Thailand mit den 3 P's und "Erna"

Reisezeit: Februar / März 2009  |  von Sybille P.

Weiter geht’s nach Phuket - Kata

Am 28. Februar ging's mit der Fähre wiederum über Ko Phi Phi nach Ko Phuket. Dort fuhren wir mit einem Minibus ins Kata Orient House (http://phuketdir.com/thekataorienthouse/)
Das Kata Orient House gehört dem etwas "verrückten" (sorry) aber total netten Belgier Paul und seiner Thai-Frau und ist eigentlich eine schöne kleine Bungalowanlage mit hübsch angelegtem Garten, geräumigen sauberen Bungalows, Pool und Restaurant/Bar.

"Beim Paul ist's (eigentlich) ganz schön!"

"Beim Paul ist's (eigentlich) ganz schön!"

Und eigentlich hätten wir uns hier sehr wohl fühlen können, wären da nicht gewesen:

Der Lärm ums Hotel herum.

Besoffene lärmende Amis am Pool, welche meinten ihr Geschäft vor unserem Bungalow loszuwerden.

Der Strand von Kata und Kata Noi, welcher absolut nicht mehr dass war, was er vor 4 Jahren gewesen ist - jetzt steht hier Liege an Liege in 3 Reihen den ganzen Strand entlang.

Die schönen gemütlichen Strandbars sind leider modernen Beachclubs gewichen.

Alles in allem viel Trubel, Lärm und immer mehr Restaurants von Ketten, welche wir in Thailand absolut nicht brauchen.

Wir verbrachten zunächst noch einen schönen Tag mit unseren Freunden Stephan und Pleng, welche bereits seit in paar Tagen auf Phuket waren, am Nai Harn Beach, dieser ist noch relativ schön geblieben.

Neue Freundin, Pleng!

Neue Freundin, Pleng!

Abends stürzten wir uns, soweit das mit Kleinkind möglich ist, ins Nachtleben von Patong. Dass heißt, wir waren shoppen im gigantisch großen Jungceylon und anschließend Schnitzel essen beim Österreicher im K-Hotel (absolut fein, wenn man drauf steht).
Aber Alles in Allem war uns allen hier einfach zu viel Trubel und Unruhe. Hier finden wir keinesfalls dass, was wir unter einem entspannten Familienurlaub verstehen.
Das erklärten wir unserem Vermieter, Paul, welcher uns problemlos abreisen ließ.
Wir hatten ja bereits ca. 4 Nächte angezahlt und würden jetzt nach 3 Nächten abreisen. Er meinte auch, dass sich Kata in den letzten Jahren leider sehr zum Nachteil verändert hätte.
Sein Hotel sollte voraussichtlich im nächsten Jahr, wenn der Pachtvertrag abgelaufen ist, abgerissen werden und einem Luxusresort weichen. Er würde dann mit seiner Frau in den Isaan gehen und dort eine Pferde-Ranch aufbauen.

© Sybille P., 2009
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Weiter geht’s nach Phuket - Kata
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach 4 Jahren "Babypause" trauten wir uns jetzt endlich mit unserem 2 1/2-jährigen Sohn eine Fernreise zu machen. Nach Thailand sollte es gehen - wohin sonst!? Ein bisschen Bammel hatten wir schon, ob alles gut gehen würde? Aber, seht selbst......
Details:
Aufbruch: 13.02.2009
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 13.03.2009
Reiseziele: Thailand
Vereinigte Arabische Emirate
Der Autor
 
Sybille P. berichtet seit 17 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors