Santorini

Reisezeit: Mai 2021  |  von Konstanze G.

Firostefani

Nun, was soll ich sagen. Firostefani ist nicht weit von Fira der Inselhauptstadt entfernt. Willkommen auf den "billigen Rängen" am Rand der Caldera.

Wer sich ein Hotel endlich an den Klippen gönnen möchte, ist hier genau richtig, hier sind gegenüber Oia die Hotels durchaus leistbar. Man blickt auf die gleiche Caldera natürlich, jedoch natürlich mit eingeschränktem Blickwinkel. Nicht alles ist auf einem Blick zu sehen, nicht so wie in Oia. Sonst wäre Oia ja auch nicht Oia.

Der Wow Effekt ist jedoch ähnlich. Sobald man vom Hotel an der Straße abgeholt wird und die Koffer in die Caldera herunter geschleppt werden vom Hotelpersonal, ist man schier überwältigt von der Sicht auf das tief blaue Meer. Es ist überwältigend. Auf die Caldera zu schauen und gegen das leuchtende Weiss der Häuser anzukämpfen, ist nichts anderes als wirklich überwältigend.

Die Sicht ist überwältigend. Ich kann nicht genug schwärmen von der Sicht. Hier kann man auf der Hotel Terasse sitzen und vorbeifahrende Boote zählen, oder einen Frappe schlürfen. Je nach Sonne und Wind wird man feststellen, daß blau icht gleich blau ist. Je wärmer es wird, desto "hell-blauer" wird das Meer.

Boote zählen, die Thermik für die Möwen ist hervorragend, bloß nicht die Sonnenbrille vergessen, sonst wird man geblendet vom strahlenden Weiss der Häuser. Welch eine Kulisse und welch ein unglaubliches Erlebnis..

Nun Firestefani ist auch nicht Oia, aber auf den billigen Rängen kann man sich ein Hotel am Caldera Rand leisten und Dank Corona gibt es im Moment ein noch günstigeres Angebot.

Am Kraterrand spielt die Musik am Schönsten in Santorini. Da ist es fast egal wo man residiert, ob nun in Fira, Firestfani oder direkt in Oia. Oia ist zweifelsohne die Nummer 1 auf Santorini, wenn nicht sogar von ganz Griechenland.

Man kann sich auf der Caldera fast vorstellen, wie der Vulkan ausgebrochen ist, und eine Riesen Sauerei veranstaltet haben muss. Das Lavagestein was dabei gefördert wurde, liegt immer och überall herum. Ich finde es bemerkenswert, daß der Vulkan immer noch als aktiv eingestuft wird.

Man kann die Schichten der Lava von verschiedenen Erruptionen auf Neo Kameni gut erkennen. Der letzte Ausbruh war 1950.

Jetzt kann ich verstehen, weshalb die halbe Welt nach Santorini reist. Santorini ist auf jeden Fall Pflichtprogramm.

© Konstanze G., 2021
Du bist hier : Startseite Europa Griechenland Firostefani
Die Reise
 
Worum geht's?:
Weisse Häuser, blaue Kuppeln und ein tief-blaues Meer.
Details:
Aufbruch: 13.05.2021
Dauer: 11 Tage
Heimkehr: 23.05.2021
Reiseziele: Griechenland
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors