Neuseeland 2013

Neuseeland-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar / Februar 2013  |  von Michael Radike

Südinsel: Fr, 25.01.

Fr, 25.1.

Gleich in der Früh ging es mit dem motel-eigenen Shuttle zum Bahnhof. CheckIn im "Tranzalpine", der pünktlich um 08.15 Christchurch verließ. Die viereinhalb stündige Fahrt im modernen Panoramazug führte uns durch die Canterbury Plains, das größte zusammenhängende Flachland Neusselands, durch die Ausläufer der Southern Alps (mit großartigen Schluchten, Tunnels und Viadukten), durch breite Flusstäler (Waimakariri River, Bealy River), über den Ather's Pass, durch einen 8,5km langen Tunnel und vorbei am Lake Brunner nach Greymouth. Diese Stadt (etwa 10.000 Einwohner) ist die größte Menschenansammlung der Westküste der Südinsel.

Vom Hotel wurden wir am Nachmittag zu einer Tour zu den Pencake Rocks nach Punakaiki abgeholt. Überraschender- und erfreulicherweise konnten wir diese Tour als Ptivatführung genießen, denn außer uns beiden hatte sich niemand angemeldet. Damit konnte sich unser Guide Jo ganz auf uns konzentrieren. Und wir hatten ausreichend Zeit, den Strand, die Brandung, die Felsformationen und den Regenwald bei wolkenlosem Himmel und Sonnenschein zu genießen.

Abgerundet wurde der Tag mit dem Abendessen im Hotelrestaurant mit Paradeissuppe, Muscheln und Blue-nose (ein Fisch).

Die Strecke des Tranz Alpines von Christchurch an der Ostküste nach Greymouth an der Westküste.

Die Strecke des Tranz Alpines von Christchurch an der Ostküste nach Greymouth an der Westküste.

Eine einmalige Zugfahrt quer durch die Neuseeländischen Alpen erwartet uns.

Eine einmalige Zugfahrt quer durch die Neuseeländischen Alpen erwartet uns.

Wieder einmal können wir uns nicht satt sehen, an der Landschaft, die an uns vorbeizieht.

Wieder einmal können wir uns nicht satt sehen, an der Landschaft, die an uns vorbeizieht.

Jetzt kommen bald die Berge

Jetzt kommen bald die Berge

Durch die Täler gehts weiter Richtung Westen.

Durch die Täler gehts weiter Richtung Westen.

Bald wirds jedoch wieder flacher und wir können das Meer schon fast riechen. Im Zug gibts über ein Audio-System interessante Informationen zur Strecke und dem Land.

Bald wirds jedoch wieder flacher und wir können das Meer schon fast riechen. Im Zug gibts über ein Audio-System interessante Informationen zur Strecke und dem Land.

Die "rauhe" Westküste

Die "rauhe" Westküste

Pancake Rocks, eine crazy Felsformation.

Pancake Rocks, eine crazy Felsformation.

Der Truman Beach gehört heute uns alleine bei strahlendem Sonnenschein.

Der Truman Beach gehört heute uns alleine bei strahlendem Sonnenschein.

Da gerade Ebbe herrscht, können wir die leckeren Blue Mussels aus der Nähe sehen.

Da gerade Ebbe herrscht, können wir die leckeren Blue Mussels aus der Nähe sehen.

Michael auf der Suche nach Delfinen.
Bei diesem Wetter (ruhiger See) tummeln sie sich gerne in den Wellen. Leider bleiben sie heute versteckt.

Michael auf der Suche nach Delfinen.
Bei diesem Wetter (ruhiger See) tummeln sie sich gerne in den Wellen. Leider bleiben sie heute versteckt.

Es ist einfach herrlich!!

Es ist einfach herrlich!!

© Michael Radike, 2012
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Neuseeland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wien - Bangkok - Neuseeland - Bangkok - Phuket - Bangkok - Wien ================================ Tagebucheinträge sind chronologisch aufsteigend geordnet, das heisst, der letzte Eintrag steht OBEN!! ================================
Details:
Aufbruch: 08.01.2013
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 14.02.2013
Reiseziele: Neuseeland
Thailand
Der Autor
 
Michael Radike berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.