Rangoon

Reisezeit: Dezember 2005  |  von Peter Hauser

Burma zu bereisen ist eine Gewissensfrage. Die Frage lautet: Inwieweit unterstütze ich das Militär-Regime wenn ich nach Burma reise ? Man kann die Unterstützung aber auf ein Minimum reduzieren indem man als Individual-Tourist reist und wann immer möglich private Dienste in Anspruch nimmt. Genau zu diesem Thema möchte ich hier ein paar Tipps und Informationen liefern. Viel Spaß beim lesen meines Berichts und anschauen der Fotos :-)

Yangon (Rangoon)

Nun ist es doch wieder passiert - Menschen werden auf offener Straßen niedergeprügelt und erschossen und alles unter dem Schutze Chinas, Indiens und Russlands !!! Diesmal aber nicht in aller Heimlichkeit sondern unter den Augen der Weltöffentlichkleit. Wie alle müßen jede Art von Information veröffentlichen so das Regime bloßzustellen !! Einer der wenigen Internetseiten die noch nicht blockiert sind ist diese:

Ko Htike's Blog

Yangon (Rangoon) war für mich der Ausgangspunkt meines Burma-Trips. Ich muß gestehen daß ich mir im Vorfeld nicht viel Gedanken über meine Tour bemacht habe Erst in Bangkok habe ich mir den Lonely Planet gekauft und das Visum beantragt. So kam ich also relative unbelastet nach Yangon und habe erst hier mit einer konkreteren Planung anzugefangen

© Peter Hauser, 2007
Du bist hier : Startseite Asien Myanmar Rangoon
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 19.12.2005
Dauer: 8 Tage
Heimkehr: 26.12.2005
Reiseziele: Rangoon
Der Autor
 
Peter Hauser berichtet seit 17 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors