Weltreise

Reisezeit: August 2017 - Oktober 2018  |  von Ingrid und Achim H.

Nepal II

Jetzt gehts mit Kathmandu weiter :

Dann fahren wir mit der Rikscha durch die Altstadt

Dann fahren wir mit der Rikscha durch die Altstadt

Und auch viele Motorräder und Mopeds machen das auch.

Und auch viele Motorräder und Mopeds machen das auch.

214. Tag, Freitag, der 23.3.2018 – Kathmandu –

Heute machen wir dann einen Ausflug und besichtigen zuerst die Bodnath Stupa, hier findet das tibetische Leben statt, Pilger kommen und umrunden die Stupa.

die Stupa

die Stupa

auf dem Weg kann man die Stupa umrunden - rechts -

auf dem Weg kann man die Stupa umrunden - rechts -

Da es noch früh am Morgen ist, sind noch nicht so viele Pilger unterwegs, die im Uhrzeigersinn die Pagode umrunden.

- links -

- links -

Wir gehen in einen Tempel hinein

Wir gehen in einen Tempel hinein

An den Wänden sind bunte Figuren, die zum Buddhismus gehören.

An den Wänden sind bunte Figuren, die zum Buddhismus gehören.

Ein großer sitzender Buddha begrüßt uns

Ein großer sitzender Buddha begrüßt uns

Die Bodnath Stupa ist Weltkulturerbe und wurde auch bei dem großen Erdbeben 2015 stark beschädigt. Sie wurde aber von den Tibetanern schnell wieder renoviert und restauriert, so daß sie heute wieder in ihrer Farbenpracht und Unversehrtheit leuchtet.

Weltkulturerbe

Weltkulturerbe

die Musiker des Leichenzugs

die Musiker des Leichenzugs

Dann kam ein Leichenzug, der Tote saß in einer Sänfte und wurde um die Stupa herumgetragen, Familie und Freunde begleiteten ihn.

Dann kam ein Leichenzug, der Tote saß in einer Sänfte und wurde um die Stupa herumgetragen, Familie und Freunde begleiteten ihn.

Wir fuhren dann weiter zum Pashuptinath, dem Verbrennungsplatz an Nepals bedeutendsten buddhistischen Hindutempel. Hier werden die Toten am Fluss Bagmati verbrannt.

der Tempel am Verbrennungsplatz

der Tempel am Verbrennungsplatz

Als wir dort ankamen, brannten auf den verschiedenen Plattformen die Scheiterhaufen.

Als wir dort ankamen, brannten auf den verschiedenen Plattformen die Scheiterhaufen.

Schreine am Fluß Bagmati mit Sicht auf die Verbrennungen

Schreine am Fluß Bagmati mit Sicht auf die Verbrennungen

Der Verstorbene wurde auf dem geschmückten Scheiterhaufen abgelegt und die Angehörigen nahmen Abschied, indem sie dreimal um ihn herum gingen. Die weitere Zeremonie haben wir nicht mehr verfolgt.

Der Verstorbene wurde auf dem geschmückten Scheiterhaufen abgelegt und die Angehörigen nahmen Abschied, indem sie dreimal um ihn herum gingen. Die weitere Zeremonie haben wir nicht mehr verfolgt.

ein weiser Mann

ein weiser Mann

Die weisen Männer saßen dort, um die Zukunft voraus zu sagen.

Die weisen Männer saßen dort, um die Zukunft voraus zu sagen.

den Tempel durften wir als Ungläubige nicht betreten

den Tempel durften wir als Ungläubige nicht betreten

Dann verließen wir diesen Ort mit der seltsamen Atmosphäre, einerseits geschäftiges Treiben, andererseits Trauer.

Dann verließen wir diesen Ort mit der seltsamen Atmosphäre, einerseits geschäftiges Treiben, andererseits Trauer.

Weiter ging es dann zur 3. Königstadt, neben Kathmandu und Bhaktapur, nach Patan.

Der Blick auf den Dourban Square. Auch in Patan gab es Schäden beim Erdbeben, aber hier sind die Restaurierungs-arbeiten schon weiter fortge-schritten.

Der Blick auf den Dourban Square. Auch in Patan gab es Schäden beim Erdbeben, aber hier sind die Restaurierungs-arbeiten schon weiter fortge-schritten.

In zahlreichen kleinen Geschäften bzw. Buden kaufen die Einheimischen und Touristen ein

In zahlreichen kleinen Geschäften bzw. Buden kaufen die Einheimischen und Touristen ein

Auch hier gibt es wieder den Kumari Palast. Wir hatten aber wieder kein Glück und bekamen die Kindgöttin nicht zu sehen.

Auch hier gibt es wieder den Kumari Palast. Wir hatten aber wieder kein Glück und bekamen die Kindgöttin nicht zu sehen.

Der Gott bewacht von der Kobra und dem Vogel

Der Gott bewacht von der Kobra und dem Vogel

Auch hier wird umfassend restauriert

Auch hier wird umfassend restauriert

Vishnu, Ganesha und ???

Vishnu, Ganesha und ???

Solche Drachenmasken standen zum Verkauf

Solche Drachenmasken standen zum Verkauf

rotgekleidete Frauen auf dem Weg zum Tempel.

rotgekleidete Frauen auf dem Weg zum Tempel.

215. Tag, Samstag, der 24.3.2018 – Bardibas –

Heute geht es weiter nach Bardibas. Wir fahren die engen steilen Serpentinen.

Kurven

Kurven

Kurven

Kurven

Kurven

Kurven

so steigt die Straße hoch

so steigt die Straße hoch

Nach der Mittagpause machten wir uns dann weiter auf den Weg, als uns in einer Kurve ein LKW recht breitbeinig entgegen kam. Da ich schon direkt am Abgrund fuhr, gab es kleine Möglichkeit mehr auszu-weichen. So hat uns der LKW zuerst am Spiegel erwischt und dann hat der Fahrer den Wagen leider nach links gezogen, so daß er an unserer Kabine mit seiner Ladefläche entlang gestreift ist. Dabei ist er in die Rinne gefahren, die sich am Berg entlang zieht.

er hat nicht aufgepasst

er hat nicht aufgepasst

Dabei hat er uns ganz schön lädiert. Zum Glück geht alles noch, die Tür läßt sich öffenen, den Gaskasten haben wir dann zugeklebt. Dann kam die Polizei und es wurde verhandelt. Der Kontrahent hatte nur seinen Spiegel kaputt. Nach langem Hin- und Her sollten wir dann zur nächsten Polizeistation fahren. Dort wurde dann ein Protokoll aufgenommen. Wir mußten aber nichts bezahlen und konnten dann weiterfahren. Dumm gelaufen.

Am Platz dann angekommen hat Hartmut den Wagen dann gerichtet, den Haltegriff abgeflext. Den Gaskasten ordentlich zugeklebt, noch ein Schloß angebracht, so daß wir jetzt ohne Probleme weiterfahren können. Das Silberband hat ja dieselbe Farbe wie unser Auto, es fällt kaum auf.

216. Tag, Sonntag, der 25.3.2018 – Koshi Tappu WildlifeReserve –

Wir haben uns von dem gestrigen Schrecken erholt und fahren heute weiter ca. 160 km.

Wir fahren an einer Demonstration oder ist es eher ein Prozession, wir wissen es nicht, vorbei.

Prozession ?

Prozession ?

Es geht an kleinen Dörfern mit den Hütten vorbei

Es geht an kleinen Dörfern mit den Hütten vorbei

Über eine Brücke, ein geschmückter Hochzeitswagen begegnet uns.

Über eine Brücke, ein geschmückter Hochzeitswagen begegnet uns.

unten im Fluss wird gefischt

unten im Fluss wird gefischt

Wir kommen im Vogelpark an und Frank macht mal eine Runde durchs trockene Reisfeld, denkt er, und bleibt stecken. Da mußte dann erstmal gemeinsam gearbeitet werden, bis Frank wieder frei war, aber er hat es geschafft.

tief im Reisfeld drin

tief im Reisfeld drin

graben ist angesagt

graben ist angesagt

Wir kommen im Vogelpark an und Frank macht mal eine Runde durchs trockene Reisfeld, denkt er, und bleibt stecken. Da mußte dann erstmal gemeinsam gearbeitet werden, bis Frank wieder frei war, aber er hat es geschafft. - alles paletti

Wir kommen im Vogelpark an und Frank macht mal eine Runde durchs trockene Reisfeld, denkt er, und bleibt stecken. Da mußte dann erstmal gemeinsam gearbeitet werden, bis Frank wieder frei war, aber er hat es geschafft. - alles paletti

Dann machten wir einen Spaziergang durch das kleine Dorf.

Dann machten wir einen Spaziergang durch das kleine Dorf.

im Dorf

im Dorf

ein Hochzeitszelt ?

ein Hochzeitszelt ?

die Hütten in abendlicher Stimmung

die Hütten in abendlicher Stimmung

beim Schneider

beim Schneider

217. Tag, - Montg, der 26.3.2018 – Machinagar –

Jetzt geht’s weiter zur indischen Grenze, wir haben heute nur 130 km zu fahren.

Wir müssen durch das kleine Dorf fahren und der Linienbus kommt uns entgegen, mit viel Gefühl kann sich Erhard an ihm vorbei drücken. Wir warten, bis er links abgebogen ist.

Ausfahrt aus dem Dorf

Ausfahrt aus dem Dorf

Wir fahren an einem Feld vorbei, auf dem der Bauer mit den Ochsen pflügt. Langsam und gemächlich zieht er Furche um Furche.

Wir fahren an einem Feld vorbei, auf dem der Bauer mit den Ochsen pflügt. Langsam und gemächlich zieht er Furche um Furche.

Wir finden unseren Stellplatz auf einer Wiese und besuchen eine Pilzzucht, die dort direkt betrieben wird. Wir sehen, wie die Pilze dort wachsen und kaufen uns eine Portion fürs Abendessen ein.

die Pilzzucht

die Pilzzucht

leckere Pilzpfanne

leckere Pilzpfanne

218. Tag – Dienstag, der 27.3.2018 – Siliguri – Indien –

Heute werden wir Nepal verlassen. Wir fahren zur Grenze durch einen Bogen. Die Abfertigung geht ziemlich schnell und wir kommen wieder nach Indien.

Willkommen wieder in Indien

Willkommen wieder in Indien

Du bist hier : Startseite Asien China Nepal II
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir machen uns mit dem Wohnmobil auf dem Landweg auf nach Australien
Details:
Aufbruch: 27.08.2017
Dauer: 14 Monate
Heimkehr: Oktober 2018
Reiseziele: Deutschland
Russland / Russische Föderation
Kasachstan
Kirgisistan
China
Der Autor
 
Ingrid und Achim H. berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors