Ja, nun schon zum fünften Mal und ich freu mich ;-)!!!

Reisezeit: November 2015 - März 2016  |  von Enrico Hauck

kurz vorm Start gibt's noch mal Schweissperlen ...

Zwei Tage vorm Start will ich noch mal ein kleines Up Date schreiben, Ja was soll ich sagen , das Wetter wird schlechter und mein Urlaub beginnt, ich würd mal sagen, so gehört sich das
Dann gab es noch eine kleine "Abschiedsparty" am Sonntag mit sehr lieben Menschen, die ich um mich haben durfte, vielen Dank an die, die ihr bei mir gewesen seid!
Na ja , so hat mir meine Zahnärztin Anfang des Monats geraten, ich soll eine Wurzelkanal Behandlung machen, gesagt getan ich will jetzt nicht die ganze Geschichte erzählen, aber so manch einer kann bestimmt nachvollziehen was da so passiert und meine Zahnschmerzen wurden nicht besser , mein Gemütszustand war natürlich nicht der beste und ich hab mich schon mit nur halbem Esszimmer durch die Gegend fahren sehen und ich wusste du hast nur noch einen Termin , einen Tag bevor es los geht da muss es klappen, sonst kannst dir schon mal die Schnabeltasse mitnehmen. Aber meine Zahnärztin hat super gearbeitet und mir noch ein großes Stück meiner Angst genommen, so dass es ja eigentlich losgehen kann.
Erstmal muss ich ja noch ein großes Dankeschön an Lisa loswerden, weil sie heute morgen extra um 9Uhr mit mir zusammen aufgestanden ist, damit wir zusammen frühstücken! Sonst kann ich sagen, die British Airways hat das ganz gut gemacht, nur hatten sie für den Flug nach Sao Paulo so eine alte Boing rausgekramt, wo man nicht mal die Spielkonsole aus der Halterung im Sitz nehmen konnte, ja das sind Probleme, die die Welt bewegt.Ich hatte dann noch zwei kleine Kiddis vielleicht drei und vier, wo ich erst gedacht hab, mit schlafen wird wohl nix, aber die beiden haben sich wirklich tapfer geschlagen und haben das gut gemacht.

Ach ja eine typische Situation wieder mal, die nur mir passieren kann, denn ich hatte mir keine Adressen für das Hostel hier in Sao Paulo ausgedruckt und im Offline Modus konnte ich einige Mails nicht öffnen und diese gehörte natürlich dazu , aber es war dort eine ganz nette Angestellte die mir dann am Flughafen gleich einen Zugang besorgt hat und mich dann auch gleich in den richtigen Bus gestopft hat.
Was für mich aber noch erstaunlich war, der Typ vom Hostel hat mir erzählt, das Internet wird von 8-9 Uhr ausgestellt um mal ein anderes Soziales Netzwerk zu erzeugen und ihr könnt es glauben oder nicht es wirkt, die kommen alle aus ihren Löchern, eine sehr schöne Idee wie ich finde.
Wenn ich noch von meinem ersten Eindruck aus SP erzählen darf, obwohl mir der Flug noch immer ziemliche Nachwirkungen hatte , viele, viele Betonblöcke und die Stadt mag im ersten Moment hässlich wirken wie ich dann aber mit Wohlwollen festgestellt hab ist sie es absolut nicht, vorausgesetzt man stört sich nicht an den vielen Menschen die dort leben. Ich werde aber ein paar Bilder dazugeben, damit ihr euch vielleicht vorstellen könnt was hier so abgeht.Sonntag steckte mir der Flug noch ein bisschen in den Knochen, so das ich mir "nur" den auIbipauera Park angeschaut hab, dazu hab ich mir ein Fahrrad geliehen, eine sehr schöne Skyline gab es zu sehen und es hat geregnet, den ganzen Tag, so das ich dann nur noch mit Monica ausgemacht hab, das wir uns nächste Woche in Foz de Iguazu treffen wollen und ich abends im Hostel meinen ersten Caipirinha getrunken hab , der Tag war wieder schneller rum als ich dachte ;-(.
Hab dann beschlossen,eine Free Walking Tour durch Downton zu machen , ich wurde dann nur, ich würd sagen, etwas aufmerksamer , als Philipe, mit dem ich zusammen zum Plaza de Republika gefahren bin,mir erzählt hat, hey sieh dir mal diesen Typen an , der dort steht, das ist einer von denen, die nur darauf warten, jemanden überfallen zu können.Aber Philipe ist gefühlt zwei Meter größer als ich, also war alles gut . Dann sind wir drei Stunden gewandert, und Denis, unser Tourguide, sie war aufgezogen wie ein Duracellhäschen, sie hat ununterbrochen geredet und uns mit Informationen vollgestopft,die wirklich interessant waren, alles in allem hat es sich definitiv gelohnt die Tour zu machen.
Anschließend bin ich mit Chang (nicht das Bier) aus Kuala Lumpur noch in den Italo tower gegangen dann haben wir uns noch den Bauch mit exotischen Früchten vollgehauen, es war köstlich .

Ja so kann es aussehen in einer 11 Mio. Einwohner Stadt..

Ja so kann es aussehen in einer 11 Mio. Einwohner Stadt..

vielleicht könnt ihr ja erahnen, wie riesig das ist ..

vielleicht könnt ihr ja erahnen, wie riesig das ist ..

Die Ampel, mit dem jeweiligen Gebäude drauf, was dort in der Nähe ist, sehr schön..

Die Ampel, mit dem jeweiligen Gebäude drauf, was dort in der Nähe ist, sehr schön..

Da wo Sao Paulo seinen Ursprung hat

Da wo Sao Paulo seinen Ursprung hat

schon ganz schön amazing …

schon ganz schön amazing …

sehr, sehr lecker … Grenadilli nennt sich das!

sehr, sehr lecker … Grenadilli nennt sich das!

© Enrico Hauck, 2015
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Brasilien kurz vorm Start gibt's noch mal Schweissperlen ...
Die Reise
 
Worum geht's?:
Hey Leute, jetzt ist es wieder so weit, es ist nun schon meine FÜNFTE Reise um den Erdball und so will ich euch natürlich wieder mitnehmen,es wird sicher wieder viel spannendes zu erzählen geben,lasst euch überraschen...;-)
Details:
Aufbruch: 27.11.2015
Dauer: 4 Monate
Heimkehr: 17.03.2016
Reiseziele: Brasilien
Neuseeland
Indien
Thailand
Der Autor
 
Enrico Hauck berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors