Simson - Rallye Monte Carlo 2010

Reisezeit: Juni / Juli 2010  |  von Bernd F.

Samstag: Mit 60 Sachen zurück in die Heimat.

Samstags, am letzten Tag der Tour, krochen alle sehr früh aus Ihren Zelten, denn man hatte sich als Ziel gesetzt, um die Mittagszeit zuhause einzutreffen, am Nachmittag spielte Deutschland gegen Argentinien im WM-Viertelfinale. Wieder ein kurzes Frühstück und rasches aufsatteln. Die Mücken waren immer noch unverschämt blutrünstig, dies beschleunigte den Packvorgang ungemein.

Um 7:15 Uhr wurden die Motoren angelassen, nahezu der komplette Platz schlief noch. Zuerst nach Radolfzell, dann weiter über Stockach nach Meßkirch , es ging recht flott Richtung Heimat. An diesem Tag wurden fast ausschließlich "rote Straßen" auf der Karte befahren. Mit knapp 60 Sachen fuhr die Gang weiter über Sigmaringen Richtung Gammertingen und Engstingen, durchs schöne Tal der Lauchert. Es war fantastisch, vorbei an für diese Landschaft typischen Felsen, stets dem mäandernden Flüsschen folgend.

Plötzlich bemerkten die Fünf ein bekanntes Grummeln in der Magengegend. Richtig, es war Zeit für ein zweites Frühstück.
Ein letzter Halt an einer Bäckerei am Wegesrand für eine Tasse Kaffee und frische Brötchen.

Über St. Johann ging es steil hinab nach Bad Urach. Diesmal wurde die Route über Grabenstetten gewählt, dann durchs Lenninger Tal nach Kirchheim. Quasi auf den letzten Metern verlor Rainer auch noch die zweite Haltefeder an seinem Seitenständer, so dass dieser während der Fahrt in ausgeklapptem Zustand gerade darauf wartete, Bodenkontakt zu erhalten. Bernd machte Rainer wild gestikulierend darauf aufmerksam, so dass hier nochmals ein letzter Reparaturstopp eingelegt werden musste. Fixiert mit einem Kabelbinder ging die Fahrt weiter bis zum einstigen Sammelplatz.

Hier wurde ein rasant kurzes Resümee gezogen und Heiko verabschiedet.

Zu Viert ging es auf die letzte Etappe dieser Reise, bis nach zirka 10 km auch der Rest der Gruppe zu ihren Familien heim kehrten.
Trotz einiger Strapazen während der knapp 2.000 Kilometer langen Tour, waren alle ein wenig stolz, es mit diesen doch recht betagten Mopeds geschafft zu haben, vollzählig und wohlbehalten wieder zuhause einzutreffen, nach einer recht abenteuerlichen Simson - Rallye Monte Carlo.

© Bernd F., 2010
Du bist hier : Startseite Europa Schweiz Samstag: Mit 60 Sachen zurück in die Heimat.
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit Moped Veteranen bis ans Mittelmeer
Details:
Aufbruch: 26.06.2010
Dauer: 8 Tage
Heimkehr: 03.07.2010
Reiseziele: Deutschland
Schweiz
Italien
Monaco
Der Autor
 
Bernd F. berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors