Abschiedsreise mit unserem Wohnmobil nach Südschweden

Reisezeit: Juli / August 2005  |  von Herbert S.

abruptes Ende

Mittwoch, 10.08.05 (21. Reisetag)
Es regnet mal wieder; wir haben kein Geld mehr und wohl allmählich auch keine Lust. Daher machen wir nur eine Stadtrundfahrt in Mariestad und setzen uns in Bewegung Richtung Göteborg. Wir lassen das Wetter entscheiden: als wir kaum noch Sprit haben, müssen wir uns entscheiden: entweder Geldkaufen (d.h. 'ziehen')und bar bezahlen und noch bleiben oder per Kreditkarte bezahlen und ab nach Hause. Wir machen letzteres und fahren schließlich bis Helsingborg. Dort erkundigen wir uns nach den Fährpreisen: 300 SEK nach Helsingör und 750 SEK für beide bis Puttgarden. Nach der Kalkulation unseres PDA ist es dann am günstigsten die Fähre von Trelleborg zu nehmen. Daher fahren wir noch weiter bis kurz vor Malmö und besuchen den letzten und teuersten Campingplatz direkt am Meer. (220 SEK mit E). Dort angekommen gibt es dann doch tatsächlich den heißersehnten Blaubeerpfannkuchen, Ulrike hat sich drei Riesen-Koteletts gekauft! Am Abend wird es immer ungemütlicher, und von See her stürmt es gewaltig - die Antennen auf dem Dach schlagen doch tatsächlich zusammen.

Donnerstag, 11.08.05. (22. Reisetag)
Heute haben nur noch die Gelegenheit, uns ein wenig in Trelleborg umzusehen. Dabei finden wir eine ganze Reihe Jugendstilgebäude:

die alte Post - links unten: eines der letzten Bilder unseres kleinen Wohnmobils - aber das wußten wir ja noch nicht!

die alte Post - links unten: eines der letzten Bilder unseres kleinen Wohnmobils - aber das wußten wir ja noch nicht!

Kaufhaus

Kaufhaus

Backsteingebäude

Backsteingebäude

nordische Backstein-Romanik

nordische Backstein-Romanik

ein riesig hoher Wasserturm - (Fotomontage aus drei Hochkantfotos)

ein riesig hoher Wasserturm - (Fotomontage aus drei Hochkantfotos)

Abschied von Trelleborg

Abschied von Trelleborg

Mitten in der Nacht kommen wir bei Travemünde wieder in Deutschland an, schlafen ein paar Stunden am Straßenrand und müssen (Freitag 12.08.2005 - 23. Reisetag) durch den dichten deutschen Autobahnverkehr noch 500 km nach Hause zurücklegen.

© Herbert S., 2007
Du bist hier : Startseite Europa Schweden abruptes Ende
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir wußten es zwar noch nicht, aber es sollte die letzte Reise mit unserem heißgeliebten Wohnmobil werden. Eine unserer ersten Wohnmobilreisen fand 1974 - damals mit dem VW-Camper - zum Nordkap statt. Unser 2. Mobil ist aber auch schon betagt, und daher haben wir uns nur Südschweden zum Ziel gesetzt.
Details:
Aufbruch: 21.07.2005
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 11.08.2005
Reiseziele: Deutschland
Schweden
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors