"Es gibt keine Wiederholungen, allenfalls Fortsetzungen."

Reisezeit: November / Dezember 2016  |  von Miri und Thomas S.

Kho Tao

Nach einer sehr kurzen Nacht machen wir uns bereits vor 7 Uhr auf den Weg zum Pier, da unsere Fähre um 8 Uhr ablegen soll. Schnell finden wir einen Fahrer eines Local Taxi (diese Taxis werden wegen der großen "Ladefläche" auch gerne als "Tuk Tuk Truck" bezeichnet), dem wir unser gewünschtes Ziel in der Bestätigungsmail auf dem Handy zeigen und mit dem wir uns über den Preis einig werden. Schnell wird klar, dass der Fahrer in die entgegengesetzte Richtung fährt. Wir gucken uns das Ganze gute 2 Km lang an in der Hoffnung, dass der Fahrer eine super Abkürzung kennt. Nö, tut er nicht, deswegen machen wir ihn auf seinen Fehler aufmerksam und zeigen ihm nochmals die Anschrift des Piers, zu dem er uns bringen sollte. Was dann folgt, ist bekloppt: er hält an, brüllt rum, gestikuliert wild mit seinen Armen und wirft uns schließlich aus dem Auto - na toll. Wir finden schnell aber einen Ersatz und kommen trotz des "Zwischenfalls" pünktlich an.

Die Fahrt nach Koh Tao soll mit Zwischenstopp in Koh Phanghan nur 2 Stunden betragen, tatsächlich sind wir aber aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse fast 3 Stunden schaukelnd unterwegs. Bevor wir diese Insel als nächstes Ziel gewählt haben, haben wir uns mit anderen Backpackern über Facebook kurzgeschlossen und uns bzgl. des Wetters "abgesichert" - aber das war vorgestern. In der Zwischenzeit zweifeln wir daran, ob die Entscheidung die richtige war.
Als wir mit wackeligen Beinen und einem flauen Magen endlich angekommen, bekommen wir sogar mit, dass sich ein Crewmember auf der Toilette verkriecht, und sich lautstark übergibt. Alle anderen können sich über einen halbwegs seetauglichen Magen freuen

Und dann? Wir wollen euch nicht mit Details langweilen, nur soviel: wir genießen die ersten beiden Tage auf Koh Tao, verbringen viel Zeit im Wasser, Kniffeln als wenn unser Leben davon abhinge, probieren uns durch die köstliche thailändische Küche ("Ying Yang" ist seeeehr empfehlenswert), lernen viele nette Leute kennen und genießen die Zeit.

Weil das Wetter am dritten Tag schlechter wird, buchen wir unsere Fähre für den kommenden Morgen. Am Abend lernen wir im Ying Yang Heather und Alex aus Michigan kennen und verbringen mit ihnen und weiteren Backpackern aus Deutschland einen unvergesslich schönen Abend am Strand.

Wie richtig die Entscheidung ist, die Insel zu verlassen, erfahren wir schon sehr bald...

Hier leider nur ein verschwommenes Abschiedsbild. Da wir uns für Plan B entschieden haben, musste der Besuch des Big Buddha leider entfallen.

Hier leider nur ein verschwommenes Abschiedsbild. Da wir uns für Plan B entschieden haben, musste der Besuch des Big Buddha leider entfallen.

Hier ist die Welt noch in Ordnung - wenn der Tag auch viiiiel zu früh beginnt

Hier ist die Welt noch in Ordnung - wenn der Tag auch viiiiel zu früh beginnt

Beim Zwischenstopp in Kho Phangan sah alles noch recht gut aus...kurz darauf wurde es sehr stürmisch.

Beim Zwischenstopp in Kho Phangan sah alles noch recht gut aus...kurz darauf wurde es sehr stürmisch.

Jetzt muss nur noch ein Hotel gefunden werden..

Jetzt muss nur noch ein Hotel gefunden werden..

Das Hotel haben wir quasi für uns allein - es befinden sich nur noch eine Handvoll Gäste in der Anlage.

Das Hotel haben wir quasi für uns allein - es befinden sich nur noch eine Handvoll Gäste in der Anlage.

Die Aussicht aus unserem Bungalow.

Die Aussicht aus unserem Bungalow.

Dem Himmel ein Stückchen näher: die Aussicht vom Pool ganz oben auf dem Berg

Dem Himmel ein Stückchen näher: die Aussicht vom Pool ganz oben auf dem Berg

Traumhaft schön: eine Strandbar am Buddha View

Traumhaft schön: eine Strandbar am Buddha View

...allerdings mit eingeschränkter Beinfreiheit

...allerdings mit eingeschränkter Beinfreiheit

Wir verlassen die Insel zur richtigen Zeit...

Wir verlassen die Insel zur richtigen Zeit...

Du bist hier : Startseite Asien Thailand Kho Tao
Die Reise
 
Worum geht's?:
Frei nach diesem Motto packen wir unsere Rucksäcke zum zweiten Mal - diesmal als Mr&Mrs, da wir im vergangenen Juli geheiratet haben - und verbringen unseren 3-wöchigen Honeymoon als Backpacker in Thailand :-) ...und euch nehmen wir wieder gerne mit!
Details:
Aufbruch: 17.11.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 06.12.2016
Reiseziele: Thailand
Der Autor
 
Miri und Thomas S. berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.