Mit dem Boot durch Preußens Streusandbüchse

Reisezeit: April - September 2008  |  von Doris Sutter

Die Mecklenburger Seenplatte

Der Plauer See

Der Plauer See ist wie die gesamte Mecklenburgische Seenplatte ein Relikt der letzten Eiszeit.
Mit 39 km² ist er der drittgrößte See dieses wundervollen Wassersportgebietes. Sein Wasser ist glasklar. Lange lässt sich Belugas Ankerkette mit dem Auge verfolgen, bis sie endlich im tiefgrünen Wasser verschwindet. Ja, ankern ist erlaubt und jede Art von Wassersport ebenso. Der Plauer See ist eigentlich der einzige See der ganzen Seenplatte, der sich wegen seiner vielen Buchten bestens zum geschützten Ankern eignet. Es ist ein Wasserskigebiet ausgewiesen und ein Landeplatz für Wasserflugzeuge. Schilf begrenzt die Ufer des Sees und dahinter steigt es leicht an. Für das flache Mecklenburg ist es regelrecht hügelig.
Einen Geheimtipp gibt uns der Schleusenwärter in Plau. Wir müssen unbedingt zur Fischerei und Räucherei Alt Schwerin, da gibt es den besten Fisch weit und breit und einen Anleger haben sie auch. Gegenüber von Plau, im Lenzer Hafen bei km 126,8 MEW LU, füllen wir unseren Diesel- und Wassertank. Ein komfortabler Hafen mit Restaurant und Wohnmobilstellplatz. Man kann aber auch am Lenzer Krug festmachen, da gibt es kostenlose Liegeplätze für die Gäste, wenn denn einer frei ist.
Ich wünsche mir einige Wochen später hier zu sein, um ausgiebig zu schwimmen. Zurzeit hat das Wasser noch 15 °. Doch vermutlich ist es dann so voll, dass baden auch keinen Spaß mehr macht

die Müritzfischer in Plau

die Müritzfischer in Plau

hier gehts in den Plauer See

hier gehts in den Plauer See

nicht nur wir bibbern bei diesem Wetter

nicht nur wir bibbern bei diesem Wetter

das sind vielleicht Preise

das sind vielleicht Preise

beim Tanken im Lenzer Hafen

beim Tanken im Lenzer Hafen

kündigt das schönes Wetter an?

kündigt das schönes Wetter an?

na bitte, geht doch!

na bitte, geht doch!

© Doris Sutter, 2008
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Die Mecklenburger Seenplatte
Die Reise
 
Worum geht's?:
Begleitet Beluga und ihre Crew auf ihrer Bootstour durch Preußens Gloria und die neuen Bundesländer. Die Bootsreise begann am Rhein, führte über den Dortmund-Ems- und Mittellandkanal zur Elbe, über die mecklenburgische Seenplatte nach Berlin, die Oder ins Stettiner Haff und in den Amazonas des Nordens, in die Peene. Aber lest doch einfach selber.
Details:
Aufbruch: April 2008
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: September 2008
Reiseziele: Deutschland
Polen
Der Autor
 
Doris Sutter berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Doris sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors