Montenegro

Reisezeit: Dezember 2016 - Januar 2017  |  von Sylvia Tiefenthaler

Nationalpark Lovcen

Da es heute fast windstill war machten wir uns auf den Weg in den National Park Lovcen.

Auf dem Weg noch einen Blick zurück nach Budva - hier sieht man die Altstadt mit der Zitadelle und dem Jachthafen

Auf dem Weg noch einen Blick zurück nach Budva - hier sieht man die Altstadt mit der Zitadelle und dem Jachthafen

die Bucht Richtung Budva

die Bucht Richtung Budva

Die Bucht Richtung Sv.Stefan, der kleinen Luxusinsel

Die Bucht Richtung Sv.Stefan, der kleinen Luxusinsel

Genauer gesagt fuhren wir zum überdimensionierten Mausoleum vom Dichterfürst Njegos, das auf dem Gipfel des 2. höchsten Berges dieses Massives liegt.

Das Mausoleum steht auf 1660m. Vom Parkplatz aus muss man fast 500 Stufen erklimmen um die letzte Ruhestätte zu besichtigen und die tolle Aussicht von der Plattform zu genießen. Man hat einen tollen Rundumblick.

Zum Glück war es heute recht warm, somit hatte es auch auf der Höhe noch plus 2 Grad, aber etwas Schnee und das letzte Stück war etwas rutschig.

Hier geht es hoch. Der Rest ist großteils überdacht. Oben kommt man wieder aus dem Tunnel raus und geht noch ein Stück über einen Weg bis zum Mausoleum.

Hier geht es hoch. Der Rest ist großteils überdacht. Oben kommt man wieder aus dem Tunnel raus und geht noch ein Stück über einen Weg bis zum Mausoleum.

Fast 500 Stufen geht es hoch - es zieht recht auf dieser Treppe

Fast 500 Stufen geht es hoch - es zieht recht auf dieser Treppe

Das Grab von Njegos

Das Grab von Njegos

Wunderbare Aussicht auf die Bucht von Kotor

Wunderbare Aussicht auf die Bucht von Kotor

zurück zum Parkplatz, all die Stufen wieder hinunter

zurück zum Parkplatz, all die Stufen wieder hinunter

Weiter geht die Fahrt nun nach Kotor.

Du bist hier : Startseite Europa Montenegro Nationalpark Lovcen
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zu Silvester nach Budva in Montenegro. Natürlich dürfen ein paar Tagesausflüge nicht fehlen!
Details:
Aufbruch: 29.12.2016
Dauer: 8 Tage
Heimkehr: 05.01.2017
Reiseziele: Montenegro
Der Autor
 
Sylvia Tiefenthaler berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors