Frage an Radio Eriwan: Wie schön ist Armenien?

Reisezeit: Juli / August 2018  |  von Peter Belina

Armenia Wein

Frage an Radio Eriwan

Frage von Radio Eriwan:
Ist die Rückkehr vom Mond wirklich so schwierig?

Antwort von Radio Eriwan:
Im Prinzip nein. Technisch ist das Problem längst gelöst, aber wie sollen wir unsere Kosmonauten zur Rückkehr zwingen?

Wie wird ein Kreuzstein erstellt?

Vor dem Verlassen von Gjumri schauen wir noch bei einem Künstler vorbei, der sich auf die Erstellung von Kreuzsteinen spezialisiert hat. Sechs bis acht Wochen braucht er für einen solchen Stein, abhängig davon, wie aufwändig das Muster ist, 2.000 bis 3.000 US-$ verdient er pro Stein.

Angriff der Osmanen

In der Stadt Talin besuchen wir die Ruine einer eindrucksvollen Kathedrale. Es handelt sich dabei um die einzige, als Ruine erhaltene Kuppelbasilika mit drei Konchen in Armenien. Der früher nicht unbedeutende Ort hat sich von einem Angriff der Osmanen 1514 nie wieder erholt und zählt heute gerade mal 5.000 Einwohner.

Endlich ein kühler Ort

Wir haben heute lange Fahrzeiten, so dass wir die schwüle Hitze besonders zu spüren bekommen. Als das Thermometer auf 41 Grad steigt, kommen wir bei Armenia Wein an. Selten war ein Weinkeller so willkommen wie heute. Endlich ein Ort mit angenehmen Temperaturen! Und der Wein ist absolut nicht zu verachten! Dazu frisches Gemüse. Warum darf ich hier nicht übernachten. Ist doch alles da, was ich brauche...

Am Nachmittag kommen wir wieder im Silachi Hotel an. Den anderen geht es ähnlich wie mir. Bei unserem ersten Aufenthalt zum Beginn der Reise hatten wir riesige Zimmer, dort hätte man tanzen können. Diesmal haben wir kleinere Zimmer, so klein, dass zwei Personen nicht aneinander vorbeikommen...

Nachts bekommen wir dann noch die volle Mondfinsternis zu sehen.

Reisereportagen weltweit
Reisereportagen Afrika
Reisereportagen Asien
Reisereportagen Amerika
Reisereportagen Europa

© Peter Belina, 2018
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Argentinien Armenia Wein
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wie schön Armenien ist, werde ich bei meiner gut zweiwöchigen Rundreise durch Armenien feststellen: Ein facettenreiches Eriwan, der große Servansee, die Berge und Täler des Kaukasus, alte Festungen und Klöster warten ebenso auf mich wie die Armeenier, ein freundlicher Menschenschlag, wie man so hört...
Details:
Aufbruch: 16.07.2018
Dauer: 17 Tage
Heimkehr: 01.08.2018
Reiseziele: Armenien
Argentinien
Der Autor
 
Peter Belina berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors