Neuseeland 2013

Neuseeland-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar / Februar 2013  |  von Michael Radike

Südinsel: Do, 24.01.

Do, 24.1.

Wir sind auf der Südinsel Neuseelands - bereit für neue/andere Abenteuer. So weit im Süden waren wir noch nie!! Pünktlich landeten wir in Christchurch. Mit dem Supershuttle ging es dann in die Stadt ins Arena Motel, wo wir ein sehr komfortables und neues Zimmer bezogen. Erster Höhepunkt war ein Besuch bei EATON, wo wir von der Personal-Leiterin für die Regionen Pacific Islands, Austrialien und Neuseeland herzlich empfangen und mit einer interessanten Führung durch den Standort Christchurch betreut wurden. Danach ging es ab in die Innenstadt. Was wir dort sahen erschütterte uns beide sehr. Entgegen der Berichte und Fotos, die man bei uns so vom Erdbeben aus 2010 kennt, sind nach wie vor große Teile der Innenstadt nicht nur abgesperrt und zerstört, sondern es ist gar kein Leben dort. Der Kern der Zersörung rund um die Kathedrale ist mit hohen Zäunen abgesperrt und die Fläche wird von Securities abgeriegelt. Der Wiederaufbau ist in Ansätzen zu sehen (zB besteht die zentrale Shopping Mall aus lauter Geschäften, die in Baucontainern untergebracht sind), allerdings gibt es noch sehr viele Gebäude, die noch komplett abgetragen und gegebenenfalls wieder aufgebaut werden müssen. Heftige Diskussionen gibt es wohl um die Kathedrale, auch die ist betroffen. Ein neues städtebauliches Gesamtkonzept wird dazu derzeit gerade entwickelt.
Unser erster Abend auf der Südinsel klang mit einem kulinarischen Highlight marokkanisch bei "Mosaic by Simo" aus.

Bernadette und Eva, zwei EATON - Personalleiterinnen beim Erfahrungsaustausch!

Bernadette und Eva, zwei EATON - Personalleiterinnen beim Erfahrungsaustausch!

Die Innenstadt von Christchurch rund um die Kathedrale ist nach den Erdbeben von 2010 noch immer gesperrt (siehe rosa hinterlegte Fläche).

Die Innenstadt von Christchurch rund um die Kathedrale ist nach den Erdbeben von 2010 noch immer gesperrt (siehe rosa hinterlegte Fläche).

Fassungslos stehen wir vor den Trümmern und Ruinen.

Fassungslos stehen wir vor den Trümmern und Ruinen.

Hier fuhr früher die Strassenbahn, heute patroullieren Securities.

Hier fuhr früher die Strassenbahn, heute patroullieren Securities.

So sieht die Kathedrale von Christchurch derzeit aus. Rechts war einmal ein Kirchenturm. Auch der Rest muss noch abgetragen werden.

So sieht die Kathedrale von Christchurch derzeit aus. Rechts war einmal ein Kirchenturm. Auch der Rest muss noch abgetragen werden.

Schuttmassen prägen das "Stadt"-Bild, aber ...

Schuttmassen prägen das "Stadt"-Bild, aber ...

... die BewohnerInnen von christchurch lassen sich nicht unterkriegen. sie bauen Container-Geschäfte, selbst Banken inkl Bankomat und Kaffeehäuser sind in Baucontainern interimistisch untergebracht.

... die BewohnerInnen von christchurch lassen sich nicht unterkriegen. sie bauen Container-Geschäfte, selbst Banken inkl Bankomat und Kaffeehäuser sind in Baucontainern interimistisch untergebracht.

© Michael Radike, 2012
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Neuseeland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wien - Bangkok - Neuseeland - Bangkok - Phuket - Bangkok - Wien ================================ Tagebucheinträge sind chronologisch aufsteigend geordnet, das heisst, der letzte Eintrag steht OBEN!! ================================
Details:
Aufbruch: 08.01.2013
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 14.02.2013
Reiseziele: Neuseeland
Thailand
Der Autor
 
Michael Radike berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.