Spanien-Reisebericht :Andalusien, entlang der Küste.....

El Puerto de Santa Maria

Lt. Reiseführer soll die Stadt "El Puerto" noch nicht vom internationalen Tourismus überschwemmt und einer der repräsentativsten Orte an der Costa de la Luz sein. Er liegt an der Mündung des Flusses Guadalete. In El Puerto befindet sich die drittgrösste Stierkampfarena Spaniens sowie eine schöne Basilika neben anderer sehenswerter Gebäude. El Puerto war der Ausgangspunkt für Kolumbus' 2. Amerikaexpedition. Von der Fährstation am Flussufer, kann man auch mit dem Katamaran direkt nach Cadiz fahren, was wir auf jeden Fall machen werden - brauchen wir kein Auto.

Mit unserer Unterkunft "Hostal Costaluz" haben wir einen guten Griff getan, zentral gelegen, die Rezeptionistin aus der Ukraine sehr freundlich, hat uns mit reichlich Infos versorgt - aber heute werden wir wohl nur noch etwas essen gehen. In der "Casa Paquito", gleich um die Ecke, sind wir eingekehrt, ich kleine Tintenfische, Hardy die Empfehlung des Hauses, geschmorter Ochsenschwanz aus dem Backofen, dazu hatten wir Weisswein und hinterher Carajillo (Espresso mit Zucker und Brandy).

Das ist uns bei der Parkplatzsuche sofort aufgefallen, genauso gibt es Schilder "meses pares" um unsere Unterkunft herum, muss man je nach geraden oder ungeraden Monaten auf nur einer Strassenseite parken!

Das ist uns bei der Parkplatzsuche sofort aufgefallen, genauso gibt es Schilder "meses pares" um unsere Unterkunft herum, muss man je nach geraden oder ungeraden Monaten auf nur einer Strassenseite parken!

Habe vorhin nur noch kurz bei "Bodegas Gutiérrez Colosía" in El Puerto angerufen, und gefragt, ob und wann morgen eine Führung stattfindet - ab 11.15 Uhr beginnt die Sherryverkostung auf "inglés", passt uns gut von der Zeit her.

Heute früh, immer noch bewölkt. Beim Frühstück hatte es angefangen zu regnen, aber als wir los sind, hatte der Himmel schon wieder ein paar blaue Stellen. Zu Fuß waren wir in ca. 15 Minuten da, die Altstadt ist überschaubar und lädt zum Verweilen ein.......aber erst einmal zur Verkostung.

Über eine Stunde wurden wir über das Solera-Verfahren aufgeklärt, die Fässer stehen in Etagen übereinander, die unterste Reihe ist das Endprodukt, sei es nun Fino, Oloroso, Amontillado u.m. ......wird dort etwas entnommen, wird von der Reihe darüber wieder aufgefüllt usw. Daher kann bei Sherry nie das genaue Alter bestimmt werden, lediglich die Zeit, ab wann aus dem untersten Fass wieder die Reife erreicht ist - das geht ab 4 Monaten aufwärts, je nach Sorte. Ohne Zusätze, nur durch natürliche Bakterien, Hefen und die Lagerung des Weines in Fässern aus amerikanischer Eiche, reift der künftige Sherry heran und bekommt seinen typischen Geschmack. Die Farben reichen von hellem Bernstein bis dunkelbraun. Die Sherrys bestehen lediglich aus 3 Traubenarten dieser Region, der Weißwein hieraus wird in den Weingütern gekeltert und in den Bodegas abgeliefert, die daraus dann den Sherry bzw. Brandy herstellen. In einem Lagerraum hat sich sogar der ehemalige König Spaniens, Juan Carlos I., auf einem Fassboden mit seiner Unterschrift verewigt, auf anderen Fässern stehen die Namen von Sherryclubs oder die dem Wein zugetaner Vereinigungen oder wichtiger Personen, das sei ein alter Brauch, wurden wir aufgeklärt...mit einer abschließenden Verkostung aus den 6 Sherrysorten dieser Bodega und einem alten Brandy, endete diese Führung! Für 10 € p.P. sehr zu empfehlen, nicht zuletzt auch, weil diese Bodega ein Familienbetrieb seit mehreren Generationen ist. Durch die Lage direkt am Fluss sei immer die optimale Luftfeuchtigkeit und Temperatur zur Reifung gegeben. Haben wir doch wieder mal was dazu gelernt.....
In Porto hatten wir vor ein paar Jahren eine ähnliche Führung über Portwein, die leider im Gegensatz zu heute, sehr enttäuschend abgelaufen war.

Das Soleraverfahren in Bildern...

Das Soleraverfahren in Bildern...

Juan Carlos I. war da - 7. Mai 2016

Juan Carlos I. war da - 7. Mai 2016

Hier wird abgefüllt und verpackt.....

Hier wird abgefüllt und verpackt.....

Auf jedem runden Kreis war der jeweilige Sherry plaziert.....

Auf jedem runden Kreis war der jeweilige Sherry plaziert.....

Von sehr trocken, Fino, bis sehr süss, Pedro Ximenez, alles vertreten, abschliessend wurde noch ein Brandy angeboten

Von sehr trocken, Fino, bis sehr süss, Pedro Ximenez, alles vertreten, abschliessend wurde noch ein Brandy angeboten

Nach unserer Sherryverkostung sind wir quer durch die Stadt, am alten Fischmarkt "El Resbaladero" und dem "Castillo de San Marcos" vorbei bis zur "Basilica nuestra Señora de los Milagros" gelaufen und erst einmal für einen kleinen Imbiss eingekehrt am Plaza de España direkt vor der Basilica.
Auch dieses Gotteshaus hat von 13.30 bis 18 Uhr geschlossen, mal sehen, ob ich es heute Abend schaffe, werden das mit Essengehen verbinden....

Beim Rückweg zum Hostal sind wir noch am Plaza de Toros vorbei, leider auch geschlossen. Aber allein von außen aus betrachtet, recht beeindruckend.....

Der alte Fischmarkt "El Resbaladero"

Der alte Fischmarkt "El Resbaladero"

Castillo de San Marcos

Castillo de San Marcos

18°C im Schatten.....kann man nicht meckern

18°C im Schatten.....kann man nicht meckern

Basilica nuestra Señora de los Milagros.....erbaut 13.-17.Jh......

Basilica nuestra Señora de los Milagros.....erbaut 13.-17.Jh......

.....mit einigen Winterflüchtlingen auf dem Dach!

.....mit einigen Winterflüchtlingen auf dem Dach!

Plaza de Toros, Toro mit Torero in Bronze

Plaza de Toros, Toro mit Torero in Bronze

Bei einem Rundgang heute abend haben wir noch 1 bis 2 Tapas verzehrt und die Basilika von innen und den beleuchteten Plaza de Toros anschauen können. Morgen gehts nach dem Frühstück mit dem Katamaran nach Cadiz.

Ich bewundere bei solchen Sakralbauten immer die Deckenkonstruktionen....

Ich bewundere bei solchen Sakralbauten immer die Deckenkonstruktionen....

....und diese Holzarbeit hat uns sehr gut gefallen.

....und diese Holzarbeit hat uns sehr gut gefallen.

Ein abendlicher Blick auf den Plaza de Toro

Ein abendlicher Blick auf den Plaza de Toro

© Esther und Hardy, 2017
Du bist hier : Startseite Europa Spanien Spanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Unseren heimischen Winter wollen wir auch in diesem Jahr unterbrechen und ein paar Wochen in Südspanien verbringen. Von unserer Unterkunft aus werden wir ein paar Ziele anfahren.
Details:
Aufbruch: 16.12.2017
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 16.01.2018
Reiseziele: Spanien
Der Autor
 
Esther und Hardy berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Esther über sich:
Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt. Adolf Freiherr v. Knigge
Eines Tages wirst Du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die Du immer wolltest. Tu sie jetzt. Paulo Coelho
Wenn du die Speisen ablehnst, die Brauchtümer ignorierst, die Religion fürchtest und die Menschen meidest, bleibst du besser Zuhause. James Michener

Wir sind ein reiselustiges (*1950/53) Ehepaar, das nach vielen Jahren Pause einige Ziele in nah und fern besuchen möchte. Wir hoffen, dass uns dieses Privileg noch etwas erhalten bleiben wird, denn die Welt ist groß, und das Leben ist kurz!!!

Wer sich ein paar Fotos unserer bisherigen Reisen anschauen möchte:

www.flickr.com/photos/bardtkehartmut/