China und Luzon 2017

Reisezeit: August - Oktober 2017  |  von Stefan Böhm

Peking 01.09.-05.09.: 02.09. Shopping und Himmelstempel

Gestern Abend habe ich noch einen Weckruf bestellt für 08:30, den ich nicht gehört habe. Um 10:00 bin ich aufgewacht. Da war es natürlich zu spät zum Frühstücken. Das gibt es nur bis 09:30. Ich habe also erst versucht, meine Wäsche zur Reinigung abzugeben, aber da hieß es nach leichten Verständnisproblemen, dass das heute nicht mehr geht. Obwohl auf dem Zettel steht, dass die Reinigung bis 18:00 zurück ist, wenn sie vor 11:00 abgegeben wird. Egal, ich stelle die Tüte an die Seite, damit sie morgen früh gleich abgeholt werden kann, und gebe dem Zimmermädchen das Trinkgeld, das ich ihr gestern schon unter die Fernbedienung gelegt habe, und das sie nicht mitgenommen hat.
In der Lobby trinke ich für 35 Y einen Cappuccino und frage dann den Portier nach einem Department Store wo ich mir jetzt doch einen Wecker kaufen will. Laut Handbuch gibt es wohl 2-3 große in Peking. Wenn die so sind, wie die in Thailand, bekommt man da alles, ähnlich unserem Kaufhof. Er zeichnet mir den ein, den ich auch im Handbuch stehen habe. Das ist zwar nicht weit weg, aber ich muss zwei Mal umsteigen. Um 14:00 muss ich am Hotel sein, weil da das Treffen mit der Reisegruppe stattfindet. Am Beijing Department Store angekommen stelle ich fest, dass es sich leider eher um eine Mall mit lauter kleinen Lädchen handelt, Ich finde zwar Uhren, aber keinen Wecker. Nach einiger Suche finde ich eine Information. Der meint, so was gibt es nicht. Ich solle in die Mall gegenüber. Dort gibt es noch mehr Uhrenläden, aber ebenfalls keine Wecker.

Peking Department Store - leider kein Warenhaus wie erhofft, sondern eine Mall.

Peking Department Store - leider kein Warenhaus wie erhofft, sondern eine Mall.

Ich beschließe, ins Hotel zurück zu fahren. Auf dem letzten Teilstück aber fahre ich dann doch quasi am Hotel vorbei und noch eine Haltestelle, um zu der kleinen Mall zu kommen, die vorgestern schon zu hatte. Siehe da, hier bin ich nach kurzer Zeit fündig geworden. So komme ich noch rechtzeitig im Hotel an, um die schon versammelte Gruppe in der Lobby zu treffen. Gleich geht es los zu unserer ersten Besichtigung des Himmelstempels. Er gilt als das Wahrzeichen Pekings und für die Chinesen als schönstes Gebäude der Welt. In der Tat finde ich den Tempel auch sehr schön. Wir benötigen etwa zwei Stunden zur Besichtigung, danach geht es bereits zum Abendessen.

Himmelstempel

Himmelstempel

Die Halle der Ernteopfer gilt den Chinesen als schönstes Gebäude der Welt. Er ist auch sehr schön.

Die Halle der Ernteopfer gilt den Chinesen als schönstes Gebäude der Welt. Er ist auch sehr schön.

Der Park, der zu dem Tempelgelände gehört ist für Chinesen, die älter sind als 60, frei zugänglich. Der lange Wandelgang, der durch diesen Park führt, ist beliebter Treffpunkt zum Karten oder chinesisches Schach spielen.

In einem großen Lokal werden wir in den leicht stickigen Keller geführt. Dort sind zwei Tische für uns gedeckt. Kurz darauf kommt noch eine weitere Gruppe. Dies ist DER Tour, Gruppe B. Es gab wohl so viele Anmeldungen, dass man zwei Reisegruppen gebildet hat, die jetzt quasi parallel reisen. Das Essen ist ok, aber nichts Besonderes. Hühnchen süß-sauer, eine Art Fischfrikadellen, einen grünen Salat als Gemüse gedämpft, drei oder vier andere Gerichte, Reis und eine dünne Suppe. Als Nachtisch Wassermelone.

Während dem Essen fragt Frau Zhang wegen einer Kung Fu Show heute Abend, die ein Paar gebucht hat. Da schließe ich mich an. Auch für die Pekingoper morgen haben sich schon drei Paare angemeldet. Bei mir hat es geheißen, dass ich das alles fakultativ auf der Reise buchen kann. Also habe ich mich auch für morgen Abend gleich angemeldet und übermorgen gehen wir Pekingente essen. So bleibt bedauerlicherweise gar keine Zeit einmal Abends zu Bahai Lake zu fahren um etwas trinken zu gehen.
Bis wir mit dem Essen fertig waren, war es 18:00. Um 19:00 haben wir uns vor dem Hotel getroffen und sind zu viert mit einem Uber-Taxi das Frau Zhang online bestellt hat zum RED Theater gefahren. Das Theater ist speziell für die Kung Fu Show gebaut worden, wie bei uns die Musicaltheater. Schon die rot angeleuchtete Fassade aus einer Art Holzspalier war beeindruckend. Die Show startet fulminant mit viel Rauch und Licht. Insgesamt lohnen sich die 280 Y Eintritt.
Wieder im Hotel habe ich mir gegenüber im Laden noch ein Bier geholt und mich an mein Tagebuch gesetzt. Zu meinem Entsetzten habe ich festgestellt, dass ich wohl nach dem Speichern nicht lange genug gewartet habe. Es ist alles weg und ich darf von vorne anfangen. Nachdem gestern das Hochladen der Bilder gut funktioniert hat, geht heute so gut wie gar nichts. Ich bin leicht gefrustet und gebe gegen 22:30 auf, ohne so weit zu sein, wie ich gestern schon einmal war.

© Stefan Böhm, 2017
Du bist hier : Startseite Asien China 02.09. Shopping und Himmelstempel
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich werde dieses Jahr meine letzte Große Lücke in Asien schließen und eine Rundreise durch China starten. Da es nach ganz überwiegenden Informationen äußerst aufwendig ist, dies auf eigene Faust durchzuführen habe ich mich nach über 10 Jahren schweren Hezens entschieden, die Reise nicht auf eigene Faust durchzuführen und habe bei DER-Tour gebucht.
Details:
Aufbruch: 30.08.2017
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 01.10.2017
Reiseziele: China
Philippinen
Der Autor
 
Stefan Böhm berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors