Kreideklippen und endlose Sandstrände - Kleine Rundfahrt durch die Normandie

Reisezeit: August / September 2004  |  von Iris H.

Fecamp und die Felsentore von Etretat

Unsere nächste Station ist Fecamp, wo wir den "Camping Municipal de Reneville" aufsuchen, der auch schön gelegen ist und ein super Panorama auf Meer und Stadt bietet. Wir schlendern durch das etwas verschlafene Fecamp, das für seinen Kräuterlikör "Benedictine" bekannt ist.

Der Kieselstrand in Fecamp

Der Kieselstrand in Fecamp

Beim Hafen in Fecamp

Beim Hafen in Fecamp

Am nächsten Tag machen wir einen Ausflug nach Etretat, einem reizvollen Ort an der Kreideküste, der durch seine haushohen Felsentore berühmt ist. Nachdem wir einen Parkplatz ergattert haben, klettern wir die steilen Treppen zur Kapelle hoch, von wo aus sich ein atemberaubender Ausblick bietet.

Die berühmten Felsentore von Etretat, hier der elegante Bogen "Falaise d'Aval".

Die berühmten Felsentore von Etretat, hier der elegante Bogen "Falaise d'Aval".

Blick von der Kapelle aus auf Etretat

Blick von der Kapelle aus auf Etretat

Unten im Städtchen bewundern wir noch das Salamanderhaus und die schöne Markthalle. Etretat ist wunderschön, aber sehr überlaufen.

Das kunstvoll verzierte Salamanderhaus in Etretat stammt aus dem 14. Jahrhundert

Das kunstvoll verzierte Salamanderhaus in Etretat stammt aus dem 14. Jahrhundert

Abendstimmung in Fecamp - Blick vom Campingplatz

Abendstimmung in Fecamp - Blick vom Campingplatz

© Iris H., 2006
Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Fecamp und die Felsentore von Etretat
Die Reise
 
Worum geht's?:
In 14 Tagen haben wir einen Teil der Normandie erkundet. Übernachtet haben wir auf Campingplätzen in unserem Wohnwagen.
Details:
Aufbruch: 21.08.2004
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 04.09.2004
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Iris H. berichtet seit 17 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors