Neuseeland 2013

Neuseeland-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar / Februar 2013  |  von Michael Radike

Südinsel: So, 03.02.

So, 3.2.

Zum Sonnenaufgang waren wir noch immer in Begleitung der Seelöwen, die uns erst bei Abfahrt ins Tasmanische Meer verließen. Wir sahen tolle Landschaften, schwindelerregend hohe Felswände, in denen der 155m hohe Wasserfall Bowen Fall (mehr als 3x so hoch wie die Niagara-Fälle) nahezu verschwand, und noch mehr Seelöwen. Am Fjord-Ende setzten wir die Segel und raus ging es auf das offene Meer. 4.000 km Meer und sonst nichts lagen zwischen uns und der Antarktis, leider musste der Milford Mariner allerdings doch umkehren. Viele Eindrücke später landeten wir wieder sicher in Milford Sound an und machten uns auf die Bus-Rückreise nach Queenstown. Am Ende des Homer-Tunnels warten diesmal viele Keas darauf sich von Touristen füttern zu lassen. Um dem Nachdruck zu verleihen holen sie sich auch manchmal Gummiteile vom Auto, zB. Fensterdichtungen oder Scheibenwischer.

Zurück in Queenstown bummelten wir abends noch entlang des Sees und durch die City. Beim Abendessen folgten wir eine Tipp von Helga (danke!) und ließen uns Burgers von FERGBERGER's im beginnenden Nieselregen schmecken.

Früh am Morgen im Milford Sound ...

Früh am Morgen im Milford Sound ...

"Setzt die Segel" heisst es und hinaus in die Tasmanischen See.

"Setzt die Segel" heisst es und hinaus in die Tasmanischen See.

So sah auch Captain James Cook den Eingang in den Milford Sound, als er hier mit der Endevour 1771 vorbeisegelte.

So sah auch Captain James Cook den Eingang in den Milford Sound, als er hier mit der Endevour 1771 vorbeisegelte.

Abfahrt von den Bowen Falls - es war beeindruckend.

Abfahrt von den Bowen Falls - es war beeindruckend.

Eine wunderschöne Seereise ...

Eine wunderschöne Seereise ...

Milford Sound in seiner ganzen Breite und Höhe ...

Milford Sound in seiner ganzen Breite und Höhe ...

Ein Mal noch ein Blick zurück in den Milford Sound. Er verabschiedet sich mit spiegelglatter Wasseroberfläche von uns.

Ein Mal noch ein Blick zurück in den Milford Sound. Er verabschiedet sich mit spiegelglatter Wasseroberfläche von uns.

So schön, so frech, so intelligent, so zerstörerisch: der KEA

So schön, so frech, so intelligent, so zerstörerisch: der KEA

© Michael Radike, 2012
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Neuseeland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wien - Bangkok - Neuseeland - Bangkok - Phuket - Bangkok - Wien ================================ Tagebucheinträge sind chronologisch aufsteigend geordnet, das heisst, der letzte Eintrag steht OBEN!! ================================
Details:
Aufbruch: 08.01.2013
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 14.02.2013
Reiseziele: Neuseeland
Thailand
Der Autor
 
Michael Radike berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.