Portugal - Lagos, Lissabon, Algarve

Reisezeit: August / September 2004  |  von Hans-Jürgen Berdel

Lissabon

Lissabon wurde in Terrassen auf den Hängen einer niedrigen Kette von fließenden Hügeln, die von den Ufern der Flüsse 'Tejo' und 'Mar de Palha' aufsteigen, angelegt. Es gibt beträchtliche Höhenunterschiede in der Stadt, wobei sich die älteren Stadtteile hauptsächlich am Wasserrand entlangstrecken, und daher bieten sich von vielen Stellen herrliche Aussichten über den Fluss und die niedrigen Klippen des südlichen Flussufers.Wegen dieser Höhenunterschiede wurde ein Aufzug gebaut,der die Ober- mit der Unterstadtverbindet. Von der obersten Plattform des Aufzuges hat man einen Traumblick auf den Tjeo, die Unterstadt und zum Castel St. George. Schöne Parks und großzügig angelegte Flaniermeilen und Fußgängerzonen sind genauso vorhanden wie enge winkelige steile Altstadtgässchen. Ein lohnendes Ausflugsziel ist auch Belem mit dem Jeronimus-Kloster, dem Entdeckerdenkmal und dem Wahrzeichen Lissabons dem Torre de Belem.
Aber Vorsicht: Während des Aufstiegs meiner Schwiegereltern wurden sie von 2 Jugendlichen gedrängelt und später stellte sich heraus, das aus der Handtasche einer Bekannten die Geldbörse entwendet wurde. Diese fand sich später in einem Papierkorb wieder . Das Geld war weg, aber die Papiere waren Gottseidank noch da.

Lissabon Ponte 25 de Abril

Lissabon Ponte 25 de Abril

Der Torre de Belém im gleichnamigen Stadtteil an der Tejomündung ist eines der bekanntesten Wahrzeichen Lissabons.

Der Torre de Belém im gleichnamigen Stadtteil an der Tejomündung ist eines der bekanntesten Wahrzeichen Lissabons.

Der Aufzug 'Santa Justa' ein bemerkenswertes Meisterstück, der von einem Lehrling von Gustave Eiffel errichtet wurde und der die Baixa (Unterstadt) und das Bairro Alto (Oberstadt) miteinander verbindet.

Der Aufzug 'Santa Justa' ein bemerkenswertes Meisterstück, der von einem Lehrling von Gustave Eiffel errichtet wurde und der die Baixa (Unterstadt) und das Bairro Alto (Oberstadt) miteinander verbindet.

Der Bahnhof Rossio, erbaut im neo-manuelinischen Stil, ist ein großartiges Bauwerk, das zwischen den Plätzen 'Rossio' und 'dos Restauradores' liegt. Die acht Türen wurden in der Gestaltung den neun palastartigen Fenstern und der unglaublich reich verzierten Turmuhr oben auf der Fassade angepasst.
Das besondere am Bahnhof Rossio ist, dass die Gleise ca. 30 m über dem Haupteingang liegen.

Der Bahnhof Rossio, erbaut im neo-manuelinischen Stil, ist ein großartiges Bauwerk, das zwischen den Plätzen 'Rossio' und 'dos Restauradores' liegt. Die acht Türen wurden in der Gestaltung den neun palastartigen Fenstern und der unglaublich reich verzierten Turmuhr oben auf der Fassade angepasst.
Das besondere am Bahnhof Rossio ist, dass die Gleise ca. 30 m über dem Haupteingang liegen.

Fussgängerzone

Fussgängerzone

Schöne alte Strassenbahn

Schöne alte Strassenbahn

Cristo Rei.Dieses gigantische Bauwerk erinnert etwas an Rio und vermutlich hat es mit dem Jesus hier ähnliche Bewandtnis. Für etwas Kleingeld kommt man per Aufzug auf die Aussichtplattform von wo aus man bei gutem Wetter einen grandiosen Überblick über Lissabon hat.

Cristo Rei.Dieses gigantische Bauwerk erinnert etwas an Rio und vermutlich hat es mit dem Jesus hier ähnliche Bewandtnis. Für etwas Kleingeld kommt man per Aufzug auf die Aussichtplattform von wo aus man bei gutem Wetter einen grandiosen Überblick über Lissabon hat.

Ausblick von der Plattform Cristo Rei.

Ausblick von der Plattform Cristo Rei.

Standseilbahn

Standseilbahn

Du bist hier : Startseite Europa Portugal Lissabon
Die Reise
 
Worum geht's?:
Viele schöne Badebuchten, kleine beschauliche Orte, Grottenfahrten, aber auch Touristenorte und die Hauptstadt Lissabon standen auf unserem Programm.
Details:
Aufbruch: 21.08.2004
Dauer: 13 Tage
Heimkehr: 02.09.2004
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Hans-Jürgen Berdel berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors