Weiberreise MEXIKO 2019

Mexiko-Reisebericht  |  Reisezeit: Oktober / November 2019  |  von Maritta Wulf-Bauer I.

Hi Hai

In der Touristenhochburg Playa del Carmen hatten wir aus einem ganz bestimmten Grund einen Stop eingeplant. Schon in Köln hatten wir von einer außergewöhnlichen Möglichkeit gehört, einen Tauchgang der ganz anderen Art zu machen. Freunde erklärten uns für verrückt, aber einmal in Playa del Carmen angekommen erfuhren wir, dass das Besondere nichts besonderes ist, sondern überall angeboten wird.
Bullenhaie gelten als gefährlich, sind kräftig in der Statur und groß. Haie Unterwasser zu erleben ist immer etwas ganz Besonderes. Nicht, weil ein bißchen Nervenkitzel dabei ist, sondern eher, weil sie schön, elegant und aufregend sind.
Die Bullenhaisaison startet hier im November, wenn die trächtigen Weibchen sich vor der Küste sammeln um im warmen Wasser ihre Jungen zur Welt zu bringen. Angefangen hat alles vor langer Zeit, als vom Meer zurückkehrende Fischer hier ihren Beifang über Bord kippten. Kleiner Snack für die Haidamen: so haben sie sich an diesen Platz gewöhnt. Ein großes Glück für Taucher wie uns!

Tauchgänge zu den Haien sind auch deswegen besonders, weil man sich – im Normalfall etwas überbleit – auf Sandboden kniet und einfach nur beobachtet. Die Haie umkreisen die Taucher und nähern sich bis auf wenige Meter.

Noch neugieriger und mutiger waren allerdings zwei große amerikanische Stechrochen, die sich sogar an unseren Flossen gerieben haben.

Der zweite Tauchgang – diesmal am Riff – war einfach nur entspannend. Große Fischschwärme, Muränen, Languste und wieder einige der von uns so geliebten Kuhfische.

Leider haben wir nur ganz wenige Fotos.

Zum Strand, wo die Boote liegen geht es in voller Montur mit diesen kleinen Tauchervehikeln, die in ganz PdC unterwegs sind.

Zum Strand, wo die Boote liegen geht es in voller Montur mit diesen kleinen Tauchervehikeln, die in ganz PdC unterwegs sind.

Das Logbuch muss auch noch geschrieben werden. Gerne neben der Tauchschule im Schatten.

Das Logbuch muss auch noch geschrieben werden. Gerne neben der Tauchschule im Schatten.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Totentanz, Seelenflatter, Geisterwasser. Wir sind wieder unterwegs: 4 Wochen Mexiko stehen ins Haus. Vom "Dia de los muertos" in Zentralmexiko über einen Nationalpark, wo die Monarchfalter überwintern bis zum nassen Vergnügen in den Cenoten.
Details:
Aufbruch: 25.10.2019
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 23.11.2019
Reiseziele: Mexiko
Der Autor
 
Maritta Wulf-Bauer I. berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/5):
Chris 1574342593000
Hallo Ihr Lieben,
das ist ja ein Far­brausch, herr­lich. Ihr kriegt einen Schock, weil es hier nachts schon gef­riert Viel Spaß noch und kommt woh­lbe­hal­ten zur­ück.
Lie­be Grüße Chris.
Anke von Heyl 1574153663000
Liebe Beide,
es macht un­glaub­lich viel Freude, euch bei eurer Reise zu beg­lei­ten. Ich war 2004 das letzte Mal in Mexiko und vorher so oft. Jetzt bekomme ich fast wieder Lust! Sen­sa­tio­nel­le Fotos! Euch noch eine tolle Zeit­!
Sa­lu­dos­
An­ke
Christine 1573727284000
Hallo ihr 2!
Das ist ja mal eine Me­xi­ko-­Rei­se der ganz anderen Ar­t!
Ich reise auch sehr viel und auch Mexiko soll es mal sein­--ha­be aber etwas Respekt vor diesem Land. Viel­leicht kontak­tier­e ich euch dazu noch mal­.
Wei­ter viel Spaß und ich bin bei euch!