Faszination Peru

Reisezeit: August / September 2016  |  von Beatrice Feldbauer

Unterwegs in der Umgebung von Iquitos

Es gäbe viel zu erzählen, doch für einmal lasse ich die Bilder sprechen.

Wir waren auf dem Markt von Belen, im Hafen von Nanay, sind auf dem Rio Nanay ins Pilpintuwasi gefahren, haben im Bufeo rosado zu Mittag gegessen, die Yahuas am Rio Momon besucht und sind am Abend im besten Restaurant von Iquitos eingekehrt, dem Al Frio y al Fuego

Auf los geht's los - die Mototaxifahrer liefern sich immer ein Rennen

Auf los geht's los - die Mototaxifahrer liefern sich immer ein Rennen

Der Markt in Belen findet jeden Tag statt.

Der Markt in Belen findet jeden Tag statt.

Maniok, hier wird er Yucca genannt

Maniok, hier wird er Yucca genannt

Aguaje, die Palmfrucht wird vorwiegend als Erfrischungsgetränk genossen. Roh gehört eine Prise Salz dazu

Aguaje, die Palmfrucht wird vorwiegend als Erfrischungsgetränk genossen. Roh gehört eine Prise Salz dazu

Ingwer und schwarzer Mais

Ingwer und schwarzer Mais

Hühnerbeine und Innereien...

Hühnerbeine und Innereien...

... und die ganzen Hühner

... und die ganzen Hühner

Mandarinen und Äpfel kommen von der Küste. Ananas und Bananen aus der Selva

Mandarinen und Äpfel kommen von der Küste. Ananas und Bananen aus der Selva

Die Fleisch-Verkäufer sind immer zu einem Spass bereit

Die Fleisch-Verkäufer sind immer zu einem Spass bereit

Frühstück hinter dem Ladentisch

Frühstück hinter dem Ladentisch

Hier sind sie wieder: die Suri aus der Selva...

Hier sind sie wieder: die Suri aus der Selva...

... und hier gibt es sie am Spiess - im Hafen von Nanay

... und hier gibt es sie am Spiess - im Hafen von Nanay

Eine Verkehrspolizistin regelt den Verkehr in Belen

Eine Verkehrspolizistin regelt den Verkehr in Belen

in Nanay ist soeben ein Wasserflugzeug gestartet...

in Nanay ist soeben ein Wasserflugzeug gestartet...

...während wir wieder einmal mit dem Boot unterwegs sind. Wir besuchen das Pilpintuwasi, das Schmetterlingshaus

...während wir wieder einmal mit dem Boot unterwegs sind. Wir besuchen das Pilpintuwasi, das Schmetterlingshaus

Don Vittorio

Don Vittorio

Ab Padre Coche geht es mit dem Mototaxi weiter

Ab Padre Coche geht es mit dem Mototaxi weiter

Im Pilpintuwasi werden Schmetterlinge gezüchtet.

Im Pilpintuwasi werden Schmetterlinge gezüchtet.

Totes Blatt heisst dieser Mariposo

Totes Blatt heisst dieser Mariposo

den Schmetterlingen schmeckt unser salziger Schweiss

den Schmetterlingen schmeckt unser salziger Schweiss

in der Brutstube.
Hierher kommen auch viele Schulklassen. Aufklärung ist ein wichtiges Anliegen von Gudrun Sperrer, der Betreiberin des Schmetterlingshauses

in der Brutstube.
Hierher kommen auch viele Schulklassen. Aufklärung ist ein wichtiges Anliegen von Gudrun Sperrer, der Betreiberin des Schmetterlingshauses

Pedro Bello, der schöne Peter war der Grund, dass das Pilpintuwasi auch eine Auffangstation geworden ist. Er kam im Alter von ca 6 Monaten hierher.

Pedro Bello, der schöne Peter war der Grund, dass das Pilpintuwasi auch eine Auffangstation geworden ist. Er kam im Alter von ca 6 Monaten hierher.

Ein Zwergäffchen.

Ein Zwergäffchen.

Toni ist ein ausgebildeter Taschendieb und würde jeden Besucher bestehlen, wenn man ihn aus seinem Gehege frei lassen würde.
Mit ihm verschwinden Handys, Uhren und Portemonaies auf Niewiedersehen in den Bäumen.

Toni ist ein ausgebildeter Taschendieb und würde jeden Besucher bestehlen, wenn man ihn aus seinem Gehege frei lassen würde.
Mit ihm verschwinden Handys, Uhren und Portemonaies auf Niewiedersehen in den Bäumen.

ein Tigrillo, ein Ozelot

ein Tigrillo, ein Ozelot

Tapir, ein eigentümliches Tier

Tapir, ein eigentümliches Tier

Auch Diego ist heute wieder dabei

Auch Diego ist heute wieder dabei

Zum Mittagessen in den Bufeo rosado, das schwimmende Restaurant im Rio Nanay

Zum Mittagessen in den Bufeo rosado, das schwimmende Restaurant im Rio Nanay

unser nächster Besuch gilt den Yahuas. Die kleinen Buben im Baum haben uns bereits entdeckt...

unser nächster Besuch gilt den Yahuas. Die kleinen Buben im Baum haben uns bereits entdeckt...

... darum erwarten uns die Frauen vor der grossen Malocha

... darum erwarten uns die Frauen vor der grossen Malocha

Baile turistico

Baile turistico

Helmut versucht sich im Blasrohr schiessen

Helmut versucht sich im Blasrohr schiessen

Das ist das Ziel, das es zu treffen gilt

Das ist das Ziel, das es zu treffen gilt

Keyla verteilt Branchli

Keyla verteilt Branchli

Süüüüüüsss, hat sie gesagt und genüsslich die weiche Schokolade aus der Folie geschleckt

Süüüüüüsss, hat sie gesagt und genüsslich die weiche Schokolade aus der Folie geschleckt

Anselmo, der Stammesführer

Anselmo, der Stammesführer

Zum Nachtessen gehen wir ins Al Frio y al Fuego und fahren noch einmal mit dem Schiff, denn auch dieses Restaurant liegt auf einem Floss im Rio Itaya

Zum Nachtessen gehen wir ins Al Frio y al Fuego und fahren noch einmal mit dem Schiff, denn auch dieses Restaurant liegt auf einem Floss im Rio Itaya

Helmut und Marianne

Helmut und Marianne

Bruno und Silvana

Bruno und Silvana

Pia und Rita

Pia und Rita

Esther, Agnes und Annemarie

Esther, Agnes und Annemarie

Susann und Victor

Susann und Victor

Der Regenbogendrink schmeckt fein, aber er hat es in sich

Der Regenbogendrink schmeckt fein, aber er hat es in sich

Pablo lässt es sich nicht nehmen und spielt uns auf der Rückfahrt ein Abschiedslied

Pablo lässt es sich nicht nehmen und spielt uns auf der Rückfahrt ein Abschiedslied

Es wird ein Abschied für lange Zeit sein...

Es wird ein Abschied für lange Zeit sein...

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Peru Unterwegs in der Umgebung von Iquitos
Die Reise
 
Worum geht's?:
Noch einmal durch dieses fantastische Land reisen. Für mich wird es die letzte Reise durch dieses farbige Land sein, für meine Begleiter die erste Reise. Im Moment sind wir in den letzten Vorbereitungen, Koffer packen, Geld und Pass bereit legen, Reisefieber kühlen. Bald geht's los...
Details:
Aufbruch: 22.08.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 10.09.2016
Reiseziele: Peru
Der Autor
 
Beatrice Feldbauer berichtet seit 18 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors