Einmal Jakob und Zurück

Reisezeit: Juli 2014 - Juni 2015  |  von Jakob A

Vietnam: Mui Ne

Mui Ne 22.08-26.08.2014

Von Saigon bin ich mit einem Schlafbus (tagsüber) nach Mui Ne gefahren. Für Mitmenschen bis 1.60m kann das durchaus sehr bequem sein. Menschen darüber ist es eher schlecht. Generell ist Vietnam nichts für große. Wie dem auch sei, die Fahrt war ruhig und bedeutungslos. Acht Stunden später war ich dann am Ziel, im Hotel Liem Dien. 12$/ Nacht mit Frühstück. Kann man nicht mosern. Allerdings lag mein kleines Hotel auf der Straße zum Dorf. Mui Ne stellte sich sehr schnell als Witz heraus. Das Dorf selber war weniger für Touristen ausgelegt und es gab auch nur ein Hostel dort! Schön war es auch nicht besonders und ich hatte ein wenig mulmiges Gefühl da durch zu laufen.
Der Strand ist gigantisch groß, aber auch sehr verdreckt und stinkt ordentlich. Vom Strand aus, musste man erst durch eine braune Suppe schwimmen um ins eigentliche blaue Meer zu gelangen. Dennoch habe ich einige Vietnamesen gesehen die dennoch darin geschwommen sind. Ich fand es sehr schade. Ich war da nicht drin. Mit der Umwelt haben die es nicht so...
Die zwei darauf folgenden Tage habe ich nur im Hotel verbracht, nachdem ich mir eine ordentliche Lebensmittelvergiftung eingefangen hab. Reis rückwärts durch die Nase ist kein Vergnügen.
Am nächsten Tag habe ich eine Jeep Tour zu den Sanddünen, für die Mui Ne bekannt ist, gemacht. Im Jeep saß noch ein deutsches Pärchen (Hanna und Patze), die ich in Nha Trang und Hue wieder getroffen habe. Dazu später mehr.
Es gibt zwei Arten der Dünen hier. Eine rote mit groben und eine weiße mit feinem Sand. Bei der roten war ich breits am ersten Tag mit flippi floppis. Blöde Idee. Der Sand war am Nachmittag kochendem heiß und ich habe noch nie eine so große Distanz mit so wenigen Schritten hinter mich gebracht.
Die weißen Sanddünen sind größer. Wir sind auf die größte hoch gelaufen. Keuchen und nass oben angekommen, konnte ich es mir nicht nehmen lassen mit einem lautem schrei von oben runter zu springen. Ich hab den Sand noch 3 Tage später an mir gefunden unddieser schmeckt nicht. Hat sich aber gelohnt und ich würde es direkt nochmal machen.
Alles in allem war Mui Ne doch sehr schön, aber zwei Tage hätten es auch getan.
Am Dienstag ging eswieder mit einem Bus nach Nha Trang.

© Jakob A, 2014
Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Mui Ne
Die Reise
 
Worum geht's?:
6 Länder 11 Monate Zeit. "We travel, initially, to lose ourselves; and we travel, next, to find ourselves." Pico Iyer
Details:
Aufbruch: 28.07.2014
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: 10.06.2015
Reiseziele: Thailand
Kambodscha
Vietnam
Laos
Neuseeland
Der Autor
 
Jakob A berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors