11 Wochen Mittelamerika (Panama, Costa Rica, Guatemala, Mexico und Cuba)

Kuba-Reisebericht  |  Reisezeit: November 2018 - Februar 2019  |  von Eike Jahn

Cuba: San Antonio de los Banos

Tag 87: Der Flop der Reise ;-)

Als ein absoluter TIPP im Reiseführer ist “San Antonio de los Banos“ ca. 35km südlich von Havanna genannt. Da der internationale Flughafen Havannas auf halber Strecke dorthin liegt, beschließen wir, bevor um 17:10 Uhr unser Flieger zurück nach Deutschland geht noch einen Halbtagesausflug dort zu machen.
Unser CP Vermieter fragt uns beim Frühstück, was wir denn dort machen wollten, da es dort nichts zu sehen gäbe. Aber bekanntlich ist ja sowas Geschmacksache und außerdem gibt es ein Humormuseum, eine Filmschule und ein kleines Museum mit Sammelstücken der Vergangenheit und der Region.
Mit dem schönsten Oldtimer der ganzen Tour, fahren wir morgens um 09:00 Uhr los und sind 30min. später am Dorfplatz von “San Antonio de los Banos“ angekommen. Puhhh das ist hier wirklich nicht sehr touristisch und auch umgekehrt werden wir bestaunt, mit Blicken die sagen “Was machen denn die zwei Typen hier“. Der Taxifahrer winkt uns nochmal zu und weg ist er.

Schönes Taxi und alles an Gepäck dabei!

Schönes Taxi und alles an Gepäck dabei!

Da wir unser komplettes Reisegepäck dabeihaben, suchen wir in der Nähe die älteste Bodega Cubas auf.
Mit ganz viel Glück erwischen wir den Inhaber vor der Tür, der gerade aufbrechen will. Wir fragen ihn ob es möglich sei, unsere Rucksäcke bei ihm einzulagern, da er am Nachmittag sowieso aufmachen würde. Er willigt ein und schon sind wir einige Kilos leichter und gehen los um den Ort zu erkunden.
Ich fasse die 2h der Planlosigkeit und Enttäuschung kurz zusammen. Hier gibt es wirklich nichts zu sehen was man sehen müsste und der ganze Ort ist bezogen auf das, was die Reiseführer schreiben, enttäuschend. Zu den vorher geschilderten Emotionen, kommt noch eine weitere dazu, nämlich aufkommende Panik und die besonders bei Uwe. Denn innerhalb unserer Aufenthaltsdauer, haben wir hier noch kein einziges Taxi entdeckt (wir müssen schließlich hier auch wieder weg und pünktlich am Flughafen sein). Um Uwe etwas zu beruhigen, schlage ich vor, dass wir mal zum Bahnhof laufen und uns erkundigen ob ein Zug wieder zurück nach Havanna fährt oder vielleicht in der Nähe des Flughafens hält.
Das Scenario, was mich nach der letzten Straßenecke zum Bahnhof erwartet, hat eher was mit einem Western und einer Geisterstadt zu tun. Laub liegt überall verteilt und ein völlig verlassener verfallener Bau ohne irgendeinen Menschen darin oder in der Nähe, nennt sich hier Bahnhof. Es ist noch nicht mal ein Fahrplan ausgehängt. Also gehen wir hindurch zu den Gleisen und siehe da, hier steht eine Lok und ein Wagon, in jedem davon eine Person. Mit meinem mittelmäßigen Spanisch frage ich den Lokführer wann er und wohin denn fahren würde. “Habana, quince minutos (15min.)“ die knappe Antwort. Uwe und ich schauen uns an und Uwe fängt an zu laufen, ich sage dem Lokführer, dass wir ganz schnell wieder hier sind und laufe Uwe hinterher. Ohne Konversation war uns klar, dass es die letzte Chance ist aus diesem schrecklich langweiligen Ort wegzukommen, aber nicht ohne unserer Rucksäcke, zu denen wir jetzt im schnellen Schritt laufen.
Da unser Weg über den Dorfplatz geht, tut sich hier ein Wunder auf, denn es steht ein Taxi da. Sofort gehen wir hin und machen die völlig überteuerte Fahrt zum Flughafen klar. Wir wollen hier einfach nur Weg.
Wir kommen sogar 3 Stunden vor dem geplanten Abflug an, checken ein und verlassen pünktlich um 17:10 Uhr Cuba- alles gut gegangen!

Hier hat die traumhafte Reise ihr Ende. Dankeschön für die schöne Zeit!

© Eike Jahn, 2019
Du bist hier : Startseite Karibik Kuba Kuba-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Backpacker-reise von Panama > Costa Rica > Mexiko > Guatemala > Cuba und wieder zurück nach Deutschland.
Details:
Aufbruch: 23.11.2018
Dauer: 12 Wochen
Heimkehr: 16.02.2019
Reiseziele: Panama
Costa Rica
Mexiko
Guatemala
Kuba
Der Autor
 
Eike Jahn berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors