Einmal Jakob und Zurück

Reisezeit: Juli 2014 - Juni 2015  |  von Jakob A

Laos: Luang Prabang

22.09-28.09

Nach 8 Stunden Busfahrt bin ich endlich in Luang Prabang angekommen.
Ich war echt froh das ich den teureren Minivan gebucht hatte. Auf der Fahrt habe ich zwei LKWs gesehen die sich lang gemacht haben. Mit dem Van konnten wir diese Hindernisse umfahren. Die Busse mussten warten bis die LKWs weggeräumt wurden. Was bei der Arbeitsmoral der Laoten sich schon mal ziemlich ziehen konnte!
Auf der Fahrt habe ich ein wenig meine eingerosteten Japanisch Kenntnisse aufgefrischt. Laos ist das Land der japanischen Touristen. Find ich Klasse.

Die ersten 4 Nächte verbrachte ich in einem Guesthouse, die zwei darauf folgenden im Kiridara 5 Sterne Hotel (mein Geburtstagsgeschenk von mir an mich), die restlichen im Guesthouse.

Luang Prabang. Die Stadt im Dschungel. Selten sah ich Häuser die über die Bäume und Palmen sich hinaus reckten. Von oben sieht es traumhaft aus. Orangen Dächer in einem unendlichen grün und herum der Mekong, braun, in seiner ganzen Herrlichkeit. Die Stadt ist an ihr entlang gebaut worden. In der Mitte der Tempelberg. 400 Stufen hinauf bzw hinunter. Praktischer Weise zahlt man den Eintritt (20.000 kip ~2€) erst nach 200 Stufen. Also entweder weil man geizig ist wieder runter oder weiter hoch.
Meine Kondition ist vollkommen hinfällig. Entweder es liegt an den Temperaturen oder ich Schlemme zu viel. Wobei ich nicht zu noch abgenommen hab und essen TU ich nicht zu wenig.
Frühstück: meistens gebratene Eier mit Speck 2-4 Toast dazu einen sauren Lemonjuice bevorzugt ohne Zucker und mit Sprudelwasser, dazu einen kleinen Teller mit Obst und Joghurt.
Mittags: ein Sandwich mit einem grünem Salat mit oliven Zwiebeln Tomaten und Paprika, dazu ein Wasser oder grüner Tee

Abends: ein laotischen warmes Gericht, Reis oder Nudeln, dazu auch entweder Wasser oder einen Vanille Milchshake.
Nachtmahl (manchmal über kommt mich dennoch so ein kleines hüngerchen): Kekse, Pancake mit Bananen oder ein paar Bananen so.

Was habe ich mir abgesehen vom Tempelberg und den Mekong angesehen?
Nicht viel. Tempel kann ich nimmer sehen und Buddy Statuen habe ich dutzende bis hunderte gesehen. Ich bin viel durch die Stadt gelaufen. Habe versucht einen alternativen Rückweg nach Vientiane zu finden, abgesehen vom Busfahren oder fliegen. Wollte eigentlich mit dem Boot, 7 Tage auf dem Mekong zurück schippern, gab es aber nur für günstige 2000€!!! Die Strecke haben die einfach eingestampft weil das zu wenige machen wollten. Pech gehabt also doch bus fahren. :-\

Ich habe mir noch den Kuan Si (oder so ähnlich) Wasserfall angeschaut. Der sollte sehr schön sein. Größer als die anderen hier aber mit vielen Stufen und hellblauen klarem Wasser. Ich schreibe "sollte", dass Problem ist nur das Regenzeit ist, auch wenn es wenig regnet. Demnach gab es statt blaues Wasser nur hübsch braunes und Stufen auch nicht. Der Wasserfall hatte soviel Wasser das es in einer gigantischen Fontäne hinunter schoss und alle stufen verschluckte. Es war zu einem reißenden Fluss geworden. Direkt vor dem Wasserfall gibt es eine Brücke mit der man die Möglichkeit hat über einen nicht vorhandenden Weg zum Kopf des Wasserfalles zu kommen. Allerdings muss man dazu diesen hinauf klettern während das Wasser in einem herunter fließt. Ich habe es sein gelassen, nachdem ich über die Brücke geschwommen bin. Die Gischt die vom Wasserfall ausgeht, kommt einer Notdusche gleich. So sah ich auch aus. Klatschnass!

Zum Glück hatte ich ein Handtuch mit und meine Kamera ist wasserfest genug damit ich ein paar Fotos machen konnte. Man kann nicht viel sehen, zu viele Tropfen auf der Linse :-\ :-\ :-\ :-\
Es war aber schön erfrischend und ich bin schnell wieder getrocknet.
In dem kleinem Park, natürlich mit Eintrittspreis, gab es auch noch ein schwarz Bär Gehege. Die Tiere taten mir leid, aber besser so als dass man sie jagt und mit ihren Füßen Bärenfuss Schnaps macht. Kein Scheiß, habe ich bereits auf der Straße zu kaufen gesehen. Abartig und noch ekelhafter die Touristen die das kaufen und dann Geld spenden um jene Tiere vor der Wilderei zu schützen!!! Hab mich mit ein Paar dieser Dellen unterhalten und diese auf den Nonsens aufmerksam gemacht. Mehr als Achselzucken kam nicht...

Kiridara Aufenthalt

Kiridara ist ein schönes Hotel das an einem Hang eines Berges liegt. Der Pool bietet einen Panorama Blick auf die Stadt, die umliegenden Berge und den Tempelberg der Nachts grün beleuchtet wird.
Ich habe die drei Tage eigentlich nur am oder im Pool gelegen, das Frühstück für zwei verputzt und abends in der Stadt gegessen. Die Preise war ziemlich gesalzen!
Mein Geburtstagsmahl bestand aus einem Büffelsteak, sautierten Kartoffeln, gebratenes Gemüse, einem kleinem Salat, ein dark Lao Beer und einem Milchshake. Köstlich, so ein Büffel!
Der Aufenthalt war super dort. Man wurde persönlich jeden Morgen vom Hotelmanager mit einem Hibiskus Saft begrüßt und jeden Tag eine kleine 10minütige Nacken Schulter Massage kostenfrei am pool verwöhnt.
Kann mich nicht beklagen soweit so gut.

Die restlichen Zwei Tage habe ich mit planen der nächsten Zeit verbracht und essen.

© Jakob A, 2014
Du bist hier : Startseite Asien Laos Luang Prabang
Die Reise
 
Worum geht's?:
6 Länder 11 Monate Zeit. "We travel, initially, to lose ourselves; and we travel, next, to find ourselves." Pico Iyer
Details:
Aufbruch: 28.07.2014
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: 10.06.2015
Reiseziele: Thailand
Kambodscha
Vietnam
Laos
Neuseeland
Der Autor
 
Jakob A berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors