Paraguay 2008

Reisezeit: November 2008  |  von Klaus Heidemann

Itaipú

Weiter ging´s zum Wasserkraftwerk Itaipú. Dieses Gemeinschaftsprojekt von Paraguay und Brasilien ist das größte Wasserkraftwerk der Welt und wird es auch noch eine ganze Weile bleiben. Selbst die Chinesen werden die erzeugte Energie nicht überbieten können.

Schon der riesige Stausee ist beeindruckend. Aber der Staudamm ist einfach nur gigantisch. Mit der verwendeten Menge Beton könnte man eine Überlandstraße von Asunción nach New York bauen oder 210 große Fußballstadien. Mit dem Eisen könnte man 380 Eifeltürme erreichten.
Zwei Führer erklärten uns alles. Als erstes gab es für jeden einen Helm, denn wir sollten das Innere des Staudamms besichtigen. Wir wurden bei dieser wirklich interessanten Führung mit Megawattangaben vollgestopft, mit riesigen Antriebswellen konfrontiert und konnten Zahlenkolonen auf zimmergroßen Bildschirmen verfolgen. Doch ich bin kein Ingenieur. Erst die kleine Nebenbemerkung, daß das Wasserkraftwerk zehn Atomkraftwerke ersetzt, machte die Dimension für mich nachvollziehbar. Itaipú kann man getrost als Weltwunder bezeichnen.

© Klaus Heidemann, 2008
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Paraguay Itaipú
Die Reise
 
Worum geht's?:
Reise durch Paraguay inklusive Iguazu, Brasilien
Details:
Aufbruch: November 2008
Dauer: unbekannt
Heimkehr: November 2008
Reiseziele: Paraguay
Brasilien
Der Autor
 
Klaus Heidemann berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.