3 Länder in 3 Wochen: Peru-Bolivien-Chile

Peru-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli 2019  |  von Thalia&Christine R

Die diesjährige Tour mit Thalia verschlägt uns auf die andere Seite der Erdkugel: nach Südamerika.
Peru steht u.a. auf unserer Reise-to-do-Liste. Und da die Flüge dorthin gerade ungewöhnlich günstig sind, wird fix gebucht: Hinflug nach Lima und zurück von Santiago de Chile.
Dazwischen liegen knapp 3500km--die wir zu großen Teilen mit Nachtbussen zurücklegen wollen..
Wie immer- wenn ich mit Thalia reise- wird es wieder stressig werden. Highlight der Reise: natürlich: der "Inkatrail"

Planungen

Eine Busfahrt von Lima nach Nasco--unserer ersten Etappe-- ist schon gebucht!
Ansonsten wird das Ganze wieder eine richtige Backpacker-Tour, alles auf eigene Faust. Aber es ist in dieser Region nicht schwer, und wir werden vielen Backpackern begegnen.
So gibt es für unsere Strecken auch viele und gute Busse, mit denen wir auch nachts fahren können.

Wir starten am 6. Juli in Lima. Von dort sind es ca 3500km bis nach Santiago de Chile . Von dort geht am 28. Juli der Rückflug

Das letzte Stück von "La Paz" in Bolivien bis nach "Santiago" in Chile erwist sich als schwierig. Es sind noch satte 2500km.
Ein Flug ist mit 250 Euro sehr teuer und langweilig--wir haben immerhin noch 5 Tage Zeit.
So ist meine Idee, noch ein Stück Richtung Grenze zu Chile mit dem Bus zu fahren.
Die Salzwüste "Uyuni" in Bolivien schaffen wir zeitlich nicht--so suche ich noch ein Highlight auf dem direkten Weg zur Grenze und finde den Nationalpark "Sajama"
Der "Sajama" ist mit 6542m einer der höchsten Vulkane der Welt und steht auf dem Hochplateau "Altiplano" mit 4200m--von daher erscheint er viel niedriger als er tatsächlich ist.
Dieser NP ist von La Paz gut per Bus zu erreichen und von dort kommen wir weiter über die Grenza zu dem schönen Ort "Arica" an der Pazifik-Küste von Chile.
Von "Arica" gibt es dann günstige Flüge nach "Santiago"

In Peru wollen wir uns die meiste Zeit aufhalten und viel trekken:
Natürlich einen Inka-Trail zu "Machu Picchu" und dann noch eine Tour auf eigene Faust im "Colca canyon": die Zweit-tiefste Schlucht der Welt und die "Schlucht des Kondors"
Am Anfang unserer Reise gibt es die geheimnisvollen "Linien" bei "Nasca" zu sehen und an der Grenze zu Bolivien steht der "Titicacasee" auf dem Programm

Da wir außer der einen Busfahrt noch nichts gebucht haben, entscheiden wir kurzfristig ob wir an einem Ort länger bleiben-notfalls können wir immer noch von "La Paz" nach "Santiago" fliegen.
Nach meinen Recherchen lassen sich alle 3 Länder sehr gut bereisen-ähnlich wie in Thailand gibt es auf den gängigen Strecken viele Busse und viele Guides, welche die Interessenten "einfangen"--die Grenzüberquerungen sollen auch alle unproblematisch sein.
Einzige Probleme: meine Fitness für die Trekkingtouren und Thalias Probleme mit den Höhen. Da müssen wir sehr achtsam sein.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Peru Peru-Reisebericht
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 05.07.2019
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 28.07.2019
Reiseziele: Peru
Live-Reisebericht:
Thalia&Christine schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors