West-Kanada: Von Vancouver nach Calgary

Reisezeit: Mai / Juni 2019  |  von Matt Däumling

Von Banff nach Calgary

Nun ist es soweit, wir starten heute unseren letzten Abschnitt auf unserer Reise. Unsere Liste "Das muss ich unbedingt gesehen haben" ist abgehakt.
Deshalb lassen wir es wieder gemütlich angehen und schlafen aus. Gegen kurz vor halb neun guckt mich Sinja etwas geschockt an, weil es schon so spät ist. Sie steht schon mal auf, Lene und ich schlafen noch weiter. Kein Stress lautet das Motto.
Pünktlich um halb zehn gehts zum Frühstück. Unsere mitgebrachten Frühstücksutensilien sind wieder mal umfangreicher als das Buffet im Hotel. Freundlich aber bestimmend werde ich von der Kellnerin drauf hingewiesen, dass das Buffet um 10 zu Ende ist und das nur noch 7 Minuten sind. Mit anderen Worten: gib Gas junge. Deshalb wird der Teller nochmal voll geknallt. Aufessen darf man auch nach 10.
Unsere Sachen hatten wir am Vorabend schon größtenteils zusammengepackt und so ging das einladen ins Auto schnell.
Jetzt gehts nach Calgary. Das sind etwa 120km. Wir haben Zeit und gucken etwas umher. Es geht schnell, dass die Rockies langsam enden und die Landschaft nur noch hügelig bis flach ist. Viel passiert da also nicht.
Am Ortsanfang von Calgary kommt man am Olypiapark von den Spielen 1988 vorbei. Wir wissen, dass Freses hier einen Stopp machen wollen. Wir gönnen uns das ganze "to go" und werfen einen Blick aus dem Fenster auf Skisprungschanze und Bobbahn. Auch hier können wir ein Haken setzen.
Jetzt werden die Häuser langsam höher und dann sind wir bald bei unserm Hostel für diese Nacht angekommen. Kurz Einchecken und dann wollen wir nochmal eine Runde durch die Innenstadt drehen, Mir scheint, als wären wir die ältesten in dieser Behausung. Naja, das muss auch wer machen. Wir wohnen sehr Zentral und daher lässt sich alles zu Fuß erledigen.
Wir schlendern durch die Straßen mit dem Ziel der Fußgängerzone, bzw. der Straße wo Restaurants, Banken, etc. sind. Also da wo was los ist. Auf der Karte sehen wir einen Park, den Olypia Plaza. Na, da können wir ja durch gehen.
Uns fallen uns vorher schon viele Obdachlose, Betrunkene und sonstige Menschen mit Problemen auf. Aber in dem Park versammeln sich alle. Außerdem viel Polizei in den Straßen. Einen richtig guten Eindruck und ein sicheres Gefühl hat man nicht. Wir legen also einen Zahn zu um den Park wieder zu verlassen. Wir kommen am Calgary Tower vorbei. Hier kann man hoch fahren und sich die Stadt aus der Höhe ansehen. Das machen wir doch gleich mal. Cool ist, dass eine Stelle der Aussichtsplattform einen Glasboden hat. Das erste mal draufstehen ist schon komisch. Die Aussicht ist gut und man kann am Horizont die Rockies sehen.
Nach unserem Besuch dort ziehen wir weiter durch die Fußgängerzone. Die Kluft zwischen Arm und Reich ist hier schon groß. Auf der einen Seite der Banker im Anzug, auf der anderen Seite der Typ der nach Zugarettenresten sucht.
Mit diesem schlechten Eindruck werden wir Calgary wohl verlassen.
Fresen hingehen haben wohl auch schönere Ecken gesehen.
Morgen gehen wir mit Lene nochmal in den Zoo und dann fahren wir zum Flughafen und es geht wieder nach Hause.

Flaches Land

Flaches Land

Calgary Tower

Calgary Tower

Einfach mal keine Angst haben

Einfach mal keine Angst haben

Am Horzont die Rockies

Am Horzont die Rockies

© Matt Däumling, 2019
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Kanada Von Banff nach Calgary
Die Reise
 
Worum geht's?:
"Oh wie schön ist Kanada" - oder war es doch Panama? Naja egal. Wir hörten immer wieder davon wie schön Kanada sein. Außerdem soll Vancouver zu den schönsten Städten der Welt gehören. Also schauen wir mal dort vorbei. Und wenn wir schon mal da sind, können wir auch gleich mal durch die Rocky Mountains düsen.
Details:
Aufbruch: 22.05.2019
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 11.06.2019
Reiseziele: Kanada
Der Autor
 
Matt Däumling berichtet seit 21 Monaten auf umdiewelt.