11 Wochen Mittelamerika (Panama, Costa Rica, Guatemala, Mexico und Cuba)

Mexiko-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2018 - Februar 2019  |  von Eike Jahn

Mexiko Teil 2: Isla Cozumel Tauchen

Tag 61: Rifftauchen vor Cozumel

Heute geht es noch früher los, nämlich um 07:45 Uhr Treffpunkt an der Tauchschule. Matis packt unsere Sachen samt uns ins Auto und es geht zum kleinen Hafen von Playa del Carmen. Es wundert mich, dass wir überhaupt fahren, weil es wirklich ganz schön windig ist und die See ganz schön rau. Aber die werden schon wissen was sie machen. Am Strand (pseudo Hafen) treffen sich mehrere Tauchschulen und wir stechen zu 14 Leuten in See. Die Überfahrt nach Cozumel dauert 40min. und ist ganz schön rau, dass Wasser spritz im hohen Bogen ins Boot, aber egal, wir haben eh alle schon unseren Neoprenanzug an. In der Abdeckung von Cozumel, wird die See wieder flach und ich bin froh das ich nicht Seekrank wurde.
Der erste Tauchgang nennt sich “Santa Rosa Wall“. Der Einstieg beim abtauchen, ist erstmal ein Hai am Boden…nicht schlecht! Hier sind sehr viele bunte Korallenstöcke und Formationen und es wimmelt von verschiedenartigen Fischen. Wir haben hier ordentlich Strömung und müssen quasi nichts tun außer uns optimal auszutarieren und dann zieht die Unterwassershow einfach an einem vorbei. Ab ca. 25 Meter Tauchtiefe geht dann tatsächlich eine Wand einfach steil nach unten bis man nichts mehr sieht.
Meine maximale Tauchtiefe sind 30 Meter bei genauso 30 Meter Sichtweite. Ich bin überrascht als wir nach nur 35min. wieder auftauchen müssen… die kurze Tauchdauer liegt an einem Paradoxum, nämlich der Asiatin, der nämlich die Luft ausgegangen ist und wir deshalb als Gruppe wieder hochmüssen. Unser italienischer Tauchguide Christiano, sagt mir, dass er in all den Jahren noch nie erlebt hat das eine Frau vor einem Mann die Luft ausgeht, dass wäre wirklich unglaublich. (Aufgrund der menschlichen Physiologie (HF, Atemminutenvolumen, weniger Muskeln) verbrauchen Frauen eigentlich immer weniger Luft als Männer).
Nach 45min. Pause geht’s zum zweiten Tauchgang zum Bereich “Tucap“. Hier ist eine maximale Tauchtiefe von 25 Metern angesagt und wir gleiten nur über das Riff. Sehr viele Lobbster sitzen hier in verschiedenen Löchern und Abdeckungen und auch eine schöne Schildkröte lässt sich beim fressen zuschauen.
Beide Tauchgänge waren wirklich sehr schön und ich bin froh, dass ich mir zum Ende von Mexiko diesen Stop hier an der Playa del Carmen eingeräumt habe.
Am Nachmittag im Hostel lerne ich Doreen 21 Jahre aus Düsseldorf kennen. Sie kam erst vor ein paar Tagen in Mexiko an uns sortiert sich gerade für ihre bevorstehende 6-monatige Reise durch Mittel -und Südamerika. Da morgen mein letzter voller Tag in Mexiko ist, wollte ich mir einen Roller ausleihen und ein bisschen die Küste Richtung Tulum abfahren. Ich biete ihr an ob wir die Tour nicht zusammen machen wollen und sie ist ganz begeistert. Am Abend gehen wir gemeinsam noch eine Runde, ich geh eine German Bratwurst essen und am Ende leihen wir uns den Roller für 25 Euro für den nächsten Tag aus.

© Eike Jahn, 2019
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Mexiko Mexiko-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Backpacker-reise von Panama > Costa Rica > Mexiko > Guatemala > Cuba und wieder zurück nach Deutschland.
Details:
Aufbruch: 23.11.2018
Dauer: 12 Wochen
Heimkehr: 16.02.2019
Reiseziele: Panama
Costa Rica
Mexiko
Guatemala
Kuba
Der Autor
 
Eike Jahn berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors