28,5°N 15,8°W – Zu den Inseln des ewigen Frühlings

Reisezeit: September 2023 - März 2024  |  von Rainer & Jutta *

La Graciosa

Die Insel La Graciosa ist die kleinste der Kanaren und erst seit 2018, also seit fünf Jahren als eigenständige, achte Insel der Kanaren anerkannt. Auf dieser Insel gibt es keine natürlichen Vorkommen von Süßwasser. Trotzdem leben dort seit etwa 300 Jahren Menschen. Fischer die ihren Fang auf Lanzarote verkauft und alles nötige nach La Graciosa gebracht haben.

Heute gibt es zwei Orte auf La Graciosa. Der Hauptort Caleta del Sebo mit Hafen, Backwaren-Verkauf, Minimarkt, Cafés, verschiedene Fahrradverleiher und Zimmervermietung. Der andere Ort ist Pedro Barba. Es handelt sich um Ferienimmobilien von Spaniern. Dieser Ort ist im Winter fast ausgestorben.

Mittlerweile bestehen von Lanzarote nach La Graciosa Versorgungsleitungen für Wasser und Elektizität. Vis á vis auf der Steilküste von Lanzarote steht die Mobilfunk-Antenne für die moderne Kommunikation auf der Insel.

Gleich morgens um 8:00 Uhr, mit dem ersten Schiff des Tages, geht’s los. Den Weg entlang der Küste, den wir gestern in einer Höhe von 400 Metern gefahren und gelaufen sind, fahren wir jetzt mit dem Schiff. Ebenso eindrucksvoll wie der Ausblick von oben war, sind nun die Ansichten der Steilküste von unten.

Die ganze Insel schläft noch, als wir in Caleta del Sebo ankommen. Niemand verkauft uns den Morgenkaffee, auf den wir uns schon gefreut haben. Bei ein paar Cafés wird zwar geutzt, wenn wir uns nähern hören wir aber „cerrado“ - geschlossen.

Etwa eine Stunde später erwacht langsam der Ort, aber ohne dem ersehnten Kaffee.

Wir leihen uns Fahrräder für eine Rundtour um die Insel. Außer im Hafen gibt es auf der gesamten Insel keine asphaltierten Straßen. Alle sind sandig, staubig oder Schotterpisten. Die Tour geht bergauf und bergab. Sie verläuft über weite Strecken auf äußerst holprigen Untergrund. Die wenigen Pisten mit losem Sand erscheinen uns da sogar als willkommene Erholung. Die gesamte Tour von etwa 15 Kilometern bewältigen wir in rekordverdächtigen drei Stunden.

Für die Strapazen der Strecke mit den schlecht gepflegten Leihrädern entschädigen uns die schönen Ausblicke über die Küste, die Strände und das Zentrum der Insel.

Um die Mittagszeit sind wir zurück in Caleta del Sebo. Immerhin haben jetzt auch die Cafés geöffnet, so dass wir jetzt doch noch zu unserem „Morgenkaffee“ kommen.

Den restlichen Tag vertrödeln wir an einem der Strände.

Gegen den späten Nachmittag kommt ein „bisschen“ Wind auf und die Wolken am Himmel verdichten sich. Es wird Zeit, zurück zu fahren.

© Rainer & Jutta *, 2023
Du bist hier : Startseite Europa Spanien La Graciosa
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine Reise mit dem Bulli über Land und Wasser bis zu den Kanaren. Wir fahren entlang der Nordküste Europas, durch Frankreich, Spanien und Portugal. Von Huelva oder Cadiz wollen wir dann mit der Fähre zu den Kanarischen Inseln übersetzen. So weit unsere Planung.
Details:
Aufbruch: 21.09.2023
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: März 2024
Reiseziele: Frankreich
Spanien
Deutschland
Live-Reisebericht:
Rainer & Jutta schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Rainer & Jutta * berichtet seit 8 Monaten auf umdiewelt.
Aus dem Gästebuch (3/5):
Evelyn 1707236164000
Das sind aber schöne Bilder von Lan­za­ro­te. Würde mir auch ge­fal­len dort, ich kenne ja von den Kanaren bisher nur La Palma. Wei­ter­hin gute Reise und immer schöne Stel­lplätze. Freu mich über jeden neuen Eintrag
Antwort des Autors: Danke!
La Palma ist auch sehr schön. Wir waren dort vor über 25 Jahren. Ist also schon sehr lange her. Da hat sich bestimmt viel verändert, nicht nur durch den Vulkanausbruch vor ein paar Jahren.
anonym 1696829175000
Das sind ja traum­haft schöne Bilder
Ligrü Sandra
Antwort des Autors: Liebe Sandra,
das ermutigt uns gerade in der aktuellen Situation sehr.
Danke!
anonym 1696446763000
https://www.um­die­wel­t.de/­pho­tos­/15586/9957/1/1072569.jpg

"The­re is always ho­pe"....