3 Wochen durch Uganda

Reisezeit: September 2018  |  von Roland&Barbara World4us

Mgahinga NP 20.-21.9.2018

Mgahinga NP - eine der wenigen Lebensräume für Berggorilla

Heute erwartet uns eine lange Fahrt (6-7h) in den Mgahinga NP an der Grenze zu Ruanda und DR Kongo. Das erste Stück führt uns durch den QENP, dann durch landwirtschaftliches Gebiet, wo Tee, Kaffee, Bananen und eine Vielzahl an Gemüse gepflanzt wird. Wir besuchen weitere Crater Lakes und eine heiße Quellen – die Badestelle des nahegelegenen Dorfs – und kommen mit einigen Einheimischen ins Gespräch.

Traumhafte Landschaft... leider ist aber Kinderarbeit gang und gäbe...

Traumhafte Landschaft... leider ist aber Kinderarbeit gang und gäbe...

Wir durften ein Foto machen und die Frau wollte es sehen... sie hat sich echt gefreut sich selbst zu sehen.

Wir durften ein Foto machen und die Frau wollte es sehen... sie hat sich echt gefreut sich selbst zu sehen.

Heiße Quellen

Heiße Quellen

Bei strömendem Regen „quälen“ wir uns über den fast unbefahrbaren, steingen Weg von Kisoro in den Mhahinga NP zum „Camp Mhahinga“. Die Zimmer sind sehr, sehr basic (Ökotoiletten, kein Warmwasser)! Bei offenem Feuer wärmen wir uns im Haupthaus. Auf 2500 m ist es ganz schön kalt. Eine Englische Forscherin ist auch da – sie hat Grippe… hoffentlich steckt sie uns nicht an!

Unglaublich, dass wir es bis zur Lodge geschafft haben...

Unglaublich, dass wir es bis zur Lodge geschafft haben...

Mgahinga Gorilla National Park liegt im äußersten Südwesten Ugadas im Kerngebiet zu Ruanda und zur DR Kongo. Der Park wurde 1991 gegründet und schützt den ugandischen Teil der Virunga-Vulkane (Muhavura 4127 m, Gahinga 3475 m und Sabinyo 3.645 m) und bietet zwischen 15 und 50 Berggorillas sicheren Lebensraum. In Summe leben über alle 3 Länder rd. 480 Berggorillas in dieser ökologische Einheit – das ist mehr als die Hälft des Weltgesamtbestands! Diane Fossy hat eine große Beitrag zum Schutz der Berggorillas in diesem Gebiet geleistet.

Am nächsten Morgen registrieren wir uns um 08:00 Uhr am Parkeigang und erhalten das Briefing für unseren Gorilla-Trekk. Die Vorfreude und Erwartung ist riesig – das Wetter spielt zum Glück auch mit!

Christine – eine der Guides – erklärt uns die Verhaltensregeln gegenüber den Gorillas. Zurzeit lebt eine Gruppe von 9 Primatan auf der ugandischen Seite des Nationalparks – 4 Silberrücken, 2 Weibchen, 1 Jugendlicher und 2 Babys. Die Chance, die Gruppe zu sichten ist sehr gut.

Christine führt uns in den Forrest

Christine führt uns in den Forrest

Um 8.30 Uhr geht’s los – wir werden von einem Ranger und einem bewaffneten Wächter durch den Wald geführt. Nach ca. 2,5 Stunden bergauf, treffen wir auf die „Tracker“… die Fährtensucher sind bereits um 4.00 Uhr morgens losgegangen, um die Gorilla Gruppe aufzuspüren. Sie waren erfolgreich! Die Gruppe ist direkt vor uns… WOW! Wir beobachten sie aus nächster Nähe (5-7 m) beim Fressen, Spielen, Fortbewegen … amazing!

der kleinste der Gruppe... so süß

der kleinste der Gruppe... so süß

Essenszeit - Bambus ist lecker...

Essenszeit - Bambus ist lecker...

Der Silberrücken aus nächster Nähe - unglaublich!

Der Silberrücken aus nächster Nähe - unglaublich!

…und von hinten in voller Pracht

…und von hinten in voller Pracht

Mama mit Baby... sie ist sooo fürsorglich

Mama mit Baby... sie ist sooo fürsorglich

Marc – der Chef der Gruppe – hat stets ein Auge auf die Babys und auf uns… er ist aber sehr friedlich.

Wir haben eine Stunde Zeit die Gorilla-Gruppe zu bestaunen. Gegen Mittag ist auch bei den Gorillas siesta und nach dem letzten Bissen Bambus fallen um und schlafen… so witzig!

Marc hat immer ein Auge auf die Gruppe

Marc hat immer ein Auge auf die Gruppe

Auge in Auge mit Roland...

Auge in Auge mit Roland...

Good bye!

Good bye!

Ein großartiges und unvergessliches Erlebnis – sehr empfehlenswert! Zum Abschluss gibt’s noch für alle ein Zertifikat

Wir haben uns eine Pause verdient und lassen die Eindrücke wirken

Wir haben uns eine Pause verdient und lassen die Eindrücke wirken

Die Freude ist ins ins Gesicht geschrieben - eines der schönsten Erlebnisse... jeden Euro wert!

Die Freude ist ins ins Gesicht geschrieben - eines der schönsten Erlebnisse... jeden Euro wert!

Da wir bereits um 14.00 Uhr wieder zurück sind, fahren wir am gleichen Tag noch weiter.

See you at Lake Bunyonyi!

Du bist hier : Startseite Afrika Uganda Mgahinga NP 20.-21.9.2018
Die Reise
 
Worum geht's?:
3 wöchige Uganda Rundreise
Details:
Aufbruch: 08.09.2018
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 30.09.2018
Reiseziele: Uganda
Der Autor
 
Roland&Barbara World4us berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors