11 Wochen Mittelamerika (Panama, Costa Rica, Guatemala, Mexico und Cuba)

Mexiko-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2018 - Februar 2019  |  von Eike Jahn

Hola Mexiko: Umgebung von Valladolid

Tag 35: Cenoten X keken, Samula & Oxman und Ek Balam Maya-Städte

Unser Hotel ist zwar optisch sehr schön und sehr gut ausgestattet, aber dem Personal und Service fehlt es hinten bis vorne. Keine Handtücher im Zimmer, es wurde kein Roomservice gemacht, das Frühstück wird erst 30min. verspätet gereicht usw. usw.

Nach dem Frühstück geht es mit dem Fahrrad zum Kloster Parroquia de San Bernardino de Siena welches auf dem Weg zu unseren ersten Cenoten liegt.

Klostergarten mit Cenote

Klostergarten mit Cenote

Die ersten Cenoten in nur 7 km Entfernung ist die X`Keken, sie ziert sogar den Einband des bekannten Reisefühers Lonley planet Mexiko und wir sind ebenso begeistert. Wir sind zum Glück früh und teilen uns das Becken mit nur einer Hand voll Menschen.

Die Nachbarcenote Samula ist auch schön und auch hier springen wir nochmal ins glasklare Wasser.

Auf dem Rückweg besuchen wir die Hazienda Oxman mit einer offenen Cenote.
Hier finden wir es am besten, man kann super mit dem Tarzanseil ins Wasser schwingen und die Qualität des Wassers ist unglaublich.

Hazienda Oxman, hier kann man bequem einen halben Tag entspannen und außer den Pool auch noch den super Cenoten zur Abkühlung nutzen.

Hazienda Oxman, hier kann man bequem einen halben Tag entspannen und außer den Pool auch noch den super Cenoten zur Abkühlung nutzen.

Der obere Rand des Cenoten

Der obere Rand des Cenoten

und so geht es weiter nach unten.

und so geht es weiter nach unten.

Mit Schwung am Seil

Mit Schwung am Seil

Oder einfach nur ein Absprung vom Rand.... hier schon in der Flugphase....was ist das für ein Gesichtsausdruck?

Oder einfach nur ein Absprung vom Rand.... hier schon in der Flugphase....was ist das für ein Gesichtsausdruck?

Extrem klares Wasser, ohne Blick auf den Grund.

Extrem klares Wasser, ohne Blick auf den Grund.

Flugphase von Anja

Flugphase von Anja

Und fast den Fisch erwischt!

Und fast den Fisch erwischt!

Der letzte Sprung und dann geht es weiter nach Ek Balam

Der letzte Sprung und dann geht es weiter nach Ek Balam

Um 14:00 Uhr haben wir uns ein Taxi bestellt, dass uns für 18 € ins 25km entfernt gelegene Ek Balam bringt. Unsere erste Mayaruine, sie ist zwar nur klein und man kann sie locker in einer Stunde besichtigen, aber laut Reiseführer besticht sie durch die tollen und sehr gut erhaltenen Reliefs und ist deswegen einen Nachmittag wert.

Auf dem Weg, setzt bei Anja ein Unwohlsein ein und sie wird von Montezumas Rache heimgesucht. Zum Glück ist die Ruine so klein und Anja schleppt sich durch… Irgendwie passend, wandelt sie grün angelaufen, torkelnd, schweißgebadet und gelegentlich übergebend wie eine Mayamumie übers Gelände.
Spaß beiseite ihr geht es ganz schön dreckig. Aber als alles draußen ist, macht sie am Ende die Besteigung der kleinen Pyramide mit...tapferes Mädel!

Den Rest des Tages könnt ihr euch ja vorstellen, Anja kommt nicht mehr aus dem Bett heraus.

Ek Balam

Ek Balam

Gute Mine zu schlechtem Spiel.... trotz der Übelkeit kann sie noch hervorragend lächeln.

Gute Mine zu schlechtem Spiel.... trotz der Übelkeit kann sie noch hervorragend lächeln.

© Eike Jahn, 2019
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Backpacker-reise von Panama > Costa Rica > Mexiko > Guatemala > Cuba und wieder zurück nach Deutschland.
Details:
Aufbruch: 23.11.2018
Dauer: 12 Wochen
Heimkehr: 16.02.2019
Reiseziele: Panama
Costa Rica
Mexiko
Guatemala
Kuba
Der Autor
 
Eike Jahn berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors