Extremadura - unbekanntes Spanien

Reisezeit: Mai 2015  |  von Wolfgang Dreesbach

12.-14. Tag: Madrid - und zurück

17.05.20156

Um 9 h/ 17° geht es los nach Madrid mit Unterbrechung in Aranjuez, wo uns das großzügige Schloß mit den riesigen Parkanlagen überrascht. Da wir bis 12 h das Auto zurückgeben müssen, wird noch schnell gefrühstückt und es geht weiter.

Kurz vor dem Flughafen volltanken und dann stiftet das Navi einige Verwirrung, da der Flughafen Madrid mit einem neuen Terminal zwei Anlaufrouten bietet. Wir richten uns nach der Beschilderung (Terminal 4) und sind pünktlich gegen 11.30h bei Avis.

Mit Hilfe einer netten spanischen Familien finden wir die richtige Metro-Verbindung zur Puerta del Sol und sind kurz nach 13.h im Hotel. Das Hostal Mayor in einem tollen Jugendstil-Bau ist frisch renoviert und liegt zentral zwischen Plaza Mayor und Puerta del Sol. Also ideal für einen Trip nach Madrid.
Nachmittags erwandern wir das Areal von der Plaza Mayor zum Palacio Real, gehen über die Plaza de Oriente und dann mit kleinen Schlenkern zum Puerta del Sol langsam wieder zurück zum Hotel. Es ist Sonntag – alle Geschäfte sind geöffnet und ganz Madrid scheint auf der Straße zu sein. Wir sind froh, unterwegs ein Schattenplätzchen für ein Bier ergattert zu haben.

Abends findet sich kein freier Tisch in den vielen Restaurants. Überall ist Warten angesagt. Letzendlich landen wir im Mercado, wo wir Kleinigkeiten direkt vor Ort essen.
Auf dem Rückweg gibt es gute, aber viel zu laute Lifemusik auf der Plaza Major. Etwas abseits, in einer vor allem von jungen Leuten frequentierten Bar, nehmen wir noch einen letzten Schluck zu unschlagbaren Preisen.

über Aranjuez nach Madrtid

über Aranjuez nach Madrtid

18.05.2015
Frühstück nebenan im „Schinkenmuseum“. Danach sind wir gerüstet für den heutigen Spaziergang. Wir starten an der Puerta del Sol durch die Calle de Alcala zur Plaza de Cibeles und weiter zur Plaza de Colon. Weiter zur Plaza de la Independence, dann über den Paso del Prado und machen einen kurzen Besuch im Museo Thyssen-Bornemisza. Danach vorbei am Neptunbrunnen, dem Museo del Prado und bis zum Parque del Retiro. Eine Pause ist angesagt, direkt gegenüber dem Palacio de Cristal, einer Konstruktion aus Eisen und Glas von 1887. Im gleichen Park hat sich der Architekt (Ricardo Velàzquez Bosco) auch einen sehr schönen Palast errichten lassen.
Am bombastischen Monumento al Alfonso XII mit seinem großen Wasserbecken waren viele Paddelboote unterwegs. Zurück ging es dann zum Paseo del Prado. In die alten Estacion de Atoche mit ihrem Palmengarten warfen wir noch einen Blick, schlenderten zum Museo Reina Sofia (auch wieder mit einem sehr kurzen Besuch) und nahmen dann die Metro zurück zum Hotel. Siesta. 32°

Da an diesem Tag der Nationale Tag des Museums war, konnten alle Museen kostenlos besucht werden, was uns die Möglichkeit zu den kurzen Rundgängen gab – Glück gehabt.
Da wir die Füße noch nicht ganz abgelaufen hatten, am späten Nachmittag noch etwas Shopping in den Strassen seitlich des "Sol"s. Abends ein einfaches Essen, da wir keine Lust auf irgendwann frei werdende Tische hatten.
Weit nach Mitternacht werden die Straßen gereinigt. Müllcontainer werden geleert und das Pflaster gesäubert – Madrid ist bereit für einen neuen Tag.

19.05.2015
Nach dem Frühstück ist noch Zeit für einen Spaziergang Richtung Oper und einem Besuch des Templo de Debod (von Ägyten nach Spanien verschenkt) im Parque del Oeste. Dann noch zum Plaza de Espana mit dem Denkmal von Don Quijote and Sancho Panza und zurück durch die beeindruckenden Häuser der Strassen von Madrid.

Rückflug pünktlich nach Düsseldorf

Fazit:
Diese 14 Tage waren voll gepackt mit Eindrücken. Der Monat Mai ist ideal für diese Gegend: alles blüht und grünt, die Störche (massenweise) ziehen ihren Nachwuchs groß, die Temperaturen stimmen.
Die spanische Infrastruktur (wenigsten hier) ist Spitze: Strassen super, Anlagen und Plätze selbst in kleinen Orten sehr gepflegt. Die Preise sind in dieser nicht voll touristisch erschlossenen Gegend moderat.

Mehr Bilder unter:
http://mal-wieder-was-anderes-sehen.jimdo.com/extremadura-2015/

Du bist hier : Startseite Europa Spanien 12.-14. Tag: Madrid - und zurück
Die Reise
 
Worum geht's?:
Die Extremadura ist eine relativ unbekannte, aber historisch und landschaftlich interessante Gegend im Südwesten Spaniens - und daher im Frühjahr ein lockendes und lohnendes Ziel....
Details:
Aufbruch: 05.05.2015
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 19.05.2015
Reiseziele: Spanien
Der Autor
 
Wolfgang Dreesbach berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors