Neuseeland 2013

Neuseeland-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar / Februar 2013  |  von Michael Radike

Nordinsel: Sa 19.01.

Sa, 19.1.

Nach der verzweifelten Suche nach Schwarzbrot (als Verpflegung für die Wanderung) und einem recht unerfreulichen Wetterbericht (Schauerregen am Sonntag, Wind > 70 km/h) in Tanganui fuhren wir trotzdem nach Whakapapa Village, dem Ausgangspunkt des Tongriro Northern Circuit (siehe http://www.doc.govt.nz/parks-and-recreation/tracks-and-walks/central-north-island/turangi-taupo/tongariro-northern-circuit/). Dies ist ein drei- bis viertägiger Rundwanderweg, ein "Great Walk" durch das Gebiet dreier aktiver Vulkane: Mount Tongariro, Mount Ruapehu (gletscherbesetzter 2.200m Berg) und Mount Ngauruhoe. Hier war man (ausgestattet mit aktuelleren Wetterdaten: leichte Schauer am Sonntag-Morgen, Wind bis 30 km/h) optimistisch für unsere Tour. Um 12.40 ging es daher los auf das grosse Abenteuer. Yeah!! Es war warm und durch den Wind spürte man die volle Kraft der Sonne nicht. Nach 20 min wählen wir den Weg zu den Kratern und nicht zu den Taranaki Falls, die werde wir erst am Montag sehen. Am Weg zur Mangatepopo Hütte durchquerten wir eine wunderschöne Heide- und Busch-Landschaft, keine Wolke am Himmel und alle Gipfel und Krater zeigten sich uns von ihrer Honig-Sonnen-Seite J. Der Weg ist ausgezeichnet markiert, etwa alle 30m stehen Orientierungspfeiler. Immer wieder sind Gräben zu überwinden, die teilweise steil und rutschig sind. Immer wieder mal konnten wir das tiefe Grollen aus den Vulkanen hören. Nach 3h 25min erreichten wir die Mangatepopo Hütte. Wir waren begeistert. Die Aussicht war traumhaft, nur Natur ohne Autos, Strassen, Häuser oder andere unnatürliche Störenfriede. Es gibt einen "Hut Warden", einen Aufseher, der allerdings nicht die Rolle eines Hüttenwirts spielt. Die Hütte ist ausgezeichnet eingerichtet, es gibt Wasser und Gaskocher. Alles was verzehrt werden soll muss mitgebracht - und auch wieder mitgenommen werden (das Motto lautet: "Rubbish in - Rubbish out"). Wir genossen unsere "Astronautennahrung" Thai Chicken Curry mit Reis, Tee und Mischbrot (die beste Alternative zum Schwarzbrot).

Der Abmarsch zum grossen Abenteuer GREAT WALK - Tongariro Northern Circuit

Der Abmarsch zum grossen Abenteuer GREAT WALK - Tongariro Northern Circuit

Der Weg ist das Ziel ... Im Hintergrund sieht man den ersten Vulkan, den Mount Ngauruhoe (der hohe!).

Der Weg ist das Ziel ... Im Hintergrund sieht man den ersten Vulkan, den Mount Ngauruhoe (der hohe!).

Wir nähern uns stetig dem Mt Ngauruhe und seinem Nachbarn, dem zweiten Vulkan, dem Mount Tongariro, dessen Gipfel ganz klein zu sehen ist...

Wir nähern uns stetig dem Mt Ngauruhe und seinem Nachbarn, dem zweiten Vulkan, dem Mount Tongariro, dessen Gipfel ganz klein zu sehen ist...

Zwischenziel des ersten Tages, die Mangatepopo Hut.

Zwischenziel des ersten Tages, die Mangatepopo Hut.

Eva in der Nachmittagssonne, da lässt es sich gut chillen

Eva in der Nachmittagssonne, da lässt es sich gut chillen

Verdiente Ruhe nach der ersten Etappe.
Natürlich sind auch Evas Hello Kitty Crocs (Dank an Claudia ) unverzichtbar mit dabei.

Verdiente Ruhe nach der ersten Etappe.
Natürlich sind auch Evas Hello Kitty Crocs (Dank an Claudia ) unverzichtbar mit dabei.

Gute Stimmung zum Tagesausklang trotz schlechter werdendem Wetter.

Gute Stimmung zum Tagesausklang trotz schlechter werdendem Wetter.

© Michael Radike, 2012
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Neuseeland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wien - Bangkok - Neuseeland - Bangkok - Phuket - Bangkok - Wien ================================ Tagebucheinträge sind chronologisch aufsteigend geordnet, das heisst, der letzte Eintrag steht OBEN!! ================================
Details:
Aufbruch: 08.01.2013
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 14.02.2013
Reiseziele: Neuseeland
Thailand
Der Autor
 
Michael Radike berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.