung wird ausgepackt und dann verweilen wir und genießen die Augenblicke, auch jetzt wenn ich dies schreibe, kann ich zu 100% fühlen, wie aufgeregt ich war. So weit oben auf der Erde sind wir, das wir das erleben können. Alles was man hier elebt, kann man in der Zeit des Urlaubes gar nicht aufnehmen, das kommt viel später, wenn man daheim ist und die Bilder sieht, wie schön das alles war, wie dankbar man sein muss, sowas zu erleben.. und eines weiß ich, sollten wir gesund bleiben, daß möchte ich noch einmal in Ruhe genießen können, da muss ich nochmal hin! Aber dafür braucht man schon mindestens 4 Wochen und solange meine Mutter lebt, wird das schwierig, weil ich sie nicht 4 wochen allein lassen kann, auch wenn sie im Altersheim ist.
Deshalb bin ich froh es erlebt zu haben.
Die Menschen am Strand sind sehr ruhig, alle sind ergriffen alle sind besonnen, keiner ist laut, sondern alle genießen diese Augenblicke. Die Sonne um Mitternacht.. eigentlich muss man ja um ein Uhr rechnen, denn wir haben ja Sommerzeit.. wir sind auch noch um ein Uhr da ich könnte Stunden hier sitzen.. ich kann das nicht beschreiben.... DAS IST SCHÖN!

morgens in Eggum.. so schön...

morgens in Eggum.. so schön...

Ieider war es zu kalt um draussen zu frühstücken.. aber kuschelig im Womo mit dem Ausblick war es genauso schön...

Ieider war es zu kalt um draussen zu frühstücken.. aber kuschelig im Womo mit dem Ausblick war es genauso schön...

Sie stand vor dem Womo und wartete geduldig, daß was für sie abfällt

Sie stand vor dem Womo und wartete geduldig, daß was für sie abfällt

Und immer wieder grün.....

Und immer wieder grün.....

Die einzelnen Inseln werden durch diese Brücken verbunden

Die einzelnen Inseln werden durch diese Brücken verbunden

Fredvang

Fredvang

Diese Möve nistete hinter unsrem Womo, wir durften ihr nicht zu nahe kommen.. dann gab es Spektakel

Diese Möve nistete hinter unsrem Womo, wir durften ihr nicht zu nahe kommen.. dann gab es Spektakel

Bevor wir die Mitternachtssonne fotografieren muss unser Kleener ausgetobt sein

Bevor wir die Mitternachtssonne fotografieren muss unser Kleener ausgetobt sein

Fredvang 23:00 Uhr

Fredvang 23:00 Uhr

und wieder Innehalten

und wieder Innehalten

ausgerüstet für die Mitternachtssonne

ausgerüstet für die Mitternachtssonne

unbeschreiblich...

unbeschreiblich...

Das Herz des Himmels ein wundervoller Abend... es kommen noch mehr schöne Bilder

Das Herz des Himmels ein wundervoller Abend... es kommen noch mehr schöne Bilder

Du bist hier : Startseite Europa Norwegen sechster Tag Lofoten
Die Reise
 
Worum geht's?:
Da uns Norwegen 2012 so gut gefallen hat, wollen wir es nun bis zu den Lofoten wagen. Reisedauer 23 Tage. Ich hatte viele Reiseberichte über die Lofoten gelesen und nun waren wir an der Reihe! Eines sei vorweg gesagt: Erholung war es diesmal nicht, aber sehr eindrucksvoll! Die Lofoten sind doch sehr weit, man unterschätzt das gerne, da man auch nur ca 80 km/h fahren kann, eher weniger... Aber ich muss irgendwann noch einmal in Ruhe dorthin. 4 Wochen sollte man dann aber schon einplanen.
Details:
Aufbruch: 13.06.2013
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 05.07.2013
Reiseziele: Norwegen
Der Autor
 
Claudia Kokkot-Würthele berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors