Ecuador-Reisebericht :Weltreise 2005

Ecuador: Sueden von Ecuador

Die letzten 10 Tage verbrachten wir in der kolonialen Stadt Cuenca und an der Kueste.
Von Riobamba aus nahmen wir den Zug, um die bekannte "Teufelsnase" zu erleben. Dabei sitzt man 6 Stunden am Dach eines alten Gueterwaggons und blickt an manchen Stellen bis zu 50 m in den Abgrund. Die Strecke gilt als gefaehrlichste Strecke der Welt, denn an der Teufelsnase (einem Berghang) schiebt sich der Zug langsam im Zick-zack ins Tal hinunter. Mittlerweile ist es nur mehr eine Touristenattraktion, die es nur noch geben wird, solange die alten Schienen noch halten, denn gewartet wird hier nicht viel. Vom Dach hatten wir ein ganz andere Perspektive auf die stets wechselnde Landschaft. Mit dem Wetter hatten wir Glueck!

Cuenca ist die 3. groesste Stadt von Ecuador, liegt auf ca. 2.700 m und ist nur nach einer kurvenreichen Andendurchquerung zu erreichen. Hier sieht man an den vielen Kolonialbauten wieder den frueheren Einfluss der Spanier. Ansonsten hatte Cuenca fuer uns wenig Flair, was vielleicht auch an dem schlechten Wetter gelegen ist!

Die Abende haben wir gemuetlich im Cafe Austria verbracht. Sachertorte, Gugelhupf und Linzertorte gegessen und dabei an zuhause gedacht!!
Nur kanpp 30km entfernt liegt der Nationalpark Cajas. Eine riesen Flaeche mit vielen Seen und alpiner Vegetation. Hier haben wir unseren Hoehenrekord gleich um 1000m verbessert. Sind auf 4040m bei Regen, Wind und nur 7ºC herumgewandert. Ist eine wirklich schoene Landschaft!

Hier in Ecuador wird wirklich alles angebaut. Die Produkte werden dann in grossen Maerkten verkauft. Bei der Vielfalt zeigt sich immer wieder ein sehr buntes Bild und wir probieren immer wieder 'ganz mutig' unbekannte Fruechte aus.

Eigentlich sind wir ja in den Sueden gefahren, um Sonne und Waerme zu geniessen, aber hier ist es wegen der Hoehe doch empfindlich kuehl und darum ging es bald weiter an die Kueste. Innerhalb von 3 Stunden sind wir von 4040m auf Meeresniveau angelangt. Hier sahen wir die ersten Bananen- und Kakaoplantagen und dazwischen Reisfelder.
Unser Ziel war Puerto Lopez, ein kleines Fischerdorf, in dem es 2 Monate im Jahr von Touristen nur so wimmelt. Ab Juni kommen naemlich die Buckelwale hierher um sich zu paaren. Und wir haben hier unseren ersten Wal in freier Natur gesehen!!!! Ist ein gewaltiger Anblick, aber in den weiten des Meeres sieht selbst ein so grosses Tier recht klein aus. Vor lauter Staunen haben wir nicht mal ein Foto gemacht...

5 Wochen waren wir in Ecuador unterwegs und dabei so viele schoene und verschiedenen Eindruecke bekommen. Die erste Etappe unserer Reise ist vorbei. Das naechste Ziel ist Santiago de Chile und Argentinien. Und darauf freuen wir uns schon sehr...

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Ecuador Ecuador-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
In einem Jahr um die Welt: Südostasien, Australien, Neuseeland, Mittel- und Südamerika, Afrika. Nur um zu sehen, ob die Welt wirklich rund ist ...
Details:
Aufbruch: 02.05.2005
Dauer: 11 Monate
Heimkehr: 12.04.2006
Reiseziele: Ecuador
Chile
Argentinien
Bolivien
Peru
Titikakasee
Südamerika
Neuseeland
Australien
Westküste Australien
Indonesien
Lombok
China
Laos
Vietnam
Kambodscha
Thailand
Sambia
Kenia
Tansania
Uganda
Weltweit
Der Autor
 
Iris Lumetzberger und Stefan Pointner berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Iris Lumetzberger und sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors