Neuseeland 2013

Neuseeland-Reisebericht  |  Reisezeit: Januar / Februar 2013  |  von Michael Radike

Südinsel: Di, 05.02.

Di, 5.2.13

Um10.00 verließen wir Queenstown mit der T.S.S. EARNSLAW, einem historischen Dampfschiff. Wir fuhren zu Walter Peak, einer Schaffarm. Dort konnten wir beobachten, wie Schafe geschoren werden und welche Arten von Schafen es in NZ gibt. Zusätzlich zeigte ein Hirtenhund seine Fähigkeiten, eine ganze Herde auf befehl des Schäfers zusammenzutreiben, zusammenzuhalten und in eine vorgegebene Richtung zu "motivieren". Abgerundet wurde das Programm durch Schottische 6 Welpen, Hochlandrinder, Rotwild (mit einem großen Hirsch) sowie einem "Morning Tea".
Dann ging es weiter in die Region Central Otago nach Cromwell, wo wir uns mit dem (österreichischen) Winzer Rudi Bauer verabredet hatten. Cromwell ist der Ort in Neuseeland, an dem man am weitesten vom Meer entfernt ist. Mit Rudi verkosteten wir ausgezeichneten Sekt, Pinot Gris und Pinot Noir aus zwei unterschiedlichen Lagen. Leider konnten wir Rudis Angebot eines Weingartenbesuchs aus Zeitmangel nicht annehmen.
Denn wir wurden bereits von Debbie und Hamish und deren Freunden zum Kennenlernen und Abendessen erwartet. Also machten wir uns auf den Weg entlang vieler Schafherden und Weingärten nach Dunedin. Es gab viel zu erzählen ...

Wohl einer der Gründe, warum der Antrieb mit Kohle nicht mehr soooo verbreitet ist ...

Wohl einer der Gründe, warum der Antrieb mit Kohle nicht mehr soooo verbreitet ist ...

Walter Peak - eine Farm, die nur per Schiff erreichbar ist.

Walter Peak - eine Farm, die nur per Schiff erreichbar ist.

Professionelle Schafschur dauert wenige Minuten und bringt dem Scherer etwa 2 NZ$ pro Schaf: Er schafft ca 300 bis 350 Schafe pro Tag.

Professionelle Schafschur dauert wenige Minuten und bringt dem Scherer etwa 2 NZ$ pro Schaf: Er schafft ca 300 bis 350 Schafe pro Tag.

Wir haben den Schafspelz zwar begutachtet, aber kein "Souvenir" mitgenommen, wie es viele andere BesucherInnen (va aus dem Land der aufgehenden Sonne) taten .

Wir haben den Schafspelz zwar begutachtet, aber kein "Souvenir" mitgenommen, wie es viele andere BesucherInnen (va aus dem Land der aufgehenden Sonne) taten .

Kawarau Bridge - die Wiege des Bungee Jumping. 1988 wurde hier der erste offizielle Bungy Jump von 38 Personen (und unser Guide im Milford Sound war einer davon!) gemacht. Es geht 43m in die Tiefe und man kann sich aussuchen, ob man oberhalb, an der Oberfläche oder im Kawarau River umdrehen will . Hier gibt es auch die einzige Möglichkeit in Queenstown für einen Tandem Bungy Sprung.
Nur zur Klarstellung: WIR SIND NICHT GESPRUNGEN .

Kawarau Bridge - die Wiege des Bungee Jumping. 1988 wurde hier der erste offizielle Bungy Jump von 38 Personen (und unser Guide im Milford Sound war einer davon!) gemacht. Es geht 43m in die Tiefe und man kann sich aussuchen, ob man oberhalb, an der Oberfläche oder im Kawarau River umdrehen will . Hier gibt es auch die einzige Möglichkeit in Queenstown für einen Tandem Bungy Sprung.
Nur zur Klarstellung: WIR SIND NICHT GESPRUNGEN .

Rudi Bauer und seine Frau haben uns sehr zuvorkommend aufgenommen. Beim nächsten Besuch bleiben wir sicher länger!Neben vieler Infos vom Weingut (www.quartz-reef.co.nz) konnten wir uns von den ausgezeichneten Produkten (Sekt aus Pinot Nior; Pinot Gris, Pinot Noir) überzeugen und fanden einige Wegbegleiter für die nächsten Tage. Ob eine Flasche wohl bis Wien mitkommt ???

Rudi Bauer und seine Frau haben uns sehr zuvorkommend aufgenommen. Beim nächsten Besuch bleiben wir sicher länger!Neben vieler Infos vom Weingut (www.quartz-reef.co.nz) konnten wir uns von den ausgezeichneten Produkten (Sekt aus Pinot Nior; Pinot Gris, Pinot Noir) überzeugen und fanden einige Wegbegleiter für die nächsten Tage. Ob eine Flasche wohl bis Wien mitkommt ???

Central Otago: Schafe - Wein - Schafe ...

Central Otago: Schafe - Wein - Schafe ...

© Michael Radike, 2012
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Neuseeland-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wien - Bangkok - Neuseeland - Bangkok - Phuket - Bangkok - Wien ================================ Tagebucheinträge sind chronologisch aufsteigend geordnet, das heisst, der letzte Eintrag steht OBEN!! ================================
Details:
Aufbruch: 08.01.2013
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 14.02.2013
Reiseziele: Neuseeland
Thailand
Der Autor
 
Michael Radike berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.