Golfen, shoppen, relaxen und ein bisschen Kultur

Reisezeit: Dezember 2007 - Januar 2008  |  von Herbert S.

Tampa und Ybor-City

Eigentliches Ziel unseres Tagesausfluges ist das Dali-Museum in St. Petersburg. Da es donnerstag um 17.00 Uhr eine kostenlose Führung mit erheblich vermindertem Eintritt (5$ statt 15$) gibt, haben wir uns diesen Tag ausgesucht, für vorher ein Besichtigungsprogramm für Ybor-City geplant und nachher wollten wir eigentlich ein Jai-Alai-Spiel in einem Fronton anschauen. Letzteres fiel leider aus, das es in Tampa kein Fronton mehr gibt. Diese aus Spanien (Pelota) stammende Sportart wird noch in Fort LLauderdale und Miami ausgübt.

Eingangsportal zu Ybor City

Eingangsportal zu Ybor City

Ybor City war einmal eine selbständige Stadt, in der überwiegend lateinamerikanische Bevölkerung lebte. Heute gehört sie zum Stadtbezirk Tampa.

vorwiegend südstaatliche Backsteinbauten mit schmeideeisernen Balkonen und Gittern

vorwiegend südstaatliche Backsteinbauten mit schmeideeisernen Balkonen und Gittern

Schon 1886 gründete Vincente Martinez Ybor hier die erste Zigarrenfabrik - er hatte vorher in Key West und Havana Zigarren hergestellt -, weil die Stadt Tampa bessere Vermarktungsmöglichkeiten bot. Mit der Zeit wurde Tampa zum Zentrum der Zigarrenproduktion in der Welt. Auch heute kann man noch in der Hauptstraße einige kleine Läden besuchen, in denen manuell Zigarren gedreht werden. Man kann sie auch käuflich erwerben.

Die Straßen der Stadt sind rechtwinklig angelegt. Das heutige Leben spielt sich entlang der Mainstreet und zwei Parallelstreaßen ab. In der Architektur der Wohn- und Geschäftshäuser dominiert der Backstein, gepaart mit gußeisenen Elementen für Balkone und Verzierungen.

Der ehemalige Wohlstand der alten Stadt ist erkennbar in den Prachtbauten der Clubs und Zigarrenfabriken.
Heute ist sie im Prinzip ein Museumsdistrikt, in dem nach der Umnutzung der Fabrikgebäude Shopping und Dining überwiegt, aber auch ein lebendiges Nachtleben in Bars mit Flamenco-Tanz und anderm stattfindet.

heute sind die alten Bauten meist renoviert und viele enthalten Shops und Restaurants

heute sind die alten Bauten meist renoviert und viele enthalten Shops und Restaurants

Das Restaurant Columbia gehört zu einer Kette mit 7 Restaurants in Florida. Es liegt an der Mainstreet im historischen Stadtviertel Ybor-City. Das Gebäude ist das Stammhaus der Kette und wurde 1895 erbaut. Dem Stil latein-amerikanischer Architektur entsprechen die zahlreichen Majolika-Fliesen am Eingang. Das Restaurant ist innen wie ein großer Innenhof gestaltet, der überdacht und mit Grünpflanzen dekoriert ist. Daneben gibt es noch eine Bar und weitere Gesellschaftsräume.

© Herbert S., 2008
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA Tampa und Ybor-City
Die Reise
 
Worum geht's?:
Da uns das deutsche Wetter im Winter immer auf den 'Keks' geht suchen wir in dieser Jahreszeit meist sonnensichere und wärmere Gebiete aus. Diesmal ist es Florida und wir wollen eigentlich keine anstrengende Besichtigungsreise machen, sondern Ruhe und Kraft tanken für den Restwinter.
Details:
Aufbruch: Dezember 2007
Dauer: circa 5 Wochen
Heimkehr: Januar 2008
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors