Einmal Jakob und Zurück

Reisezeit: Juli 2014 - Juni 2015  |  von Jakob A

Vietnam: Hanoi

11.09-17.09.2014 (Hund schmeckt nicht!)

7 Tagen und 6 Nächte in Hanoi

Ich wohne im Tu Linh Hotel 2 für 17 statt 25$ die Nacht, inklusive ein sehr reichhaltiges Frühstück buffet. Mein Frühstück für die nächsten Tage besteht aus:
Ananas
Wassermelone
Banane
Dragonfruit (schmeckt süßlich)
Toast mit Käse und Schinken und Neuseeländischer Butter
Entweder Bananapancake
Oder Lühlei mit Speck
Dazu Kaffe und Orangensaft
Mein Zimmer hat einen überwältigen Ausblick auf die Wand im Flurgang. Dafür aber einen Fernseher und eine Dusche mit Massagekopf.
Kann mich nicht beklagen.
Ich wohne im Old quarter. Jede Straße hat ein Handwerk an zu bieten. Neben meiner Straße liegt die Hang Bac. Die Silberstraße. Es wird aber nur chinesisches oder italienisches Silber verkauft und leider ist alles mit glitzernden Steinen versetzt. Kleinen feligarnen Schmuck hab ich nicht gefunden. Vietnamesen stehen auf Prunk. Je mehr desto höher ist dein Ansehen.
Ich habe mir in Hanoi längst nicht alles angesehen. Das Ho chi Minh Mauseleom und die ein Stöckige Pagode hatten geschlossen als ich dort an kam.
Was ich gesehen hab:
Den Literatur Tempel
(angeblich soll dieser den schönsten Garten in Vietnam haben; fand ich im Vergleich zur 7 stockigen Pagode in Hue nicht)
Das Goethe Institut
(Dort habe ich mir eine Rinderroulade mit Kapü, Sauerkraut und einem Bitburger vom Fass gegönnt. Um mich dann anschließend mit ein paar vietnamesischen deutsch Studenten auf deutsch in der dortigen Bibliothek zu unterhalten.)
Die Nationale Bibliothek
(Durfte leider keine Fotos machen, aber sehr schön)
Die St. Joseph Cathedral
(Keine kommt an den Kölner Dom heran)

Den Schwertsee
(Darauf ist ein kleiner Tempel viel blieb bling, vllt hab ich auch schon einfach zu viele gesehen und gegen Angkor Wat sehen di meisten Tempel ohne hin alt aus!)
Den Nachtmarkt
(Joah kann man nicht viel zu sagen. Ist wie Chinatown, kennt man einen kennt man alle)
Eine Walki Talki privat Tour
(Priv. Weil ich der einzige war der die gebucht hat. Hat Vorteile in zur neben Zeit zu fahren. Die Tour ging einmal durch das Old quarter, vor allem durch Gassen die nicht verzeichnet waren. In manche wäre ich von alleine nicht hineingegangen. War aber sher schön. Das beste daran war, dass ich unentwegt etwas zu essen bekommen hab.)

Kochkurs
(Im blue Butterfly auf Hang Boung ist etwas teurer aber sehr hohe Qualität.
Auch hier war ich wieder alleine. Es begann mit einem Gang zu Markt wo mir der Chef alles zu den verschiedenen Gewürze und Obst und Gemüsen erzählt hat, Selbstverlag mit Kostprobe. Dort haben wir alle Zutaten gekauft und sind wieder zurück zum Restaurant gelaufen.
Ich habe gekocht:
Gebratene Frühlings rollen
Papaya Salat mit getrocknetem Rindvieh
Gebratenes Huhn mit Reis
Alles für mich zum Essen. War danach gestopft wie eine Weihnachtsgans. Köstlich!)
Ansonsten habe ich ganz viel gechillt, geschlafen, Mathematik für Dummis für Ingenieure gelesen und mir Mathevorkurs Videos auf YouTube angesehen und das wichtigste ganz viel Nachgedacht.

Am Mittwoch bin ich dann nach Laos geflogen. Die @∆¶{°^¢¥π√¢(tm)£(c)(r)-€&%+%); (Übersetze ich hier nicht) von Vietnam Airlines wollten mich erst nicht mit fliegen lassen, da ich kein Rückflugticket aus Laos hatte. Ich sollte doch bei Ihnen eines für 300$ (!!!!!!) kaufen. Mit Theater von mir aus und den Nachweis meines weiter Flugticket nach NZ haben Sie unter murren. Nach gegeben. Den Laoten bei der Einreise war das Schnurz piep egal...

© Jakob A, 2014
Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Hanoi
Die Reise
 
Worum geht's?:
6 Länder 11 Monate Zeit. "We travel, initially, to lose ourselves; and we travel, next, to find ourselves." Pico Iyer
Details:
Aufbruch: 28.07.2014
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: 10.06.2015
Reiseziele: Thailand
Kambodscha
Vietnam
Laos
Neuseeland
Der Autor
 
Jakob A berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors