Indien 01/2019

Reisezeit: Dezember 2018 - Januar 2019  |  von Uta Kühne

16.01.2019 Mumbai

Die Nacht war ziemlich durchwachsen – unsere Freunde von der Baustelle haben mit einigen Unterbrechungen die Nacht durchgearbeitet. Mit Kopfhörern in den Ohren ging es mit dem Schlafen aber einigermaßen.

Das angebotenen Frühstück war das beste Frühstücksbufett, das wir bislang hatten (das Früstück in Patnem ausgenommen). Allerdings haben die einen Frühstücksraum mit gerade mal 7 Tischen für ein Hotel mit etlichen Zimmer – was bedeutete, dass wir oberhalb des Frühstücksareals auf den Couchmöbeln Platz nahmen und warteten, bis ein Tisch frei wurde. Alternativ hätten wir uns auch einen Tisch mit anderen Gästen teilen können. Auch das war wieder mal neu für uns. Aus dem Staunen kommen wir in diesem Urlaub gar nicht mehr raus.....

Da wir nur diesen einen Tag in Mumbai hatten, entschieden wir uns gegen die weiter entfernt gelegenen Sehenswürdigkeiten und beschränkten uns auf die sehenswerten Dinge in Südmumbai (wo wir ja auch nächtigten), die wir fußläufig erreichen konnten. Wir sahen den Bahnhof, der leider für Instandsetzungsarbeiten teilweise eingerüstet war, diverse wunderschöne Gebäude, die Promenade mit der (nicht vorhandenen) Skyline von Mumbai, dem Gateway of India, dem Taj Mahal Palace und Wanderungen kreuz und quer durch den südlichen Zipfel der Stadt.

Skyline on Mumbai .... irgendwo dahinten....

Skyline on Mumbai .... irgendwo dahinten....

... in die andere Richtung sieht man auch nicht mehr ...

... in die andere Richtung sieht man auch nicht mehr ...

Am Gateway of India gab es dann auch endlich wieder den üblichen Besucheransturm. Es war voll und überall schwirrten Menschen herum. Allerdings so gut wie keine (ausländischen) Touristen. Erneut stachen wir hervor und waren teilweise wieder Mittelpunkt des Interesses inklusive diverser Fotos mit Familien, Jungs, Mädchen und Kindern. Doch irgendwann nervt das auch und wir verließen den Platz, um in Ruhe durch die Stadt zu ziehen.

Gateway of India

Gateway of India

unvermeidlich - auch hier .....

unvermeidlich - auch hier .....

.... Selfies ....

.... Selfies ....

Der Hafen ...

Der Hafen ...

Das Taj Mahal Palace soll lt. Reiseführer das am zweithäufigsten fotografierte Gebäude Indiens sein und es ist unbestritten ein sehr schönes Hotel – aber wir waren der Meinung, dass wir durchaus ebenbürtige oder gar hübschere Häuser gesehen hatten. Aber die Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden.

Wir waren erstaunt, dass es hier so angenehm zu laufen war. Zumindest dieser Teil der Stadt war erstaunlich sauber, ordentlich und gepflegt – der Straßenverkehr nicht so chaotisch (es wurde sich größtenteils sogar an Ampelphasen gehalten), die Gassen nicht so verwahrlost und alles erschien uns hier etwas ruhiger und friedlicher. So machte es direkt wieder Spaß durch die Stadt zu laufen.

Das soll nicht heißen, dass Mumbai in vielen übrigen Bereichen der Stadt nicht genauso dreckig und versifft ist wie wir es in Delhi teilweise gesehen haben – höchstwahrscheinlich sogar. Doch hier scheint es Bestrebungen zu einer sauberen City zu geben. Es gibt Mülleimer, Hinweisschilder, Müllabfuhr und die Straßen, Gassen und Bürgersteige werden gefegt …. und das Ergebnis ist verblüffend.

... und Kunst an den Häusern ....

... und Kunst an den Häusern ....

Da uns nach großer Action nicht mehr Sinn stand, gestalteten wir diesen letzten Tag in Indien gemächlich. Um uns wieder an das westliche Leben zu gewöhnen und damit die Umstellung ab morgen bzw. übermorgen nicht so hart wird, besuchten wir den nahe gelegenen Starbucks und den ebenfalls nicht allzu weit entfernten McDonalds. Bei Letzterem gab es im Übrigen keine Burger mit Rindfleisch …. es gab indische Produkte und ansonten veggie oder chicken ( .... und wenn man ganz viel Pech hat, dann ist selbst der Burger mega scharf … ).

Die indische Version von "Uta!

Die indische Version von "Uta!

Mahlzeit !!!

Mahlzeit !!!

Am Abend sind auch die Gebäude immer noch schön oder noch schöner ....

Da wir bereits am Nachmittag eingecheckt hatten, wurde nur noch gepackt, das Taxi für den nächsten Tag geordert und damit endete dann quasi auch unsere Reise. Morgen Mittag geht es heim und zurück ins kalte Deutschland …..

© Uta Kühne, 2019
Du bist hier : Startseite Asien Indien 16.01.2019 Mumbai
Die Reise
 
Worum geht's?:
Delhi - Agra - Jaipur - Panaji - Patnem (Goa) - Mumbai
Details:
Aufbruch: 31.12.2018
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 17.01.2019
Reiseziele: Indien
Der Autor
 
Uta Kühne berichtet seit 11 Jahren auf umdiewelt.