Tansania

Reisezeit: Februar - Mai 2021  |  von Bernd Feurich

Sansibar: Regenzeit

Gestern war es dann soweit, nach zwei Monaten Fahren ohne Helm und mehreren harmlosen Polizeikontrollen, wurde ich nun endlich mal zur Kasse gebeten. Der Beamte meinte, er müsse mich wegen des Verstoßes zum Gericht bringen. Dann gingen wir zum Auto, ich legte ihm 10 t Schilling hin, er forderte mehr, ich sagte nein, es kostet soviel und dann war die Sache erledigt. Alles lief sehr entspannt, ja schon fast lustig ab. Jetzt fahre ich mit dieser Eierschale durch die Gegend und meine Nase bekommt einen starken Sonnenbrand. 10 t Schilling sind 3,60 €, also nicht die Welt. Wenn man das aber jeden Tag bezahlen würde, dann kämme schon was zusammen.

An manchen Tagen regnet es eh nur und da konnte ich mit dem Motorrad nicht weit weg fahren. Heute sieht es besser aus und so bin ich noch mal an die Ostküste getourt.
​Dabei habe ich vergessen das Restaurant " The Rock " zu besuchen. Es steht auf einem Felsen im Meer. Das habe ich dann eine Woche später nachgeholt.
Aber vor allem wollte ich die Massai befragen, ob es denn gefährlich sei mit dem Motorrad durch Tansania zu touren.
In Paje gibt es viele Massai und sie sprechen sehr gut Englisch. Ich habe mehrere Gruppen gefragt und alle haben sie in etwa das selbe geantwortet. Die Löwen leben nur im NP und sind kaum eine Gefahr. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass ich mit meinem Motorrad auf Löwen treffe. Wie hoch ist den die Wahrscheinlichkeit ? Höchstens 15 % ? Was Das würde bedeuten einmal die Woche. Das klingt nicht gut.

Einmal am Tag nehme ich einen Anhalter mit

Einmal am Tag nehme ich einen Anhalter mit

Im Netz habe ich einen Artikel( Löwen fressen Menschen "Man-Eater" in Tansania Von Achim Nuhr Co-Produktion DLF/NDR/HR/SWR) von 2006 gefunden. Darin heißt es :
Tansania besitzt die größte Löwenpopulation der Welt. Vor meiner Reise hatte ich vermutet, dass die meisten dieser Löwen in Schutzgebieten leben - bewacht und eingezäunt wie zum Beispiel im südafrikanischen Krügerpark. Doch die Löwen Tansanias leben frei. Laly Lichtenfeld, Tierforscherin der US-amerikanischen Yale-Universität, schätzt in einer Studie, dass in Tansania in einigen Dörfern in der Nähe von Naturschutzgebieten auf nur wenig mehr als zwei Quadratkilometer jeweils ein Löwe kommt. Gleichzeitig wächst die Bevölkerung Tansanias stark: In den letzten Jahrzehnten im Schnitt um circa drei Prozent jährlich auf heute 37 Millionen Menschen. Weil es immer mehr Menschen gibt und zumindest nicht weniger Löwen, begegnen sich die beiden Spezies immer öfter. Auf etwa einem Drittel der Landesfläche Tansanias kommt es zu Löwenattacken auf Menschen. Auf meinem langen Weg zurück nach Dar es Salaam zum Flughafen erzählt mir ein einheimischer Missionar von einem Todesfall in einem nahen Dorf, in dem es noch keine bewaffneten Wächter gibt. Kalulu liegt 35 Kilometer entfernt vom Selous-Schutzgebiet.

Nun, ich habe einen Käufer für mein Motorrad gefunden. Ich werde den Sommer in Deutschland verbringen. Ich hätte zwar nochmal drei Monate bekommen, aber ich habe andere Pläne im Hinterkopf. Ich werde meine Wohnung auflösen, eventuell mein Wohnmobil verkaufen und ein ganzes Jahr nach Afrika gehen. Vorausgesetzt die Dinge ändern sich nicht.

© Bernd Feurich, 2021
Du bist hier : Startseite Afrika Tansania Regenzeit
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich fahre nach Tansania, eigentlich nach Sansibar weil es dort keinen Lockdown, keine Maskenpflicht und keinen PCR Test gibt oder geben soll. Na, schaun ma mal, dann werd ma schon sehe.
Details:
Aufbruch: 06.02.2021
Dauer: 3 Monate
Heimkehr: Mai 2021
Reiseziele: Tansania
Der Autor
 
Bernd Feurich berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors