Kuba - aniversario 50 de la revoluciòn victoriosa

Reisezeit: Dezember 2008 - Januar 2009  |  von Herbert S.

die Probleme der Heimkehr

Nachdem wir zunächst das falsche Terminal anfahren, parke ich den Wagen vor der Eincheckhalle und Ulrike soll sich nach den weiteren Modalitäten erkundigen. Sie bleibt unendlich lange weg und kommt schließlich aufgelöst angerannt - Flug gecancelt!
Wenn wir aber sofort einchecken, können wir evtl. mit Corsair nach Paris-Orly fliegen. Es sind noch 30 Plätze frei. Die Anzahl der Passagiere des ausgefallenen AirFrance-Fluges liegt jedoch bei ca. 400. Aber da wir wieder einmal so überpünktlich - d.h. auch früh - da sind, klappt es. Einmal eingecheckt muß man uns auch mitnehmen. Danach muß ich 'nur' noch den Wagen loswerden. Der Typ von Cubancar läßt sich aber überhaupt nicht hetzen und will sogar, dass ich mit ihm die Runde aus dem Parkplatz in die Rentalärea drehe. Wegen des Zeitmangels muß ich ihn jedoch stehen lassen, denn Ulrike hat inzwischen die Ausreisegebühr von 25 CUC/ Person bezahlt (geht nur in CUC !!!) und wir müssen noch durch den Sicherheitscheck, ob wohl schon geboardet wird. Nach der eher lässigen Sicherheitskontrolle müssen wir sofort an Bord. Trotzdem stehen wir noch eine Stunde auf dem Rollfeld bevor sich was tut. Um 17.30 heben wir dann ab, aber zunächst 500 km nach Westen nach Cancun. Nachdem alle Passagiere mit Ziel Mexiko die Maschine verlassen haben, müssen auch wir raus für fast 2 Stunden in eine Transithalle; danach geht es endlich los - 21.30 Uhr Kubazeit - 9 Stunden Flug - 12.30 Ankunft Orly. Am Gepäckband ist nach der Hälfte der Koffer Schluß - Band kaputt. 1 Stunde lang tut sich nichts. Endlich im Besitz unseres Gepäcks suchen wir ein 'Air France Connecting Desk', wo man uns auf einen Flug um 18.25 Uhr von Charles de Gaulles umpolt. Dann warten wir in der Kälte - es ist gegenüber Havanna ca. 40°C kälter - auf den Shuttlebus Orly-Charles de Gaulles, für den man uns Fahrkarten ausgestellt hat. Ca. 45' werden wir um Paris herumkutschiert. In Charles de Gaulles angekommen laufen wir von Hüh nach Hot und sind erst gegen 17.00 Uhr am passenden Eincheck-Desk. Um 17.55 Uhr soll das Boarding beginnen. Wir passieren zum x-ten Male die Sicherheitskontrolle - diesmal muß ich die Schuhe ausziehen - und warten in der eiskalten Halle. Bald wird 'delayed' angezeigt - erst 10 Minuten - mal sehen. Daraus werden 20' und dann verschiebt sich noch das Boarding, so dass einschließlich Enteisen des Flugzeuges der Abflug dann gut eine Stunde später als Plan gegen 19.35 stattfindet. Arme Christel!; sie ist für 19.45 Uhr nach Düsseldorf bestellt. In Düsseldorf gibt es am Gepäckband dann eine Durchsage "wegen technischer Schwierigkeiten verzögert sich die Ausgabe des Gepäckes um einige Minuten". Gegen 21.45 Uhr sind wir dann endlich draußen und werden bei eisiger Kälte (in der Nähe von Jülich zeigt das Autothermoneter -22°C an) nach Hause gefahren.

Jetzt erfahren wir auch warum der Air France-Flug gestrichen worden war; am gestrigen Tage war der Flughafen Charles de Gaulle für zig Stunden wegen Schnee und Eis genau wie die in Düsseldorf und Köln geschlossen worden.
Aber jetzt interessiert das auch nicht weiter - jetzt heißt es nur noch Schlafen, wieviel Uhr unser Körper gerade empfindet, wissen wir nicht- wir wissen nur, dass Ulrike in sechs Stunden in die Schule muß.
Es war trotzdem ein toller Urlaub - ggf. jederzeit wieder Kuba - ob es dann aber noch geht?

© Herbert S., 2009
Du bist hier : Startseite Karibik Kuba die Probleme der Heimkehr
Die Reise
 
Worum geht's?:
Dass wir genau zum Jahreswechsel die Rede Raoul Castros in Santiago de Cuba zum Jubiläum der siegreichen Revolution mitbekommen würden, war eigentlich Zufall. Die Rundreise im Mietwagen bot jedoch viel mehr: tolle Architektur aller Stilrichtungen, fantastische Landschaften, freundliche Menschen und Oldtimer so viel man will.
Details:
Aufbruch: 19.12.2008
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 07.01.2009
Reiseziele: Kuba
Trinidad/Kuba
Collantes
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors